DailyDAX – Mo, 19.11.2018

simon_profilbild_klein Autor Simon Schreiber | Alle Artikel von diesem Autor anzeigen lassen

Offenlegung Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert, gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

Bullischer Anstich? Das wollen wir bei einer M1 Trendwende sehen!

DAX (.DE30Cash) – W1

Marktsituation / Analyse :

Mit dem Anbruch der neue Handelswoche bietet sich ein Blick auf den übergeordneten Wochenchart an. Der Deutsche Leitindex tritt seit mehreren Wochen auf der Stelle zwischen 11.060 – 11.700 Punkten. Neben der aufwärts gerichteten Unterstützungslinie ist auch die Wochen EMA200 in diesem Bereich zu finden. Sowohl ein bärischer Trendbruch, als auch eine bullische Stabilisierung sind die aktuellen (langfristigen) Szenarien. Auf dem H4 Chart kann man zwei markante Marken filtern. Zum einen das aktuell Tief bei 11.060 Punkten, zum anderen die letzten markanten Hochs und Tiefs des bislang intakten Abwärtstrends bei 11.860 Punkten. Für eine nachhaltige Kurserholung muss diese Marke zwingend zurückerobert werden. Sowohl die H1 als auch M15 OTE sind aktuell bärisch gekreuzt, trotz jüngster untergeordneter Stabilisierung am Freitag. Somit liegt kurzfristig eine eher bärische Tendenz vor. Die Long Prognose in der Freitagsausgabe ging jedoch voll auf. Der Kurs konnte sich mustergültig im Bereich von 11.270 Punkten stabilisieren und ansteigen.

Szenario (I – Short) : Der spekulative Short an der H1 OTE ab 11.390 Punkten. Diesen Trade würden wir jedoch nur eingehen, wenn tatsächlich bärische Umkehrsignale erfolgen. Initial Stop wäre 50 Punkte höher angebracht. Temporäres Kursziel VTT.

Szenario (II – Long) : Der Long aus der preislichen Korrektur heraus ab dem VTT bei 11.265 Punkten. Eine untergeordnete Trendwende (M1-M5) kann hier als Einstiegssignal Long dienen.

Szenario (III – Short) : Die untergeordnete Trendfortsetzung (Short) unter dem VTT. Wichtig und entscheidend ist für diesen Trade das Marktmuster vor! dem eigentlichen Ausbruch. Sofern dieses aus fallenden Hochs und gleichbleibenden Tiefs (M1-M5) besteht, würden wir den Trade eingehen.

Aktueller Chart:

Quelle: eigene Darstellung.

DowJones (.US30Cash) – M15

Marktsituation / Analyse : 

Der DowJones konnte am späten Freitag Abend tatsächlich das VTH bei 25.365 Punkten überwinden und weiter ansteigen. Noch steht die Stabilisierung jedoch auf wackeligen Beinen. Aktuell besteht sowohl die Chance weitere Hochs zu sehen, als auch die erneute Abrissgefahr in Richtung Vorwochentiefs.

Szenario (I – Long) : Der Long über dem VTH ab 25.505 Punkten. Ein möglicher Kursverlauf für einen Einstieg auf der Long Seite wurde markiert. Je enger das jüngste/vorletzte Tief, desto besser das CRV.

Szenario (II – Long) : Der Long aus der preislichen Korrektur heraus ab 25.260 Punkten. Ein bullischer Anstich kann hier als Einstiegssignal dienen. Initial Stop sollte nicht weiter als 50 Punkte entfernt liegen.

Szenario (III – Short) : Der Short unter 25.255 Punkten könnte ebenfalls interessant werden. Voraussetzung hierfür ist jedoch ein fallendes Marktmuster und die Möglichkeit einen engen Stop zu wählen.

Aktueller Chart:

Quelle: eigene Darstellung.

SPX (.US500CASH) – M15

Marktsituation / Analyse :

Der SPX zeigt sich auf dem kurzfristigen M15 Chart mit steigenden Tiefs und gleichbleibenden Hochs. Die Short Prognose am vergangenen Freitag im Bereich von 2745 Punkten ging temporär auf, wenn auch nur für kurzfristige Short Scalps. Die heutige „Make or Break“ Marke liegt aus unserer Sicht heute ebenfalls im Bereich des VTH bei 2745 Punkten. Wird dieser Bereich angelaufen werden wir untergeordnet genau schauen, ob es eher eine bullische oder bärische Tendenz gibt.

Szenario (I – Long) : Der über dem VWH/VTH ab 2747 Punkten. Wichtig ist hier eine mögliche Konsolidierung vor! dem Ausbruch, welche beispielsweise bullisch aufgelöst wird.

Szenario (II – Short) : Auch ein bärischer Abpraller wäre denkbar und kann mit einem engen Stop gehandelt werden. Bärische Umkehrsignale oder eine bärisch aufgelöste untergeordnete Konsolidierung sind  zwingend notwendig für einen Trade!

Aktueller Chart:

Quelle: eigene Darstellung.

Viel Erfolg,

Simon Schreiber.


Risikohinweis: Die von Scalp-Trading.com veröffentlichen Analysen und Inhalte können nicht nur mit Gewinnen, sondern auch mit Verlusten einhergehen, selbst wenn sie gemäß einer Empfehlung eingesetzt werden. Insbesondere der Handel mit Hebelprodukten (u.a. Devisen, Derivaten und Rohstoffen) kann spekulativ sein, und Gewinne und Verluste können variieren.


Der Autor der vorstehenden Finanzanalyse ist Simon Schreiber. Er ist von Beruf Händler und Analyst von Scalp-Trading.com. Herr Schreiber hat die vorstehende Finanzanalyse für das Unternehmen Scalp-Trading.com erstellt. Sie wurde gemäß unseren Compliance- und Qualitätsmanagements-Konzepts geprüft. Die Trennung zwischen persönlicher Meinung (Ausblick/Analyse) und objektiver Faktensituation (Marktlage) erfolgt durch die visuelle Gliederung des Textes. Sofern sich aus dem Text nichts anderes ergibt, sind die Preise der jeweiligen Basiswerte um 16:00 Uhr morgens zugrunde gelegt worden. Die vorstehende Finanzanalyse ist vor deren Weitergabe oder Veröffentlichung den betroffenen Emittenten nicht zugänglich gemacht und nicht nachträglich geändert worden. Die bei der vorstehenden Finanzanalyse angewendeten Bewertungsgrundlagen und Bewertungsmethoden heißen Charttechnik und Stochastische/Statistische Auswertungsprozesse. Die für das Unternehmen Scalp-trading.com zuständige Aufsichtsbehörde ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Graurheindorfer Str. 108, 53117 Bonn, Tel. +49 228 / 4108 – 0, E-Mail: poststelle@bafin.de.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here