DAX30
10907.0
1,47%
14:08
SP500
2058.8
0,70%
14:08
GOLD
1165.8
-0,15%
14:08
SILBER
15.64
-0,32%
14:07
ÖL
54.53
-0,76%
14:08
EURUSD
1.1013
0,20%
14:08
GBPUSD
1.5551
0,00%
14:08
AUDUSD
0.7496
0,22%
14:08
USDJPY
122.73
0,68%
14:08
EURJPY
135.15
0,86%
14:08

Produktion/Förderung: Weltkarte & Diagramme

001_milch_produzenten_weltkarte_2010

Verbrauch: Weltkarte & Diagramme

003_milch_verbrauch_weltkarte_2011

002_milch_produzenten_diagramme_2010

004_milch_verbraucher_diagramme_2011

Informationen – Eigenschaften – Herstellung/Förderung

Milch und Milchprodukte gehören im weiteren Sinne neben anderen Agrarrohstoffen zu den Soft Commodities (Weiche Rohstoffe). Während sich viele Anleger auf die beliebten Rohstoffe wie Gold, Silber und Öl konzentrieren, steht Milch als Investment weniger im Fokus. Doch auch hier gibt es volatile Marktbewegungen und einen internationalen Markt. Milch spielt sowohl für den europäischen Binnenmarkt, als auch für viele andere Länder (vorrangig hier USA und Indien) eine größere Rolle. Laut dem Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz ist die Milchwirtschaft der bedeutendste Zweig der deutschen Agrar- und Ernährungswirtschaft. Darüber hinaus steht Deutschland innerhalb der Europäischen Union bei der Milcherzeugung an erster Stelle. Sowohl der heimische Markt, der EU-Binnenmarkt als auch der Export nach Russland spielen für deutsche Milcherzeuger eine große Rolle. Weitere Milchproduzenten sind die USA, Indien und Russland. Zu den Hauptverbraucherländern gehört die EU-27 selbst, Indien und die USA. Durch die stetig engeren Handelsbeziehungen zwischen den einzelnen Weltmärkten wirkt sich der „weltweite Milchpreis“ zunehmend auf den nationalen Milchpreis aus. Gerade Milchmarkt ist erhöhten Volatilitäten ausgesetzt, was das Investieren durch aus interessant macht. Bereits ein halbes Prozent Unterschied in der weltweiten Milchmengenerzeugung, kann das Verhältnis von Angebot und Nachfrage deutlich beeinflussen. Wie bei allen (Argrar)-Rohstoffen spielen neben klimatischen Bedingungen, dem Verhältnis von Angebot und Nachfrage auch politische Einflussfaktoren (Milchquote, Preisfestsetzungen, Quoten) eine Rolle. Milch wird vorrangig über die CME Group, NYSE Euronext und die EUREX gehandelt, wobei die Kontrakte über die Eurex deutlich häufiger gehandelt werden. Ein Kontrakt bezieht sich auf die Menge von 200.000 britische Pfund (1 lb = 0,45359237 kg), also 90 Tonnen und wird in US-Dollar gehandelt.

 

Quellen – Studien – Institute

BDMDairyCoGEFAGEFA BerichtMeine-Milch.deOECD BerichtOECD/FAO BerichtWDR BerichtWikipedia (deutsch)Wikipedia (englisch)

 

Weitere Statistiken

005_Welthandel_Milch_import_export_2011

 

statistic_id189151_groesste-molkereien-weltweit-im-jahr-2012-nach-umsatz

statistic_id12530_groesste-molkereien-in-deutschland-nach-milchverarbeitung-2010-2011

statistic_id29593_zusammensetzung-vom-milchpreis

statistic_id181019_jaehrlicher-verbrauch-von-milch-weltweit

007_die-groessten-milchverarbeiter-in-europa-nach-dem-umsatz

 

Quellen: (Weltkarten – https://www.scalp-trading.com) – (Statistiken – mit offizieller Genehmigung von Statista – http://www.Statista.de)

Nutzungsrechte: Sämtliche Materialien, Darstellungen und Inhalte dürfen nur mit einer ausdrücklichen Genehmigung der Seiteninhaber veröffentlicht werden. Falls Sie Interesse haben einige Inhalte unserer Seite zu verwenden, schreiben Sie uns doch eine Email an: kontakt@scalp-trading.com