DailyDAX – Fr, 21.06.2019

denni_guertler_profilbild_klein Autor Dennis Gürtler | Alle Artikel von diesem Autor anzeigen lassen

Offenlegung Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert, gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

 

DAX

Quelle: eigene Darstellung / Markttechnik 2.0

Chartsituation:

Am heutigen Handelstag setzte der Deutsche Leitindex seine Aufwärtstrends fort. Allerdings erreichte er nach wenigen Punkten bereits einige Pivotlevel, an denen dann (wie es durchschnittlich zu erwarten ist) eine Korrektur ein. Vom Spiel diese Korrekturen gegen den Trend zu handeln, bleibt langfristig meistens nicht mehr als ein Nullsummenspiel übrig, daher eignen sich diese Level eher um getätigte Longpositionen mit einem Teil-Take-Profit abzusichern. Es spricht ja nichts dagegen im Impuls oder Trendhandel an besonders ausgedehnten Marken (Im Longfall R2,R3) eine bestimmte prozentuale Größe der laufenden Position herauszunehmen und den anderen Teil klassisch am Tief orientiert zu trailen. Gemäß den Trend entsprechend ist weiterhin der Long zu bevorzugen, allerdings aus den günstigeren Bereich (hervorgehoben).

 

DOW JONES

Quelle: eigene Darstellung / Markttechnik 2.0

Chartsituation:

Wer in solchen starken Trendphasen zerrieben wird, fokussiert sich meistens entweder gegen den Trend eine Korrektur handeln zu wollen, oder zu spät im laufenden Impuls einzusteigen. Entsprechend schwankt ein Trader hier meistens hin- und her, während der Trend an einem vorbeizieht. Oberste Priorität besitzt hier also der Fokus a) mit dem Trend zu gehen und b) das aus einer möglichst (in diesem Longfall) tiefen Zone eine Bodenbildung heraus zu handeln. Entsprechend notwendig für einen weiteren günstig verorteten Einstieg wäre hier ein Dipp in den Bereich von 26.000 bis 26.200 Punkten, der innerhalb von 10 Perioden relativ zügig gecovert wird.

 

NASDAQ

Quelle: eigene Darstellung / Markttechnik 2.0

Quelle: Ninja Trader / Volume Profile

Chartsituation:

Aus der Perspektive der Markttechnik 2.0 ergibt sich ein günstiger Kaufbereich bei 7.605 bis 7450 Punkten. Betrachtet man zusätzlich das “große” Volume-Profil deckt sich das, was die Zone umso interessanter macht.

 

Good Trades,

Ihr Dennis Gürtler.

 


Risikohinweis: Die von Scalp-Trading.com veröffentlichen Analysen und Inhalte können nicht nur mit Gewinnen, sondern auch mit Verlusten einhergehen, selbst wenn sie gemäß einer Empfehlung eingesetzt werden. Insbesondere der Handel mit Hebelprodukten (u.a. Devisen, Derivaten und Rohstoffen) kann spekulativ sein, und Gewinne und Verluste können variieren.


Der Autor der vorstehenden Finanzanalyse ist Dennis Gürtler. Er ist von Beruf Händler und Analyst von Scalp-Trading.com. Herr Gürtler hat die vorstehende Finanzanalyse für das Unternehmen Scalp-Trading.com erstellt. Sie wurde gemäß unseren Compliance- und Qualitätsmanagements-Konzepts geprüft. Die Trennung zwischen persönlicher Meinung (Ausblick/Analyse) und objektiver Faktensituation (Marktlage) erfolgt durch die visuelle Gliederung des Textes. Sofern sich aus dem Text nichts anderes ergibt, sind die Preise der jeweiligen Basiswerte um 10:00 Uhr zugrunde gelegt worden. Die vorstehende Finanzanalyse ist vor deren Weitergabe oder Veröffentlichung den betroffenen Emittenten nicht zugänglich gemacht und nicht nachträglich geändert worden. Die bei der vorstehenden Finanzanalyse angewendeten Bewertungsgrundlagen und Bewertungsmethoden heißen Charttechnik und Stochastische/Statistische Auswertungsprozesse. Die für das Unternehmen Scalp-trading.com zuständige Aufsichtsbehörde ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Graurheindorfer Str. 108, 53117 Bonn, Tel. +49 228 / 4108 – 0, E-Mail: poststelle@bafin.de.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here