+198 Punkte (350€) DowJones Long Trade

simon_profilbild_klein Autor Simon Schreiber | Alle Artikel von diesem Autor anzeigen lassen

Offenlegung Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert, gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

DowJones – H1/M15/M1

In der heutigen Trade Besprechung geht es um einen DowJones Long Trade, welcher am Freitag den 15.03.2019 Live umgesetzt/gehandelt wurde. Die übergeordnete Herleitung und Analyse erfolgte im am Freitag veröffentlichten DailyDAX.

(I) – Mit dem Long Schnitt des M1 SB wurde meine Position Market/händisch eröffnet. Der Initial Stopp lag zu diesem Zeitpunkt knapp 45 Punkte tiefer. Alternativ wäre der Ausstieg sofort erfolgt, hätte das M1 SB erneut auf Short gewechselt. Der Take Profit war zum einen der eng nachgezogene Stopp, oder aber der erneute Short Schnitt des M1 SBs.

(II) – Der Trade lief relativ zügig in den Gewinn. Nach knapp 45 Punkten konnte ich den Stopp Loss erstmalig auf +5 Punkte nachziehen und war somit indirekt Break Even unterwegs.

(III) – Der Trade lief weiter an, nun wechselte auch der M1 Chart erneut auf Long. Der Stopp wurde nun händisch nachgezogen. Stopp Logik war wie folgt. Sobald der Kurs ein neues Hoch generiert wird der Stopp auf das letzte/vorletzte M1 Tief nachgezogen.

(IV) – Mit dem Hoch über 25.830 Punkten wurde der Stopp auf knapp 90 Punkte nachgezogen. Somit war zu diesem bereits ein CRV von 2:1 (im Falle eines SLs) gegeben.

(V) – Der Trade lief weiter an. Der nächste Stopp wurde über 25.920 Punkten auf +180 Punkte nachgezogen.

(IV) – Wenige Minuten später erfolgte der bärische Schnitt des M1 SBs. Mein Trade wurde direkt händisch geschlossen, unabhängig von Marktmuster und aktuellen Kursstand.

Natürlich wären auch weitere Anstiege möglich gewesen. Regelen/Modellierung und Strategien sind jedoch unumstößlich.

Im Nachhinein war es ein nahezu perfekter Ausstieg. Zum einen natürlich Glück, zum anderen aber auch die Bezahlung des disziplinierten und der Strategie treu geblieben Händlers.

Chart:

Quelle: eigene Darstellung.

Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, hinterlassen Sie doch eine kurze Nachricht oder Kommentar.

 

Viel Erfolg,

Simon Schreiber.


Risikohinweis: Die von Scalp-Trading.com veröffentlichen Analysen und Inhalte können nicht nur mit Gewinnen, sondern auch mit Verlusten einhergehen, selbst wenn sie gemäß einer Empfehlung eingesetzt werden. Insbesondere der Handel mit Hebelprodukten (u.a. Devisen, Derivaten und Rohstoffen) kann spekulativ sein, und Gewinne und Verluste können variieren.


Der Autor der vorstehenden Finanzanalyse ist Simon Schreiber. Er ist von Beruf Händler und Analyst von Scalp-Trading.com. Herr Schreiber hat die vorstehende Finanzanalyse für das Unternehmen Scalp-Trading.com erstellt. Sie wurde gemäß unseren Compliance- und Qualitätsmanagements-Konzepts geprüft. Die Trennung zwischen persönlicher Meinung (Ausblick/Analyse) und objektiver Faktensituation (Marktlage) erfolgt durch die visuelle Gliederung des Textes. Sofern sich aus dem Text nichts anderes ergibt, sind die Preise der jeweiligen Basiswerte um 16:00 Uhr morgens zugrunde gelegt worden. Die vorstehende Finanzanalyse ist vor deren Weitergabe oder Veröffentlichung den betroffenen Emittenten nicht zugänglich gemacht und nicht nachträglich geändert worden. Die bei der vorstehenden Finanzanalyse angewendeten Bewertungsgrundlagen und Bewertungsmethoden heißen Charttechnik und Stochastische/Statistische Auswertungsprozesse. Die für das Unternehmen Scalp-trading.com zuständige Aufsichtsbehörde ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Graurheindorfer Str. 108, 53117 Bonn, Tel. +49 228 / 4108 – 0, E-Mail: poststelle@bafin.de.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here