+140 Punkte (230€) DowJones Trade

simon_profilbild_klein Autor Simon Schreiber | Alle Artikel von diesem Autor anzeigen lassen

Offenlegung Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert, gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

DowJones (.US30Cash) – H1

https://www.scalp-trading.com/2018/09/20/dailydax-do-20-09-2018/

Der DowJones zeigte sich auch im gestrigen Handelsverlauf wieder stark bullisch. Mit einem dynamischen Anstieg von über 220 Punkten verzeichnete der Index ein neues untergeordnetes Hoch und nähert sich weiter dem Allzeithoch von unten an. Aktuell konsolidiert der Kurs die gestrigen Anstiege in Form einer zeitlichen Korrektur aus.

Szenario (I – Long) : Long an der unteren Seitwärtsphasenbegrenzung. Voraussetzung hier ist ein kurzer bullischer Anstich.

Szenario (II – Long) : Wirklich im Fokus liegt heute jedoch die bullische Trendfortsetzung über dem VTH. Sofern der Kurs eine kleinere Konsolidierung im Ausbruchsbereich von 26.465 Punkten ausformen kann, kann der Stop noch enger gesetzt werden.

Aktueller Chart:

Quelle: eigene Darstellung.

In der heutigen Tradebesprechung geht es um einen Long Trade im DowJones. Die Herleitung des Trades wurde bereits im gestrigen DailyDAX durchgeführt. Kommen wir somit zur konkreten Umsetzung des Trades.

Da ich den Kurs nicht permanent im Blick hatte wurden Alarme im Bereich von 26.460 Punkten gesetzt. Diese wurden am gestrigen Vormittag aktiviert. Das engmaschige Heranlaufen an die obere Durchbruchskante war nahezu lehrbuchmäßig. Konkret gesagt genau das, was wir immer sehen wollen. Ein M1 Marktmuster aus steigenden Tiefs und gleichbleibenden Hochs (Long). Diese Bedingung war gegeben. Auch der M5 Chart und Wingman autorisierten den Trade auf der Long Seite. Das Einstiegssignal war soweit klar, dass Triggern der jüngsten Hochs. Lediglich die Frage des Stops galt es noch zu klären.

Auf dem kurzfristigen M1 Chart wird das Marktmuster deutlicher. Markiert wurde die kurzfristige Seitwärtsphase vor dem eigentlichen Ausbruch, welche anschließend bullisch aufgelöst wurde. In diesem Zuge wurde die Long Order Market abgesetzt. Der Stop wurde von mir sehr eng mit knapp 25 Punkten unter die Seitwärtsphase gesetzt. Schließlich war die Position im Markt und einige Minuten vergingen, bevor es zum tatsächlichen Ausbruch kam. Deutlich hervorzuheben ist hier auch der mustergültige Aufwärtstrend ohne größere Rücksetzer oder Konsolidierungen. Dieses Marktmuster ermöglichte es mir den Stop sehr “bequem” nachziehen zu können. Obwohl ich keinen konkreten Take Profit definiert hatte, fokussierte ich mich als Zielbereich auf das ehemalige Allzeithoch im DowJones. Nach einem letzten dynamischen Schub formte der Kurs zunehmend bärische Umkehrsignale aus. Für einen Trade, welcher zu Beginn mit -25 Punkten gestoppt wurde und bereits über 100 Punkte im Gewinn war (CRV 4:1), entschied ich mich schließlich dazu den Trade händisch mit +140 Punkten zu schließen. Auch wenn im weiteren Handelsverlauf noch weitere Gewinne erfolgten, war ich mit der Ausbeute sehr zufrieden. Sofern das Handelssystem regelkonform und diszipliniert umgesetzt wurde, gibt es keine Grund sich über verpasste Gewinne zu ärgern.

Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, hinterlassen Sie doch eine kurze Nachricht oder Kommentar.

 

Viel Erfolg,

Simon Schreiber.


Risikohinweis: Die von Scalp-Trading.com veröffentlichen Analysen und Inhalte können nicht nur mit Gewinnen, sondern auch mit Verlusten einhergehen, selbst wenn sie gemäß einer Empfehlung eingesetzt werden. Insbesondere der Handel mit Hebelprodukten (u.a. Devisen, Derivaten und Rohstoffen) kann spekulativ sein, und Gewinne und Verluste können variieren.


Der Autor der vorstehenden Finanzanalyse ist Simon Schreiber. Er ist von Beruf Händler und Analyst von Scalp-Trading.com. Herr Schreiber hat die vorstehende Finanzanalyse für das Unternehmen Scalp-Trading.com erstellt. Sie wurde gemäß unseren Compliance- und Qualitätsmanagements-Konzepts geprüft. Die Trennung zwischen persönlicher Meinung (Ausblick/Analyse) und objektiver Faktensituation (Marktlage) erfolgt durch die visuelle Gliederung des Textes. Sofern sich aus dem Text nichts anderes ergibt, sind die Preise der jeweiligen Basiswerte um 16:00 Uhr morgens zugrunde gelegt worden. Die vorstehende Finanzanalyse ist vor deren Weitergabe oder Veröffentlichung den betroffenen Emittenten nicht zugänglich gemacht und nicht nachträglich geändert worden. Die bei der vorstehenden Finanzanalyse angewendeten Bewertungsgrundlagen und Bewertungsmethoden heißen Charttechnik und Stochastische/Statistische Auswertungsprozesse. Die für das Unternehmen Scalp-trading.com zuständige Aufsichtsbehörde ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Graurheindorfer Str. 108, 53117 Bonn, Tel. +49 228 / 4108 – 0, E-Mail: poststelle@bafin.de.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here