DailyDAX – Di, 18.09.2018

simon_profilbild_klein Autor Simon Schreiber | Alle Artikel von diesem Autor anzeigen lassen

Offenlegung Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert, gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

DAX (.DE30Cash) – M15

Marktsituation / Analyse :

Der Deutsche Leitindex verbuchte zum gestrigen Wochenauftakt einen seitwärts geprägten Handel in einer Spanne von knapp 85 Punkten. Die anvisierten Handelsmarken wurde im offiziellen Handel nicht erreicht, somit wurde auch keine Order getriggert/Trade abgesetzt. Über die Nacht gelang dem DAX schließlich der temporäre Bruch der 12.030 Punkte Marke. Ob es nun zu weiteren Abgaben kommt, wird sich im Zuge des offiziellen Handelsstarts um 09:00 Uhr (XETRA) zeigen.

Szenario (I – Short) : Der Short im Bereich der M15 und H1 OTE bei 12.050 – 12.065 Punkten. Bärische Umkehrsignale (M1-M5) vorausgesetzt, Initial Stop über 12.100 Punkten.

Szenario (II – Long bullischer Anstich) : Sofern es sich beim dem Unterschreiten der Marke von 12.030 Punkten um ein bärisches Fehlsignal handelt, kann diese Bewegung als bullischer Anstich gewertet werden. Nun bedarf es jedoch ein höheres Tief, welches anschließend erneut Long überschritten wird. Ein möglicher Verlauf wurde markiert (grün II). Der Stop sollte in diesem Zuge eng gesetzt werden. Kursziele 10-30 Punkte.

Szenario (III – Long über 12.140 Punkten) : Der konservativere Einstieg liegt weiterhin im Bereich von 12.140 Punkten. Da der Kurs jedoch aktuell noch weit von dieser Marke entfernt liegt, wäre es ratsam sich für dieses Szenario lediglich Alarme zu setzen und weitere Kursentwicklungen vorerst abzuwarten. Wichtig für den Long Ausbruch ist die kurzfristige Konsolidierung (M1-M5), welche anschließend bullisch aufgelöst wird.

Aktueller Chart:

Quelle: eigene Darstellung.

DowJones (.US30_Cash) – M15

Marktsituation / Analyse : 

Der DowJones konnte am späten gestrigen Abend die Marke von 26.060 Punkten unterschreiten und ein neues kurzfristiges Tief generieren. Aktuell findet eine Stabilisierung statt. Das Pullback könnte nun für neue Handelsschancen auf der Short und Longseite sorgen.

Szenario (I – Short) : Bärische Umkehrsignale im Widerstandsbereich von 26.060 – 26.090 Punkten können für die Eröffnung von Short Positionen genutzt werden. Initial Stop wäre über 26.125 Punkten angebracht.

Szenario (II – Long – Trendfortsetzung/Bullischer Anstich) : Für das zweite Szenario bedarf es etwas Fingerspitzengefühl. Noch ist es zu früh, den DowJones einfach wieder zu kaufen. Sollte es dem Kurs jedoch gelingen, den genannten Widerstandsbereich zurückzuerobern, gefolgt von einem neuen untergeordneten Marktmuster (steigend), können neue Long Positionen aufgebaut werden.

Aktueller Chart:

Quelle: eigene Darstellung.

SP500 (.US500Cash) – H4

Marktsituation / Analyse :

Mit den gestrigen Abgaben im SPX rückt die große übergeordnete Seitwärtsphase zwischen 2866 – 2915 Punkten erneut in den Fokus. Gegenwärtig befindet sich der Index im Niemandsland und es besteht kein zwingender Handelsbedarf.

Szenario (I – Long) : Der Long im Bereich der jüngsten Tiefs 2866 – 2873 Punkten. Wichtig ist hier eine kurzfristige Trendwende (M1-M5), welche anschließend mit einem höheren Tief bestätigt wird.

Szenario (II – Short) : Auch der bärische Bruch der jüngsten Tiefs kann nicht ausgeschlossen werden. Für ein gutes Short Signal bedarf es zum einen den Bruch der Marke von 2866 Punkten, desweiteren einen stabilen untergeordneten Abwärtstrend und ein fallendes Marktmuster. Der Stop kann hier eng auf die jüngsten M1-M5 Hochs gesetzt werden (max 25-50 Punkte) / Kursziel offen (nachziehen des SL).

Szenario (III – Long bullische Auflösung/Trendfortsetzung) : Auch wenn der Kurs noch weit von den jüngsten Hochs entfernt ist, kann es sich lohnen auf dieses konservativere Szenario zu warten. Bedingungen sind auch hier die kurzfristige M1-M5 Konsolidierung, gefolgt von einer bullischen Auflösung (Einstiegssignal).

Aktueller Chart:

Quelle: eigene Darstellung.

UK100 (.UK100Cash) – H1

Marktsituation / Analyse 

Der Britische UK100 befindet sich auf dem H1 Chart weiter in einer Seitwärtsphase zwischen 7.230 – 7.320 Punkten. Mit den gestrigen Abgaben setzte eine leichte Stabilisierung an der Unterseite ein.

Szenario (I – Long) : Long über 7.325 Punkten. Bedingung ist ein kurzfristig steigendes Marktmuster (M1-M5) aus höheren Tiefs und gleichbleibenden Hochs. Einstiegssignal der bullische Ausbruch. Wir würden den Trade NICHT eingehen, sofern der Kurs jetzt direkt ohne jegliche Korrektur nach oben schießt und diese Marke überschreitet.

Szenario (II – Short) : Mit den gestrigen Abgaben rückt nun auch die bärische Auflösung der genannten Konsolidierung und die damit verbundene Trendfortsetzung (Short) in den Fokus. Auch hier muss für einen Einstieg auf der Shortseite eine kurzfristige Konsolidierung gegeben sein!

Aktueller Chart:

Quelle: eigene Darstellung.

Viel Erfolg,

Simon Schreiber.


Risikohinweis: Die von Scalp-Trading.com veröffentlichen Analysen und Inhalte können nicht nur mit Gewinnen, sondern auch mit Verlusten einhergehen, selbst wenn sie gemäß einer Empfehlung eingesetzt werden. Insbesondere der Handel mit Hebelprodukten (u.a. Devisen, Derivaten und Rohstoffen) kann spekulativ sein, und Gewinne und Verluste können variieren.


Der Autor der vorstehenden Finanzanalyse ist Simon Schreiber. Er ist von Beruf Händler und Analyst von Scalp-Trading.com. Herr Schreiber hat die vorstehende Finanzanalyse für das Unternehmen Scalp-Trading.com erstellt. Sie wurde gemäß unseren Compliance- und Qualitätsmanagements-Konzepts geprüft. Die Trennung zwischen persönlicher Meinung (Ausblick/Analyse) und objektiver Faktensituation (Marktlage) erfolgt durch die visuelle Gliederung des Textes. Sofern sich aus dem Text nichts anderes ergibt, sind die Preise der jeweiligen Basiswerte um 16:00 Uhr morgens zugrunde gelegt worden. Die vorstehende Finanzanalyse ist vor deren Weitergabe oder Veröffentlichung den betroffenen Emittenten nicht zugänglich gemacht und nicht nachträglich geändert worden. Die bei der vorstehenden Finanzanalyse angewendeten Bewertungsgrundlagen und Bewertungsmethoden heißen Charttechnik und Stochastische/Statistische Auswertungsprozesse. Die für das Unternehmen Scalp-trading.com zuständige Aufsichtsbehörde ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Graurheindorfer Str. 108, 53117 Bonn, Tel. +49 228 / 4108 – 0, E-Mail: poststelle@bafin.de.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here