+185 Punkte (1300€) DowJones und SPX Long Trade

simon_profilbild_klein Autor Simon Schreiber | Alle Artikel von diesem Autor anzeigen lassen

Offenlegung Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert, gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

DowJones – M1

Guten Abend, in der heutigen Tradebesprechung möchte ich kurz auf zwei Long Trades eingehen, welche in der heutigen US Session gehandelt wurden. Getradet wurde der DowJones und SPX auf dem sehr kurzfristigen M1 Chart. Die übergeordnete Herleitung und Analyse erfolgte im heutigen DailyDAX.

(I) – Der DowJones zeigte sich über den kompletten Vormittag und frühen Nachmittag abwärts gerichtet mit einem Marktmuster aus fallenden Tiefs und Hochs. Die M1 OTE zeigte sich intakt Short (rot).

(II) – Nahezu stündlich wurden neue Tiefs generiert, wie auch hier um 14:30 Uhr. In diesem Fall erfolgte jedoch wenige Minuten später eine erste dynamische Stabilisierung und man spürte förmlich, der Short ist intakt, wird jedoch schwächer.

(III) – Noch gelang es dem Kurs nicht einen Trendwechsel zu vollziehen, da in diesem Fall die jüngsten Hochs hätten überwunden werden müssen. Somit bliebt der Short Trend intakt.

(IV) – Kurzfristig gelang es dem Kurs ein neues Tief zu generieren, doch auch dieses Mal erfolgte direkt ein bullischer Konter. Anschließend wurden die letzten M1 Hochs ausgehebelt und die kurzfristige Seitwärtsphase (aqua markiert) temporär gebrochen.

(V) – Mit dem neuem M1 Hoch wurde meine Long Order direkt Market eröffnet. Mein Initial Stopp lag zu diesem Zeitpunkt in Mitten der Range bei -35 Punkten. Normalerweise hätte man auch unter dem Tief von Punkt (IV) stoppen können, soviel Platz wollte ich dem Kurs jedoch nicht mehr geben.

(VI) – Nach einer kurzen Konsolidierung drehte auch der kurzfristige M1 Chart (OTE) auf Long. Wenige Minuten später setzte ein dynamischer Long Impuls ein und mein Initial Stopp wurde erstmals nach knapp 75 Punkten auf Break Even gezogen.

(VII) – Nach über 220 Punkten im Gewinn wurde das Vortageshoch langsam aber sicher erreicht. Ich zog den Stopp nun aggressiver eng nach und wartete auf ein günstiges Ausstiegssignal. Mit dem M1 SB Short Schnitt (rot) erfolgte ein erster Indiz auf ein abflachendes Long Momentum. Wenige Minuten später wurde meine Position händisch aus dem Markt genommen.

Chart:

Quelle: eigene Darstellung.

(I) – Auch im SPX herrschte über den gesamten Vormittag ein intakter Abwärtstrend vor. Die M1 OTE zeigte sich bärisch geschnitten und der Kurs wurde im Zuge eines Tests der OTE immer wieder abverkauft.

(II) – Ähnlich wie im DowJones blieb auch im SPX trotz neuem Tief weiteres Short Momentum aus. Der Kurs wurde direkt gekauft und das letzte M1 Hoch anschließend überwunden.

(III) – Ich wartete einen kurzen Rücklauf ab und kaufte anschließend das nächste neue M1 Hoch direkt Market. Im weiteren Verlauf setzte eine Konsolidierung ein. Mein Initial Stopp wurde hier nur knapp verfehlt. In diesem Fall wirklich „Glück“ gehabt.

(IV) – Die Konsolidierung wurde mit einem bullischen Long Schub aufgelöst. Dieser etablierte sich bis in den Bereich von 2885 Punkten. Auch hier galt es nach dieser langen Strecke, zumindest für M1, ein günstiges Ausstiegssignal wahrzunehmen.

(V) – Mit dem M1 SB Short Schnitt und dem Bruch der jüngsten M1 Tiefs wurde meine Order händisch aus dem Markt genommen.

Chart:

Quelle: eigene Darstellung.

Mit dem Ergebnis von über +185 Punkten und knapp 1300€ war ich für einen Freitag mehr als zufrieden. Wir wünschen ein erholsames Wochenende!

Herzliche Grüße,

Simon Schreiber.


Risikohinweis: Die von Scalp-Trading.com veröffentlichen Analysen und Inhalte können nicht nur mit Gewinnen, sondern auch mit Verlusten einhergehen, selbst wenn sie gemäß einer Empfehlung eingesetzt werden. Insbesondere der Handel mit Hebelprodukten (u.a. Devisen, Derivaten und Rohstoffen) kann spekulativ sein, und Gewinne und Verluste können variieren.


Der Autor der vorstehenden Finanzanalyse ist Simon Schreiber. Er ist von Beruf Händler und Analyst von Scalp-Trading.com. Herr Schreiber hat die vorstehende Finanzanalyse für das Unternehmen Scalp-Trading.com erstellt. Sie wurde gemäß unseren Compliance- und Qualitätsmanagements-Konzepts geprüft. Die Trennung zwischen persönlicher Meinung (Ausblick/Analyse) und objektiver Faktensituation (Marktlage) erfolgt durch die visuelle Gliederung des Textes. Sofern sich aus dem Text nichts anderes ergibt, sind die Preise der jeweiligen Basiswerte um 16:00 Uhr morgens zugrunde gelegt worden. Die vorstehende Finanzanalyse ist vor deren Weitergabe oder Veröffentlichung den betroffenen Emittenten nicht zugänglich gemacht und nicht nachträglich geändert worden. Die bei der vorstehenden Finanzanalyse angewendeten Bewertungsgrundlagen und Bewertungsmethoden heißen Charttechnik und Stochastische/Statistische Auswertungsprozesse. Die für das Unternehmen Scalp-trading.com zuständige Aufsichtsbehörde ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Graurheindorfer Str. 108, 53117 Bonn, Tel. +49 228 / 4108 – 0, E-Mail: poststelle@bafin.de.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here