15.3 C
Berlin
Dienstag, September 17, 2019

Strategie 02 – 2Pivot Cluster

Diese Strategie basiert auf:

Clusterzonen durch Pivotpunkte, EMA55 & 200

Die Idee:

Einzelne Pivotpunkte funktionieren teilweise, allerdings entstehen häufig Fehlsignale. Die Strategie hier ist also einen Pivot-Indikator zu benutzen, der zunächst ein mal die “normalen” Daily, Weekly und Monthly-Pivotpunkte darstellt. Zusätzlich fügen wir den zweiten Pivot-Indikator ein. Dieser benutzt aber nicht die selben Werte wie der ersten Indikator, sondern erzeugt “Fibonacci-Pivotpunkte”, also prozentual abgeordnete Werte. Jetzt entstehen viele Linien im Chart, die einzeln durchaus für Verwirrung sorgen, da letztlich “überall” eine Linie liegt. Das Konzept besteht jetzt darin, bestimmte “Zonen” herauszufiltern, in denen 2, 3 oder sogar 4 PivotPunkte liegen. Diese sogenannte “Pivot-Cluster”-Zone sorgt in der Regel für entscheidene Bewegungen im Markt. Befindet sich der Basiswert (z.B. EURUSD) in einem Short-Trend, wartet man, bis diese Clusterzonen gebrochen werden, und geht beim Pullback an diese Zone Short in den Markt. Umgekehrt natürlich, wenn der Markt long läuft, nutzen wir diese Zonen als Einstiegsmomente für unsere Positionen. Die Stopps für die jeweilige Position legt man je nach dem entweder über (wenn man eine Shortposition aufbaut) bzw. unter (wenn man eine Longposition aufbaut) die Pivot-Clusterzone. Ergänzend dazu, kann man die EMA55 bzw. EMA200 zu Hilfe ziehen.

1.) “Standard” Pivot Indikator MT4 für Daily, Weekl und Monthly Pivotpunkte

Download: https://www.scalp-trading.com/wp-content/uploads/2011/11/01-Pivot-Standard.zip

2.) “Fibonacci” Pivot Indikator MT4 für Daily Fibonacci Pivotpunkte

Downlaod: https://www.scalp-trading.com/wp-content/uploads/2011/11/02-Pivot-Fibo.zip

Konkret im Chart:

Markttechnik_Strategie_2_Bild1

Markttechnik_Strategie_2_Bild2

Markttechnik_Strategie_2_Bild3

Konkretes Beispiel am heutigen Handelstag im Dow Jones (28.11.11):

Markttechnik_Strategie_2_Bild4

Risikohinweis

Scalp-Trading.com ist nicht für Verluste oder Schäden verantwortlich, inklusive und ohne Beschränkung auf jeden entgangenen Gewinn, der direkt oder indirekt durch Tradingaktivitäten entsteht, die auf diesen Informationen basieren. Die Verwendung dieser Informationen und der Indikatoren (inklusive dem Expert Advisor) erfolgt auf eigenverantwortlicher Basis. Grundsätzlich wird ein Test der jeweiligen Indikatoren auf Demokonten empfohlen, um sich mit den Funktionsweisen und Eigenschaften vertraut zu machen.