Candlestickformation.de_Hanging_Man_Theorie

Candlestickformation.de_Hanging_Man_Praxis

Der Hanging Man sieht von der Ausformung/Ausprägung her aus wie der normale Hammer. Allerdings kommt der Hammer in einem Abwärtstrend als BULLISCHES Reversal vor, der Hanging Man jedoch in einem Aufwärtstrend als BÄRISCHES Reversal. Die Tradingpsychologische Sicht hinter dem Hanging Man sieht wie folgt aus. Wir haben steigende Kurse, evt. sogar einen klassischer starken Aufwärtstrend. Jetzt taucht der Hanging Man auf. Die Kurse werden erstmal abverkauft und danach wieder hochgekauft. Der Schlusskurs ist also nahe dem Eröffnungskurs. Dazwischen lag ein Verkaufsmomentum mit folgendem Hochkaufen. Dieses Marktverhalten wird dann so gewertet, dass die Verkäufer erste Impulse zeigen konnten, indem der Kurs kurzzeitig heruntergedrückt worden ist. Aus Erfahrung kann man sagen, dass der Hanging Man weniger oft vorkommt und nicht so aussagekräftig ist, wie der Shootingstar.

Kurzum: Hammer und Shootingstar sind aussagekräftige starke Umkehrsignale. Inverted Hammer und Hanging man treten weniger häufig auf und sind von der Aussagekraft her durchaus schwächer.

Die Formation mit ‘innerem Bewegungsverlauf:

Candlestickformation_Hanging_Man_Zeiteinheiten