DailyStatistik-Mo, 27.02.2017

ben_artikelbild Autor Ben Sinterhauf | Alle Artikel von diesem Autor anzeigen lassen

Offenlegung Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse investiert, gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

Übersichts-Tabelle:

statistikQuelle: eigene Darstellung.

EURUSD – H4 (übergeordnet)

eurusd-h4Quelle: eigene Darstellung.

Marktlage: Der Euro handelt am Morgen zum Wochenstart kaum verändert zum Freitagsschluss aber mit negativer Tendenz im Vergleich zum Freitagsstart. Aktueller Stand 1,0568 EUR/USD.
Analyse: Im H4-Zeitfenster setzt sich der Rücklaufmodus vom Februarhoch fort und der übergeordnete Shortbias überwiegt weiter. Erst oberhalb von 1,0700 EUR/USD ändert sich auf aktueller Datenbasis die aktuelle Sachlage zugunsten der Oberseite. Dateninput gibt es heute Vormittag aus Europa um 11:00 Uhr zum Verbrauchervertrauen und Geschäftsklimaindex. Am Nachmittag folgen die Zahlen zu den Auftragseingängen langlebiger Güter aus den USA und um 16:00 Uhr zu den Schwebenden Hausverkäufen.

 

EUR/USD – H1

eurusd-h1Quelle: eigene Darstellung.

Marktlage: Im H1-Zeitfenster verbleibt der Handel ebenfalls im Shortmodus mit konsolidierender Tendenz knapp unterhalb der Durchschnittspreise.
Analyse: An den statistischen Bandbreiten bieten sich somit weiter Shorttrades auf beiden Extremseiten in Richtung des übergeordneten Shortsetups an.

 

DAX – H4 (übergeordnet)

dax-h4Quelle: eigene Darstellung.

Marktlage: Der Dax geht unverändert bei 11.836 Punkten in die neue Handelswoche. Die Tendenz ist negativ im Vergleich zur Freitagseröffnung.
Analyse: Im H4-Zeitfenster handelt der Markt im übergeordneten Longsetup unterhalb der Durchschnittspreise. Gleichzeitig drückt untergeordnet das am Freitag neu etablierte M1-Short Setup.

 

DAX – M30

dax-m30Quelle: eigene Darstellung.

Marktlage: Im M30-Zeitfenster hat sich am intakten Shortbias seit Freitag nichts verändert. Nach einer Verstärkung am Vormittag läuft seit dem Nachmittag eine erste Reaktion von den Freitagtiefs. Der Markt versucht sich hier oberhalb der Durchschnittspreise abzusetzen.
Analyse: An den statistischen Bandbreiten bieten sich heute beidseitig Shortpositionierungen an den errechneten Extremwerten an.

 

 

Erfolgreichen Handelstag und guten Wochenstart,

Ben Sinterhauf

 


Risikohinweis: Die von Scalp-Trading.com veröffentlichen Analysen und Inhalte können nicht nur mit Gewinnen, sondern auch mit Verlusten einhergehen, selbst wenn sie gemäß einer Empfehlung eingesetzt werden. Insbesondere der Handel mit Hebelprodukten (u.a. Devisen, Derivaten und Rohstoffen) kann spekulativ sein, und Gewinne und Verluste können variieren.


Der Autor der vorstehenden Finanzanalyse ist Ben Sinterhauf. Er ist von Beruf Händler und Analyst von Scalp-Trading.com. Herr Sinterhauf hat die vorstehende Finanzanalyse für das Unternehmen Scalp-Trading.com erstellt. Sie wurde gemäß unseren Compliance- und Qualitätsmanagements-Konzepts geprüft. Die Trennung zwischen persönlicher Meinung (Ausblick/Analyse) und objektiver Faktensituation (Marktlage) erfolgt durch die visuelle Gliederung des Textes. Sofern sich aus dem Text nichts anderes ergibt, sind die Preise der jeweiligen Basiswerte um 08:00 Uhr morgens zugrunde gelegt worden. Die vorstehende Finanzanalyse ist vor deren Weitergabe oder Veröffentlichung den betroffenen Emittenten nicht zugänglich gemacht und nicht nachträglich geändert worden. Die bei der vorstehenden Finanzanalyse angewendeten Bewertungsgrundlagen und Bewertungsmethoden heißen Charttechnik und Stochastische/Statistische Auswertungsprozesse. Die für das Unternehmen Scalp-trading.com zuständige Aufsichtsbehörde ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Graurheindorfer Str. 108, 53117 Bonn, Tel. +49 228 / 4108 – 0, E-Mail: poststelle@bafin.de.

twitter_banner_main

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here