DailyDAX – Do, 07.03.2019

simon_profilbild_klein Autor Simon Schreiber | Alle Artikel von diesem Autor anzeigen lassen

Offenlegung Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert, gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

Bullischer Anstich? Das wollen wir bei einer M1 Trendwende sehen!

DAX (.DE30Cash) – D1/H1

Marktsituation / Analyse :

Der Deutsche Leitindex konnte im gestrigen Handelsverlauf weitere Korrekturen einleiten. Markant ist vor allem der kurzfristig bullische Ausflug über das gestrige VTH bei 11.635 Punkten. Dieser Anstiege wurde direkt wieder abverkauft. Ein durchaus bärischer Indiz. Auf dem übergeordneten Tageschart fängt der Kurs ebenfalls an bärische Umkehrkerzen auszuformen. Auf dem H1 Chart zeigt sich das Aufwärtstrend “noch” intakt, das SB (schnelle Band EMA20/EMA10) ist jedoch bärisch gekreuzt und autorisiert somit gegenwärtig keine Long Positionen. Doch für Short Positionen kann es noch zu früh sein. Hier würden wir gern einen bärischen H1 Schnitt sehen wollen. Gelingt es dem Kurs jedoch, dass das SB erneut auf grün schaltet, während die H1 OTE weiterhin bullisch gekreuzt ist, sind auch neue spekulative Long Positionen denkbar. Entscheidend ist jedoch der Tageschart. Dieser ist unverändert bärisch gekreuzt und dient als übergeordnete Autorisierungszeiteinheit für untergeordnete Einstiege!

Szenario (I – Long) : Der untergeordnete Long, sofern es zu einem bullischen Schnitt des H1 SB (schnelles Band EMA20/EMA10) kommt. Untergeordnet muss zusätzlich ein Trendwechsel (M1-M5) erfolgen. Initial Stopp wäre unter 11.490 Punkten angebracht. Kursziel im Bereich des VTH.

Szenario (II – Short) : Der Short unter 11.515 Punkten rückt kurzfristig in den Fokus. Voraussetzung ist zum einen, dass das SB weiterhin bärisch gekreuzt bleibt (rot)und das der Kurs noch ein tieferes Hoch generieren kann. Sind diese Voraussetzungen gegeben, können eng gestoppte Short Positionen im Zuge neuer Tiefs aufgebaut werden. Der Stopp sollte nicht weiter als 50 Punkte vom Einstieg entfernt liegen.

Aktueller Chart:

Quelle: eigene Darstellung.

CAC40 (.FRANCECash) – D1/H1

Marktsituation / Analyse :

Der Französische CAC40 konnte auf dem übergeordneten Tageschart frisch bullisch schneiden. Der H1 Chart weist bereits einen intakten Aufwärtstrend vor. Nun gilt es sich möglichst günstig in übergeordnete Trendrichtung zu positionieren. Aktuell notiert der Kurs an der H1 OTE. Gelingt es nun untergeordnet eine Trendwende zu vollziehen, oder aber dass das H1 SB bullisch kreuzt, können neue Long Positionen gesucht und eröffnet werden.

Szenario (I – Long) : Gelingt es dem H1 SB einen bullischen Schnitt zu vollziehen sind neue untergeordnete Long Positionen opportun. Wie dieses Szenario in der Praxis aussieht wurde im Chart mit grünen Pfeilen markiert.

Aktueller Chart: 

Quelle: eigene Darstellung.

SMI (.SWISSCash) – D1/H1

Marktsituation / Analyse :

Der SMI zeigt sich auf dem übergeordneten Tageschart bullisch gekreuzt. Auf dem H1 Chart kann der Kurs seit langem einen intakten Aufwärtstrend vorweisen. In den letzten Tagen wurde eine zeitliche und preisliche Korrektur eingeleitet. Ob es sich hier um eine mögliche Flaggenformation handelt ist noch ungewiss, prinzipiell aber denkbar. Nun gilt es sich möglichst günstig in den Kurs einzukaufen. Erste Voraussetzungen sind bereits gegeben. Der Kurs notiert direkt an der H1 OTE, zeigt sich mit dem SB jedoch noch bärisch gekreuzt. Gelingt es zum einen ein neues Hoch zu generieren und einen bullischen Schnitt des SB (H1 EMA20/EMA10) zu vollziehen, wären neue Long Positionen opportun.

Szenario (I – Long) : Gelingt es dem SB einen bullischen Schnitt zu vollziehen und das VTH deutlich zu überschreiten (Bullische Flagge), sind neue Long Positionen mit einem Initial SL unter 9.310 Punkten opportun.

Aktueller Chart:

Quelle: eigene Darstellung.

Viel Erfolg,

Simon Schreiber.


Risikohinweis: Die von Scalp-Trading.com veröffentlichen Analysen und Inhalte können nicht nur mit Gewinnen, sondern auch mit Verlusten einhergehen, selbst wenn sie gemäß einer Empfehlung eingesetzt werden. Insbesondere der Handel mit Hebelprodukten (u.a. Devisen, Derivaten und Rohstoffen) kann spekulativ sein, und Gewinne und Verluste können variieren.


Der Autor der vorstehenden Finanzanalyse ist Simon Schreiber. Er ist von Beruf Händler und Analyst von Scalp-Trading.com. Herr Schreiber hat die vorstehende Finanzanalyse für das Unternehmen Scalp-Trading.com erstellt. Sie wurde gemäß unseren Compliance- und Qualitätsmanagements-Konzepts geprüft. Die Trennung zwischen persönlicher Meinung (Ausblick/Analyse) und objektiver Faktensituation (Marktlage) erfolgt durch die visuelle Gliederung des Textes. Sofern sich aus dem Text nichts anderes ergibt, sind die Preise der jeweiligen Basiswerte um 16:00 Uhr morgens zugrunde gelegt worden. Die vorstehende Finanzanalyse ist vor deren Weitergabe oder Veröffentlichung den betroffenen Emittenten nicht zugänglich gemacht und nicht nachträglich geändert worden. Die bei der vorstehenden Finanzanalyse angewendeten Bewertungsgrundlagen und Bewertungsmethoden heißen Charttechnik und Stochastische/Statistische Auswertungsprozesse. Die für das Unternehmen Scalp-trading.com zuständige Aufsichtsbehörde ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Graurheindorfer Str. 108, 53117 Bonn, Tel. +49 228 / 4108 – 0, E-Mail: poststelle@bafin.de.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here