+380 Punkte (1300€) DAX und DowJones Long Trades!

simon_profilbild_klein Autor Simon Schreiber | Alle Artikel von diesem Autor anzeigen lassen

Offenlegung Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert, gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

DAX und DowJones Long Trades!

In der heutigen Tradebesprechung möchte ich kurz auf zwei Long Trades aus der heutigen Vormittags Session eingehen. Getradet wurde der DAX und DowJones auf dem sehr kurzfristigen M1 Chart. Die übergeordnete Herleitung und Analyse erfolgte im heutigen DailyDAX.

DAX M1 Chart:

DAX Long Trade I

(I) – Der DAX zeigt sich am heutigen Vormittag durchaus korrektiv und konnte das VTT zunächst unterschreiten. Im Bereich von 11.930 Punkten war die H1 EMA300 vorzufinden, welche einen durchaus starken technischen Support darstellte. Der erste Einstieg erfolgte jedoch bereits vor dem eigentlichen Test der genannten Marke. Der Initial Stopp lag zu diesem Zeitpunkt bei -60 Punkten (11.940 Punkte).

(II) – Wenige Minuten später generierte der Kurs ein neues Tief, welches jedoch direkt wieder von Marktteilnehmern gekauft wurde. Nun entwickelte sich zunehmend bullischer Druck und der bullische Anstich schien perfekt.

(III) – Bei 12.015 Punkten erfolgte nun der fachlich sauberere Einstieg (Long). Mit einem Stopp von knapp 30 Punkten lies sich hier ein gutes CRV generieren. Der Kurs wurde durch die jüngsten Nachrichten seitens der EZB beflügelt und schoss wenige Minuten später in die Höhe. Mein Stopp wurde sehr aggressiv und eng auf dem M1 Chart nachgezogen.

(IV) – Nach knapp +180 Punkten ohne nennenswerte Korrektur musste ich Kurs bedingt den Stopp enger nachziehen. Ich entschied mich nun für einen Trailing Stopp von knapp 40 Punkten. Der Kurs setzte erneut zurück und stoppte meine erste Position mit +90 Punkten aus. Zu diesem Zeitpunkt zeigte sich der untergeordnete Aufwärtstrend völlig intakt, ich war jedoch nicht bereit dem Kurs noch weiter Platz für den Stopp zu geben, da ich lediglich den Impuls und nicht den kompletten Trend handeln wollte.

DAX Long Trade II

(V) – Der zweite Long wurde wenige Stunden später eröffnet. Der Kurs leitete untergeordnet eine zeitliche Korrektur in Form einer Seitwärtsphase ein. Nachdem das M1 SB erneut auf Long (grün) schaltete wurde meine Position Market Long nur knapp unter dem eigentlichen neuen Hoch eröffnet. Der Initial Stopp lag zu diesem Zeitpunkt bei -20 Punkten und sollte nach +10 Punkten auf Break Even gezogen werden.

(VI) – Der weitere Kursverlauf lies eine angenehme einfache Stopp Logik zu. Immer wenn der Kurs ein neues Hoch generieren konnte wurde der Stopp auf das vorletzte Tief nachgezogen. Schließlich wurde auch dieser Trade nach knapp 105 Punkten unmittelbar vor der US Session ausgestoppt.

Quelle: eigene Darstellung.

DowJones M1 Chart:

DowJones Long Trade I

(I) – Nahezu zeitgleich mit dem DAX wurde auch im DowJones im Bereich der H1 OTE ein Long Einstieg gesucht. Auch hier erfolgte ein fachlich unsauberer vorzeitiger Einstieg. Die zweite Teil Position wurde anschließend mit einer höheren Gewichtung eröffnet. Entscheidend war der bullische Anstich auf der Unterseite bei 26.065 Punkten. Hinzu kam der bullische M1 SB Long Schnitt.

(II) – Diesem Trade gab ich auf dem M1 Chart etwas mehr Spielraum für den individuellen Stopp. Mein Ausstiegssignal sollte hier der M1 SB Short Schnitt darstellen. Somit wurden beide Teilpositionen händisch geschlossen. Den Wiedereinstieg lies ich mir offen.

DowJones Long Trade II

(III) – Gegen 12:30 Uhr formte der DowJones eine kurzfristige Konsolidierung aus. Das M1 SB Momentum unterstützte den Trade zusätzlich. Der Einstieg erfolgte auch hier händisch mit der Generierung und dem Bruch der kurzfristigen M1 Konsolidierung. Der Initial Stopp lag hier bei -15 Punkten.

(IV) – Nach knapp 50 Punkten wurde meine Position ausgestoppt. Die US Session stand bevor und erhöhte Vola war spürbar. An dieser Stelle bevorzugte ich auch ganz klar die Vernunft vor der Gier.

Quelle: eigene Darstellung.

Rückblickend explodierte der Kurs in der US Session noch weiter. Ich war dennoch mit der Ausbeute durchaus zufrieden. Entscheidend war bei allen Trades, wenn auch fundamental beflügelt, die Ausgangssituation und Trendrichtungsautorisierung (D1/H1/M15). Mit dem Ergebnis von über +380 Punkten und knapp 1300€ gilt es die Trades auszuwerten, Statistiken zu pflegen und sich auf den morgigen Tag und Handel vorzubereiten.

Wir wünschen einen erholsamen Abend!

Herzliche Grüße,

Simon Schreiber.


Risikohinweis: Die von Scalp-Trading.com veröffentlichen Analysen und Inhalte können nicht nur mit Gewinnen, sondern auch mit Verlusten einhergehen, selbst wenn sie gemäß einer Empfehlung eingesetzt werden. Insbesondere der Handel mit Hebelprodukten (u.a. Devisen, Derivaten und Rohstoffen) kann spekulativ sein, und Gewinne und Verluste können variieren.


Der Autor der vorstehenden Finanzanalyse ist Simon Schreiber. Er ist von Beruf Händler und Analyst von Scalp-Trading.com. Herr Schreiber hat die vorstehende Finanzanalyse für das Unternehmen Scalp-Trading.com erstellt. Sie wurde gemäß unseren Compliance- und Qualitätsmanagements-Konzepts geprüft. Die Trennung zwischen persönlicher Meinung (Ausblick/Analyse) und objektiver Faktensituation (Marktlage) erfolgt durch die visuelle Gliederung des Textes. Sofern sich aus dem Text nichts anderes ergibt, sind die Preise der jeweiligen Basiswerte um 16:00 Uhr morgens zugrunde gelegt worden. Die vorstehende Finanzanalyse ist vor deren Weitergabe oder Veröffentlichung den betroffenen Emittenten nicht zugänglich gemacht und nicht nachträglich geändert worden. Die bei der vorstehenden Finanzanalyse angewendeten Bewertungsgrundlagen und Bewertungsmethoden heißen Charttechnik und Stochastische/Statistische Auswertungsprozesse. Die für das Unternehmen Scalp-trading.com zuständige Aufsichtsbehörde ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Graurheindorfer Str. 108, 53117 Bonn, Tel. +49 228 / 4108 – 0, E-Mail: poststelle@bafin.de.

1 KOMMENTAR

  1. Gute Arbeit Simon ;-)..Ich habe heute morgen auf M5 auf ein engbares Tief gewartet. Hat er leider nicht viel gegeben. Habe dann auch sein gelassen. Über 12200 habe ich mich nicht mehr getraut, da er schon 200 Punkte angestiegen war.. Aber Danke nochmal für die Screenshots..für mich zu lernen :-)..Schöne Grüße nach Berlin..Envis

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here