DailyDAX – Di, 13.11.2018

simon_profilbild_klein Autor Simon Schreiber | Alle Artikel von diesem Autor anzeigen lassen

Offenlegung Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert, gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

Bullischer Anstich? Das wollen wir bei einer M1 Trendwende sehen!

DAX (.DE30Cash) – W1

Marktsituation / Analyse :

In der gestrigen Analyse wurde auf den ehemaligen Unterstützungsbereich bei 11.430 Punkten hingewiesen. Was zunächst nach einer bullischen Stabilisierung aussah, entpuppte sich als bärische Trendfortsetzung. Der Kurs konnte somit die Marke von 11.400 Punkten deutlich unterschreiten und auch weit darunter schließen. Sowohl die H1 als auch M15 OTE sind nun bärisch gekreuzt und autorisieren Short Positionen. Nach diesen kurzfristig starken Abgaben von knapp 300 Punkten würde eine leichte Korrektur und Kurserholung nicht überraschen.

Szenario (I – Short) : Der Short an der M15 OTE ab 11.365 Punkten könnte für den kurzfristigen Präsenzhandel interessant werden. Einziger Nachteil ist hier, dass man entweder den Stop extrem eng am Einstieg, oder aber sehr weit weg setzen muss. Wir würden hier die engere Variante präferieren (max 15-30 Punkte).

Szenario (II – Short) : Der interessantere Short Einstieg liegt aus unserer Sicht im Bereich der H1 OTE bei 11.430 Punkten. Mit dem bärischen Schnitt steht nun die erste Berührung von Kurs und OTE aus. Rein statistisch gesehen findet in der ersten Berührung nach Schnitt das meiste prozyklische Kursverhalten IN Schnittrichtung statt. Der Initial Stop wäre über 11.480 Punkten angebracht.

Ein wirkliches Kursziel auf der Unterseite würden wir aktuell nicht ausrufen. Der nachgezogene Stop sollte hier als Take Profit dienen.

Aktueller Chart:

Quelle: eigene Darstellung.

Nasdaq (.USTECHCash) – M15

Marktsituation / Analyse : 

Auch der Nasdaq konnte im gestrigen Handelsverlauf deutliche Verluste verzeichnen. Auch hier konnte sowohl die H1 als auch M15 OTE bärisch kreuzen und temporäre Short Positionen autorisieren. Auch wenn sich der Kurs aktuell leicht stabilisieren kann, präferieren wir im heutigen Präsenzhandel ausschließlich Short Positionen.

Szenario (I – Short) : Der Short ab der M15 OTE bei 6.895 Punkten. Ähnlich wie im DAX gilt es auch hier den Stop im Zuge eines Einstiegs eng zu setzen, da das jüngste Hoch aktuell weit entfernt liegt.

Szenario (II – Long) : Der Short an der H1 OTE ab 6.970 Punkten ist der lukrativere Einstieg am heutigen Tag. Der Initial Stop wäre entweder eng über 7.000 Punkten angebracht, oder aber etwas weiter über 7.090 Punkten.

Aktueller Chart:

Quelle: eigene Darstellung.

Nikkei (.JAPANCASH) – M15

Marktsituation / Analyse :

Im Nikkei sah es auf dem übergeordneten Tageschart erst nach nach einer bullischen Trendwende aus, mit den jüngsten Abgaben wurde dieser Gedanke jedoch egalisiert. Der Kurs konnte das untergeordnet steigende Marktmuster erneut brechen und zeigt sich nun wieder fallend.

Szenario (I – Short) : Der Short an der M15 OTE kann mit einem engen Stop getimed werden. Wichtig ist hier, dass der Kurs auch tatsächlich bärische Umkehrsignale (M1-M5) generiert. Über den jüngsten Dochten kann dann der Stop gesetzt werden.

Szenario (II – Short) : Der Short an der H1 OTE ab 22.000 Punkten könnte für den heutigen Handel interessant werden. Der Stop wäre hier über 22.150 Punkten angebracht. Auch an dieser Stelle der Hinweis, dass für einen Einstieg auf der Short Seite Umkehrsignale und untergeordnete Trendwechsel absolut entscheidend sind.

Nur weil der Kurs einen charttechnisch deklarierten Unterstützungs oder Widerstandsbereich erreicht hat, heißt es nicht das er in dieser Zone auch wie gewünscht abprallt. Der Kurs muss dem Händler signalisieren, dass der Bereich auch tatsächlich honoriert wird.

Aktueller Chart:

Quelle: eigene Darstellung.

Viel Erfolg,

Simon Schreiber.


Risikohinweis: Die von Scalp-Trading.com veröffentlichen Analysen und Inhalte können nicht nur mit Gewinnen, sondern auch mit Verlusten einhergehen, selbst wenn sie gemäß einer Empfehlung eingesetzt werden. Insbesondere der Handel mit Hebelprodukten (u.a. Devisen, Derivaten und Rohstoffen) kann spekulativ sein, und Gewinne und Verluste können variieren.


Der Autor der vorstehenden Finanzanalyse ist Simon Schreiber. Er ist von Beruf Händler und Analyst von Scalp-Trading.com. Herr Schreiber hat die vorstehende Finanzanalyse für das Unternehmen Scalp-Trading.com erstellt. Sie wurde gemäß unseren Compliance- und Qualitätsmanagements-Konzepts geprüft. Die Trennung zwischen persönlicher Meinung (Ausblick/Analyse) und objektiver Faktensituation (Marktlage) erfolgt durch die visuelle Gliederung des Textes. Sofern sich aus dem Text nichts anderes ergibt, sind die Preise der jeweiligen Basiswerte um 16:00 Uhr morgens zugrunde gelegt worden. Die vorstehende Finanzanalyse ist vor deren Weitergabe oder Veröffentlichung den betroffenen Emittenten nicht zugänglich gemacht und nicht nachträglich geändert worden. Die bei der vorstehenden Finanzanalyse angewendeten Bewertungsgrundlagen und Bewertungsmethoden heißen Charttechnik und Stochastische/Statistische Auswertungsprozesse. Die für das Unternehmen Scalp-trading.com zuständige Aufsichtsbehörde ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Graurheindorfer Str. 108, 53117 Bonn, Tel. +49 228 / 4108 – 0, E-Mail: poststelle@bafin.de.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here