DailyDAX – Fr, 28.06.2019

denni_guertler_profilbild_klein Autor Dennis Gürtler | Alle Artikel von diesem Autor anzeigen lassen

Offenlegung Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert, gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

 

DAX

Vorherige Analyse

Quelle: eigene Darstellung / Markttechnik 2.0

Ausblick

Quelle: eigene Darstellung / Markttechnik 2.0

Chartsituation:

Der DAX konnte die zuvor eingezeichnete Range brechen. Zunächst bärisch, danach bullisch. Wichtig ist hier den Kontext zu erwähnen, da H1 und D1 immernoch aufwärtsgerichtet sind, war der Short nicht autorisiert. Entsprechend deutlich funktionierte er auch nicht so wirklich. Es wird an diesem Beispiel sehr schön sichtbar, wie wichtig es ist, Ausbrüche oder Formationen nur in als gegen die vorherrschende TrendrichtungEN (was macht die höhere Zeiteinheit H1/D1) zu handeln. Der Longausbruch funktioniert entsprechend gut. Auch die erste Berührung des Trendbandes nach Wechsel lieferte ein gutes Ergebnis. Wichtig ist auch hier die Verortung zu betrachten sowie eine M5-Trendwende, um nicht kalt in die Verortung reinzukaufen.

 

DOW JONES

Vorherige Analyse

Quelle: eigene Darstellung / Markttechnik 2.0

Ausblick

Quelle: eigene Darstellung / Markttechnik 2.0

Chartsituation:

Im Dow Jones läuft der M15-Trend immernoch abwärtsgerichtet. Allerdings werden auch hier die ständigen Shortstecher eher gekauft als wirklich abverkauft. Was allerdings auch bei der übergeordneten Trendarchitektur nicht verwunderlich, da H1 und D1 immernoch aufwärtsgerichtet sind. Entsprechende Longoptionen sind hervorgehoben worden.

 

NASDAQ

Vorherige Analyse

Quelle: eigene Darstellung / Markttechnik 2.0

Ausblick

Quelle: eigene Darstellung / Markttechnik 2.0

Chartsituation:

Im Vergleich zum Dow Jones zeigt sich im Nasdaq ein ähnliches Bild. Zwar ist der M15-Trend hier weiterhin abwärtsgerichtet, das ändert aber auch nichts an der H1-Long-Trendrichtung. Entsprechend verwundert es auch nicht, dass der Shorttrend auf M15 keine wirklichen Impulse nach unten ausbildet. Der gegenwärtige bullische Druck ist besonders interessant bei einem Ausbrüch über die eingezeichnete Marke.

 

Good Trades,

Ihr Dennis Gürtler.

 


Risikohinweis: Die von Scalp-Trading.com veröffentlichen Analysen und Inhalte können nicht nur mit Gewinnen, sondern auch mit Verlusten einhergehen, selbst wenn sie gemäß einer Empfehlung eingesetzt werden. Insbesondere der Handel mit Hebelprodukten (u.a. Devisen, Derivaten und Rohstoffen) kann spekulativ sein, und Gewinne und Verluste können variieren.


Der Autor der vorstehenden Finanzanalyse ist Dennis Gürtler. Er ist von Beruf Händler und Analyst von Scalp-Trading.com. Herr Gürtler hat die vorstehende Finanzanalyse für das Unternehmen Scalp-Trading.com erstellt. Sie wurde gemäß unseren Compliance- und Qualitätsmanagements-Konzepts geprüft. Die Trennung zwischen persönlicher Meinung (Ausblick/Analyse) und objektiver Faktensituation (Marktlage) erfolgt durch die visuelle Gliederung des Textes. Sofern sich aus dem Text nichts anderes ergibt, sind die Preise der jeweiligen Basiswerte um 10:00 Uhr zugrunde gelegt worden. Die vorstehende Finanzanalyse ist vor deren Weitergabe oder Veröffentlichung den betroffenen Emittenten nicht zugänglich gemacht und nicht nachträglich geändert worden. Die bei der vorstehenden Finanzanalyse angewendeten Bewertungsgrundlagen und Bewertungsmethoden heißen Charttechnik und Stochastische/Statistische Auswertungsprozesse. Die für das Unternehmen Scalp-trading.com zuständige Aufsichtsbehörde ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Graurheindorfer Str. 108, 53117 Bonn, Tel. +49 228 / 4108 – 0, E-Mail: poststelle@bafin.de.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here