DailyDAX – Mi, 09.01.2019

simon_profilbild_klein Autor Simon Schreiber | Alle Artikel von diesem Autor anzeigen lassen

Offenlegung Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert, gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

Bullischer Anstich? Das wollen wir bei einer M1 Trendwende sehen!

DAX (.DE30Cash) – M15

Marktsituation / Analyse :

Der Deutsche Leitindex nähert sich auf dem übergeordneten H4 Chart dem Widerstandsbereich bei 11.000 Punkten von unten an. Auch wenn untergeordnet gegenwärtig ein steigendes Marktmuster vorherrscht würde eine erste bärische Reaktion im Zuge eines Tests dieser Zone nicht überraschen. Doch vor allem geht es um eine neue gesunde Korrektur für den untergeordneten Aufwärtstrend. Diese kann dann wieder mit Long Positionen gehandelt werden. Auch die H1 und M15 OTE zeigen sich weiter aufwärts gerichtet und unterstützen das Long Szenario  / die Fortsetzung des untergeordneten Aufwärtstrends.

Szenario (I – Long) : Der Long aus der preislichen Korrektur heraus ab der M15 OTE bei 10.860 Punkten. Wichtig ist es auch hier wieder klare Umkehrsignale abzuwarten. Diese können in Form einer bullischen Auflösung einer Konsolidierung, oder eines bullischen Anstiches ausfallen. Initial Stopp wäre spätestens unter 10.660 Punkten angebracht.

Szenario (II – Long) : Der Long über 11.060 Punkten. Für diesen Ausbruch ist ein höheres Tief notwendig. Dieses lässt aktuell noch auf sich warten und kann in der Entwicklung mehrere Tage in Anspruch nehmen. Dennoch kurzfristig mit einem engen Stopp scalpbar, sofern es das untergeordnete Marktmuster zulässt.

Szenario (III – Short) : Der spekulative Short im Zuge einer bärischen Konsolidierung im Widerstandsbereich von 11.000 Punkten. Der Initial Stopp wäre über den letzten Hochs angebracht.

Aktueller Chart:

Quelle: eigene Darstellung.

SPX (.US500Cash) – H4

Marktsituation / Analyse : 

Auch der marktbreite SPX erreicht au dem übergeordneten H4 Chart markante Tiefpunkte aus dem übergeordneten Short Impuls der vergangenen Monate. Untergeordnet herrscht weiterhin ein steigendes Marktmuster vor, dennoch würden in Kürze eine größere Korrektur (Short) nicht überraschen. Diese kann anschließend wieder genutzt werden um sich günstig einzukaufen.

Szenario (I – Long) : Der Long im Bereich der H1/M15 OTE ab 2569 Punkten. Hier ist Fingerspitzengefühl und Timing gefragt. Bullische Umkehrsignale sind Pflicht für einen Einstieg auf der Long Seite. Initial Stopp wäre aus unserer Sicht unter 2522 Punkten angebracht.

Szenario (II – Long) : Der Long im Zuge neuer Hochs über 2600 Punkten. Für diesen Ausbruch bedarf es jedoch eines höheren Tiefs. Dieses könnte erst generiert werden, wenn untergeordnet eine größere Korrektur einsetzt. Die anschließenden Hochs wären dann kaufbar.

Szenario (III – Short) : Der spekulative Short sofern es zu einer bärisch aufgelösten Konsolidierung kommt. Ein möglicher Kursverlauf wurde skizziert. Aber auch nur dann wäre dieser Short vertretbar. Der Stopp kann in diesem Fall über die letzten Konsolidierungshochs (M5) gesetzt werden.

Aktueller Chart:

Quelle: eigene Darstellung.

UK100 (.UK100CASH) – H4

Marktsituation / Analyse :

Der Britische UK100 konnte auf dem übergeordneten Wochenchart die Marke um 6.900 Punkten kurzfristig überwinden. Neben dem untergeordneten Trendwechsel wird somit das letzte H4 Hoch vom 13.12.2018 attackiert. Wir halten auch weiterhin an der übergeordneten Long Prognose fest und konzentrieren uns nun auf untergeordnete Stabilisierungen und Anschlusskäufe in Trendrichtung.

Szenario (I – Long) : Der Long aus der preislichen Korrektur heraus ab der M15 OTE bei 6.894 Punkten. Der Initial Stopp wäre aus unserer Sicht unter der H1 OTE im Bereich von 6.790 Punkten angebracht. Ein Kursziel auf der Oberseite gibt es nicht. Wir konzentrieren uns im Zuge weiterer Anstiege eher auf das kontinuierliche Nachziehen des Stopps.

Aktueller Chart:

Quelle: eigene Darstellung.

Viel Erfolg,

Simon Schreiber.


Risikohinweis: Die von Scalp-Trading.com veröffentlichen Analysen und Inhalte können nicht nur mit Gewinnen, sondern auch mit Verlusten einhergehen, selbst wenn sie gemäß einer Empfehlung eingesetzt werden. Insbesondere der Handel mit Hebelprodukten (u.a. Devisen, Derivaten und Rohstoffen) kann spekulativ sein, und Gewinne und Verluste können variieren.


Der Autor der vorstehenden Finanzanalyse ist Simon Schreiber. Er ist von Beruf Händler und Analyst von Scalp-Trading.com. Herr Schreiber hat die vorstehende Finanzanalyse für das Unternehmen Scalp-Trading.com erstellt. Sie wurde gemäß unseren Compliance- und Qualitätsmanagements-Konzepts geprüft. Die Trennung zwischen persönlicher Meinung (Ausblick/Analyse) und objektiver Faktensituation (Marktlage) erfolgt durch die visuelle Gliederung des Textes. Sofern sich aus dem Text nichts anderes ergibt, sind die Preise der jeweiligen Basiswerte um 16:00 Uhr morgens zugrunde gelegt worden. Die vorstehende Finanzanalyse ist vor deren Weitergabe oder Veröffentlichung den betroffenen Emittenten nicht zugänglich gemacht und nicht nachträglich geändert worden. Die bei der vorstehenden Finanzanalyse angewendeten Bewertungsgrundlagen und Bewertungsmethoden heißen Charttechnik und Stochastische/Statistische Auswertungsprozesse. Die für das Unternehmen Scalp-trading.com zuständige Aufsichtsbehörde ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Graurheindorfer Str. 108, 53117 Bonn, Tel. +49 228 / 4108 – 0, E-Mail: poststelle@bafin.de.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here