DailyDAX – Mo, 28.08.2017

simon_profilbild_klein Autor Simon Schreiber | Alle Artikel von diesem Autor anzeigen lassen

Offenlegung Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert, gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

DAX – D1

Marktsituation / Analyse :

Auf dem übergeordneten Tageschart zeigt sich der Deutsche Leitindex seit Wochen unverändert und ohne nennenswerte Bewegungen oder Impulse. Mit dem jüngsten Test der Tages EMA200 (blau) bei 11.950 Punkten gelang untergeordnet eine leichte Stabilisierung. Seitdem pendelt der Kurs in einer Seitwärtsphase zwischen 12.000 – 12.350 Punkten. Für neue nachhaltige Impulse bedarf es daher einer Auflösung der genannten Seitwärtsphase. Diese kann sowohl bullisch als auch bärisch ausfallen. Aufgrund der übergeordneten Trendstruktur präferieren wir jedoch klar die bullische Variante über 12.350 Punkten. Da jedoch vor allem die großen US Brüder sich gegenwärtig in größeren Korrekturen befindet kann es auch im DAX noch vorher weiter seitwärts gehen. Für kurzfristige Anleger gilt es vorerst weiter die unteren Pivot Zonen zu kaufen, bullische Umkehrsignale vorausgesetzt. Achten Sie heute auf die Marke bei 12.080 Punkten. In dieser Zone ist neben der VTTA auch der DAilyS1 vorzufinden. Eine kurzfristige Stabilisierung (10-50 Punkte) wäre durchaus wahrscheinlich. Die nächste nennenswerte Unterstützung liegt bei 11.960 Punkten.

Aktueller Chart:

Quelle: eigene Darstellung.

DowJones – H4

Marktsituation / Analyse :

Der DowJones befindet sich weiter auf dem übergeordneten H4 Chart in einer größeren Korrekturphase. Wie im Chart markiert korrigiert der Kurs in einem möglichen fünf welligen Marktmuster. Die letzte Welle könnte sich in dieser Woche etablieren. Sollte diese abgeschlossen sein halten wir einen neuen aufwärts gerichteten Bewegungsast für wahrscheinlich. Konkret würden wir mit neuen Long Positionen noch vorerst abwarten. Dies gilt auch für mittelfristige Anleger. Neue Long Positionen aus der Korrektur heraus würden wir erst wieder ab frühstens 21.600 Punkten suchen und eröffnen. Mittelfristige Anleger können ab 21.550 Punkten neue Long Positionen mit Läufer Potential aufbauen. Der Stop wäre unter 21.200 Punkten angebracht. Für kurzfristige Anleger könnte sowohl der Long, als auch Short am VTT bei 21.770 Punkten interessant werden.

Aktueller Chart:

Quelle:eigene Darstellung.

ESP35 – D1

Marktsituation / Analyse :

Der Spanische Leitindex befindet sich seit mehreren Wochen und Monaten in einer zeitlichen Korrektur. Der Kurs hat nun knapp die Tages EMA200 (blau) erreicht. Für neue Short Positionen ist es eindeutig zu spät. Trotz der Chance, dass der Kurs in kürze ein neues Tief generiert, würden wir in diesem Umfeld nicht mehr Short gehen. Wir warten vorerst auf einen Test der Tages EMA200 gefolgt von einer untergeordneten Trendwende. In diesem Szenario wären neue Long Positionen sowohl für kurzfristige, als auch mittelfristige Anleger möglich.

Aktueller Chart:

Quelle: eigene Darstellung.

EuroStoxx – D1

Marktsituation / Analyse :

Ähnliche Situation lässt sich auch im EuroStoxx vorfinden. Der Kurs korrigiert seit mehreren Wochen in einem abwärts gerichteten Widerstandskanal. Der jüngste Test der Tages EMA200 (blau) sorgte nur für eine kurzfristige Stabilisierung (untergeordnet). Für die Autorisierung von Long Positionen bedarf es zum einen eine untergeordnete Trendwende inklusiver Auflösung des abwärts gerichteten Widerstandskanals. Desweiteren Muss sowohl H1 als auch M15 erneut auf Long wechseln. Im Zuge weiterer Abgaben können die drei markierten Unterstützungszonen interessant werden. An dieser Stelle der erneute Hinweis fallende Kurse nicht kalt zu kaufen. Bullische Umkehr und Trendwenden sind immer Pflicht für eine Positionierung!

Aktueller Chart:

Quelle: eigene Darstellung.

Viel Erfolg,

Simon Schreiber.


Risikohinweis: Die von Scalp-Trading.com veröffentlichen Analysen und Inhalte können nicht nur mit Gewinnen, sondern auch mit Verlusten einhergehen, selbst wenn sie gemäß einer Empfehlung eingesetzt werden. Insbesondere der Handel mit Hebelprodukten (u.a. Devisen, Derivaten und Rohstoffen) kann spekulativ sein, und Gewinne und Verluste können variieren.


Der Autor der vorstehenden Finanzanalyse ist Simon Schreiber. Er ist von Beruf Händler und Analyst von Scalp-Trading.com. Herr Schreiber hat die vorstehende Finanzanalyse für das Unternehmen Scalp-Trading.com erstellt. Sie wurde gemäß unseren Compliance- und Qualitätsmanagements-Konzepts geprüft. Die Trennung zwischen persönlicher Meinung (Ausblick/Analyse) und objektiver Faktensituation (Marktlage) erfolgt durch die visuelle Gliederung des Textes. Sofern sich aus dem Text nichts anderes ergibt, sind die Preise der jeweiligen Basiswerte um 9:00 Uhr morgens zugrunde gelegt worden. Die vorstehende Finanzanalyse ist vor deren Weitergabe oder Veröffentlichung den betroffenen Emittenten nicht zugänglich gemacht und nicht nachträglich geändert worden. Die bei der vorstehenden Finanzanalyse angewendeten Bewertungsgrundlagen und Bewertungsmethoden heißen Charttechnik und Stochastische/Statistische Auswertungsprozesse. Die für das Unternehmen Scalp-trading.com zuständige Aufsichtsbehörde ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Graurheindorfer Str. 108, 53117 Bonn, Tel. +49 228 / 4108 – 0, E-Mail: poststelle@bafin.de.

twitter_banner_main

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here