+95 Punkte (290€) DAX Long Trade

simon_profilbild_klein Autor Simon Schreiber | Alle Artikel von diesem Autor anzeigen lassen

Offenlegung Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert, gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

DAX – D1/H1/M15

In der heutigen Trade Besprechung geht es um einen DAX Long Trade, welcher am Freitag den 12.04.2019 Live umgesetzt/gehandelt wurde. Die übergeordnete Herleitung und Analyse erfolgte im am Freitag veröffentlichten DailyDAX.

Textauszug DailyDAX:

Szenario (I – Long) : Der Long zwischen der H1 OTE und M15 EMA200 im Unterstützungsbereich von 11.900 – 11.930 Punkten. In dieser Zone können M1 SB Long Schnitte als Einstiegssignal Long wahrgenommen werden.

DailyDAX Analyse Freitag:

Update:

Quelle: eigene Darstellung.

Wie bereits im DailyDAX geschrieben herrschte am Freitag Vormittag eine eindeutige Long Autorisierung vor, da sowohl der D1 als auch H1 und M15 Chart bullisch geschnitten waren. Nun galt es einen möglichst günstigen Einstiegsbereich in übergeordnete Trendrichtung zu finden. Vor allem die Zone zwischen der M15 EMA200 und der H1 OTE lagen für uns im Fokus.

(I) – Im Zuge des offiziellen Handelsstarts um 09:00 Uhr gab der DAX deutlich nach. Zu diesem Zeitpunkt zeigte sich der kurzfristige M1 Chart bärisch gekreuzt und somit abwärts gerichtet. Die anvisierte Unterstützung von 11.900 – 11.930 Punkten wurde somit erreicht. Nun galt es eine bullische Reaktion des Kurses gefolgt von einem Einstiegssignal abzuwarten.

(II) – Eine erste Stabilisierung setzte ein, auch wenn der Trend (M1) zu diesem Zeitpunkt noch abwärts gerichtet war. Wichtig war es nun, dass der Kurs kein! neues tieferes Tief generiert. Im Gegenzug sollte der M1 SB Long Schnitt unser Einstiegssignal Long sein.

(III) – Meine Long Position wurde Market eröffnet. Beim genauen Betrachten sieht man jedoch, dass mein Einstieg vor dem eigentlichen M1 SB Long Schnitt erfolgte. An dieser Stelle möchte ich das Stichwort „fachliche Unschärfe“ ins Spiel bringen. Mein Initial Stopp lag zu diesem Zeitpunkt unter dem jüngsten Tief der voran gegangenen M1 Short Bewegung bei -18 Punkten. Knapp 6 Punkte nach meinem Einstieg erfolgte schließlich der M1 SB Long Schnitt (grün).

(IV) – Nach einer ersten Korrektur war die Position kurzzeitig im Minus. Anschließend setzte jedoch ein erster dynamischer Long Impuls ein und der M1 Long Schnitt erfolgte. Nun galt es konsequent den Stopp Loss nachzuziehen. Die Logik hier war relativ einfach, sobald der Kurs ein neues Hoch generieren kann wird der Stopp auf das vorletzte Tief nachgezogen. Somit erfolgte meine erste Anpassung des Stopps im Bereich von 11.935 Punkten auf -10 Punkte (von -18 Punkten). Die weiteren Stopp Anpassungen wurden rot markiert und nummeriert.

(V) – Zu diesem Zeitpunkt notierte der Kurs unmittelbar unter der psychologischen Marke von 12.000 Punkten. Mein CRV lag zu dieser Zeit bei 88/-10 Punkten (ca. 8:1).

(VI) – Auch wenn der Kurs weiter ansteigen konnte nahmen die bullischen Impulse zunehmend ab. Nach über 100 Punkten im Gewinn wollte ich nun den Gewinn aggressiver absichern und zog den Stopp enger nach.

(VII) – Meine Position wurde schließlich mit +95 Punkten ausgestoppt. Mit diesem Ergebnis war ich durchaus zufrieden. Natürlich muss man sagen, dass solche Trendtage rein statistisch eher weniger vor kommen. Dennoch gilt es sich immer seinem System treu zu bleiben. Egal ob Sie im Gewinn oder im Verlust liegen.

Chart:

Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, hinterlassen Sie doch eine kurze Nachricht oder Kommentar.

 

Viel Erfolg weiterhin und einen angenehmen restlichen Sonntag,

Simon Schreiber.


Risikohinweis: Die von Scalp-Trading.com veröffentlichen Analysen und Inhalte können nicht nur mit Gewinnen, sondern auch mit Verlusten einhergehen, selbst wenn sie gemäß einer Empfehlung eingesetzt werden. Insbesondere der Handel mit Hebelprodukten (u.a. Devisen, Derivaten und Rohstoffen) kann spekulativ sein, und Gewinne und Verluste können variieren.


Der Autor der vorstehenden Finanzanalyse ist Simon Schreiber. Er ist von Beruf Händler und Analyst von Scalp-Trading.com. Herr Schreiber hat die vorstehende Finanzanalyse für das Unternehmen Scalp-Trading.com erstellt. Sie wurde gemäß unseren Compliance- und Qualitätsmanagements-Konzepts geprüft. Die Trennung zwischen persönlicher Meinung (Ausblick/Analyse) und objektiver Faktensituation (Marktlage) erfolgt durch die visuelle Gliederung des Textes. Sofern sich aus dem Text nichts anderes ergibt, sind die Preise der jeweiligen Basiswerte um 16:00 Uhr morgens zugrunde gelegt worden. Die vorstehende Finanzanalyse ist vor deren Weitergabe oder Veröffentlichung den betroffenen Emittenten nicht zugänglich gemacht und nicht nachträglich geändert worden. Die bei der vorstehenden Finanzanalyse angewendeten Bewertungsgrundlagen und Bewertungsmethoden heißen Charttechnik und Stochastische/Statistische Auswertungsprozesse. Die für das Unternehmen Scalp-trading.com zuständige Aufsichtsbehörde ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Graurheindorfer Str. 108, 53117 Bonn, Tel. +49 228 / 4108 – 0, E-Mail: poststelle@bafin.de.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here