+120 Punkte DAX Trade (+300€)

simon_profilbild_klein Autor Simon Schreiber | Alle Artikel von diesem Autor anzeigen lassen

Offenlegung Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert, gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

DAX – M1

Am gestrigen Nachmittag wurde auf eine WINGMAN Long Chance im DAX über 12.600 Punkten hingewiesen. Dieser Trade wurde von uns gehandelt und folgend kurz präsentiert.

Zur Ausgangssituation verweisen wir an dieser Stelle auf den gestrigen Artikel. Wir konzentrieren uns somit nur auf die händische Umsetzung und den weiteren Verlauf während des Trades.

(1) Der Trade wurde nahezu punktgenau um 16:30 Uhr Market Long eröffnet. Beim genauen Betrachten sieht man, dass der Trade eigentlich schon vor dem eigentlichen Ausbruch und dem Triggern der Marke von 12.600 Punkten eröffnet wurde. Der Einstieg wurde hier mit fachlicher Unschärfe getätigt. Der fachlich sauberer Long Einstieg wäre somit erst beim tatsächlichen Triggern der 12.600er Marke gewesen. Der Initial Stop lag zu Beginn bei -20 Punkten (rote Markierung). Einen Take Profit gab es zu diesem Zeitpunkt nicht. Der Trade sollte jedoch händisch gemanaged und spätestens um 21:55 Uhr geschlossen werden.

(2) Der Ausbruch erfolgte wenige Minuten nach der Traderöffnung. Der erste Schub zeigte sich durchaus dynamisch. Ob man in diesem Zuge sauber und ohne viel negativen Slippage in den Trade per Market Order rein gekommen wäre steht auf einem anderen Blatt Papier. Nach knapp +35 Punkten setzte eine erste zeitliche Konsolidierungsformation ein, welche anschließend erneut bullisch aufgelöst werden konnte. Der Stop wurde in diesem Zuge das erste Mal von -20 Punkten auf +25 Punkte nachgezogen (rote Markierung bei Punkte 2).

(3) Auch am Punkt 3 wurde der Stop nach der Generierung eines neuen Hochs erneut auf +60 Punkte nachgezogen. Man sieht jedoch deutlich, dass die bullischen Impulse bereits leicht abnehmen und die seitwärts geprägten Konsolidierungen zunehmen konnten.

(4) Hier wurde der Stop das letzte Mal auf +95 Punkte nachgezogen.

(5) Hier verfehlte der Kurs das neue Hoch nur um wenige Punkte. Doch kein neues Hoch bedeutet im Umkehrschluss auch, dass man den Stop nicht nachziehen darf. Hier gilt es seinem Regelwerk (Stop Strategie) treu und diszipliniert zu bleiben. So sparen Sie sich vor allem die ganzen “Ach hätte ich doch, ach das wusste ich doch ….” Gedanken Spielchen. Keiner ! weiß es vorher. Weder Mensch noch Maschine. Somit hören Sie auf sich selber psychisch zu quälen und überlassen den Rest dem Markt und Ihren Strategien.

(6) Die zeitliche Konsolidierung etablierte sich erneut und zog sich nun über mehrere Minuten hin. Um 20:55 Uhr wurde der Trade schließlich händisch (Market) mit +120 Punkten geschlossen. Natürlich hätte man die weitere Handelsstunde bis 21:55 Uhr noch abwarten können, aufgrund der stark reduzierten Volatilität wurde hier jedoch auf ein weiteres zeitliches Risiko verzichtet.

Diese Trade fällt natürlich ganz klar unter die Kategorie “Lehrbuchtrade”, da solche Kursverläufe eher seltener Natur sind. Ein großer Nachteil dieser aggressiven Stop Strategie ist vor allem, dass man auch sehr schnell ausgestoppt werden kann. Wichtig ist jedoch, dass man seine Gewinne kontinuierlich absichert – vor allem beim kurzfristigen Scalping.

Quelle: eigene Darstellung.

Viel Erfolg,

Simon Schreiber.


Risikohinweis: Die von Scalp-Trading.com veröffentlichen Analysen und Inhalte können nicht nur mit Gewinnen, sondern auch mit Verlusten einhergehen, selbst wenn sie gemäß einer Empfehlung eingesetzt werden. Insbesondere der Handel mit Hebelprodukten (u.a. Devisen, Derivaten und Rohstoffen) kann spekulativ sein, und Gewinne und Verluste können variieren.


Der Autor der vorstehenden Finanzanalyse ist Simon Schreiber. Er ist von Beruf Händler und Analyst von Scalp-Trading.com. Herr Schreiber hat die vorstehende Finanzanalyse für das Unternehmen Scalp-Trading.com erstellt. Sie wurde gemäß unseren Compliance- und Qualitätsmanagements-Konzepts geprüft. Die Trennung zwischen persönlicher Meinung (Ausblick/Analyse) und objektiver Faktensituation (Marktlage) erfolgt durch die visuelle Gliederung des Textes. Sofern sich aus dem Text nichts anderes ergibt, sind die Preise der jeweiligen Basiswerte um 16:00 Uhr morgens zugrunde gelegt worden. Die vorstehende Finanzanalyse ist vor deren Weitergabe oder Veröffentlichung den betroffenen Emittenten nicht zugänglich gemacht und nicht nachträglich geändert worden. Die bei der vorstehenden Finanzanalyse angewendeten Bewertungsgrundlagen und Bewertungsmethoden heißen Charttechnik und Stochastische/Statistische Auswertungsprozesse. Die für das Unternehmen Scalp-trading.com zuständige Aufsichtsbehörde ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Graurheindorfer Str. 108, 53117 Bonn, Tel. +49 228 / 4108 – 0, E-Mail: poststelle@bafin.de.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here