+160 Punkte DowJones Long Trade!

simon_profilbild_klein Autor Simon Schreiber | Alle Artikel von diesem Autor anzeigen lassen

Offenlegung Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert, gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

DowJones Long Trade!

In der heutigen Tradebesprechung möchte ich kurz auf einen Long Scalp im DowJones eingehen. Dieser wurde am gestrigen Vormittag gehandelt. Die Herleitung des Trades erfolgte in folgendem Artikel:

https://www.scalp-trading.com/2020/01/02/dowjones-02-01-2020-long-ab-28-520-punkten/

DowJones M15 Chart:

(1) – Der DowJones konnte nach dem bullischen Wochenauftakt eine zeitliche Korrektur einleiten. Diese stellte sich in Form einer Seitwärtsphase dar (magenta markiert). Der Kurs prallte immer wieder bärisch im Bereich von 28.700 Punkten ab.

(2) – Nach erneuten Abgaben wurde das jüngste M15 Tief vorerst unterschritten. Anschließend setzten jedoch erneute Anschlusskäufe ein und der Kurs stieg erneut an. Die M15 OTE wurde in diesem Zuge erfolgreich verteidigt, ein erster bullischer Indiz.

(3) – Kurze Zeit später wurde die im Punkte (1) bereits erwähnte Marke von 28.700 Punkten erneut angetestet und wieder prallte der Kurs ab. Diesmal fielen die Abgaben jedoch deutlich schwächer und ohne große bärische Impulse aus.

Der Handelsansatz war hier die Fortsetzung des intakten Aufwärtstrends. Somit kaufte ich mich nach einer erneuten Korrektur mit einem Stopp von knapp 30 Punkten erneut ein. Der Initial Take Profit lag bei +5R (+150 Punkten). Der Trade lief relativ zügig in den Gewinn, wenn auch nicht nennenswert. Die markierte Seitwärtsphase wurde anschließend, wenn auch ohne starkem Impuls, bullisch ausgehebelt.

(4) – Mein Initial Stopp wurde erstmalig auf +-0R (+-0) nachgezogen, nachdem der Kurs ein neues Hoch generieren konnte.

(5) – Am späten Abend lief der Kurs sogar in den anvisierten Take Profit und buchte mit +5R einen Gewinn ein. Leider war ich zu diesem Zeitpunkt nicht am PC. Im Optimalfall hätte man den Take Profit händisch nach einer aggressiven M1 Stopp Logik gezogen.

Mit dem Ergebnis von knapp 160 Punkten zum Jahresauftakt bin ich sehr zufrieden. Entscheidend für den Einstieg war die erfolgreiche Verteidigung der M15 OTE. 

Quelle: eigene Darstellung.

 

Herzliche Grüße,

Simon Schreiber.


Risikohinweis: Die von Scalp-Trading.com veröffentlichen Analysen und Inhalte können nicht nur mit Gewinnen, sondern auch mit Verlusten einhergehen, selbst wenn sie gemäß einer Empfehlung eingesetzt werden. Insbesondere der Handel mit Hebelprodukten (u.a. Devisen, Derivaten und Rohstoffen) kann spekulativ sein, und Gewinne und Verluste können variieren.


Der Autor der vorstehenden Finanzanalyse ist Simon Schreiber. Er ist von Beruf Händler und Analyst von Scalp-Trading.com. Herr Schreiber hat die vorstehende Finanzanalyse für das Unternehmen Scalp-Trading.com erstellt. Sie wurde gemäß unseren Compliance- und Qualitätsmanagements-Konzepts geprüft. Die Trennung zwischen persönlicher Meinung (Ausblick/Analyse) und objektiver Faktensituation (Marktlage) erfolgt durch die visuelle Gliederung des Textes. Sofern sich aus dem Text nichts anderes ergibt, sind die Preise der jeweiligen Basiswerte um 16:00 Uhr morgens zugrunde gelegt worden. Die vorstehende Finanzanalyse ist vor deren Weitergabe oder Veröffentlichung den betroffenen Emittenten nicht zugänglich gemacht und nicht nachträglich geändert worden. Die bei der vorstehenden Finanzanalyse angewendeten Bewertungsgrundlagen und Bewertungsmethoden heißen Charttechnik und Stochastische/Statistische Auswertungsprozesse. Die für das Unternehmen Scalp-trading.com zuständige Aufsichtsbehörde ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Graurheindorfer Str. 108, 53117 Bonn, Tel. +49 228 / 4108 – 0, E-Mail: poststelle@bafin.de.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here