DailyStatistik-Di, 31.01.2017 (Bilanz)

ben_artikelbild Autor Ben Sinterhauf | Alle Artikel von diesem Autor anzeigen lassen

Offenlegung Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse investiert, gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

 

Guten Abend,

schauen wir heute wieder zurück, wie sich die Basiswerte entwickelt haben:

EUR/USD – H1 (Chart aus der morgendlichen Analyse)

eurusd-h1Quelle: eigene Darstellung.

EUR/USD – H1 (aktuell-Rückblick)

eurusd-h1-abendsQuelle: eigene Darstellung.

EUR/USD – M15 (aktuell-Intraday-Einblick)

eurusd-m15Quelle: eigene Darstellung.

Marktlage: Der Euro konnte sich nach ein paar Stunden Konsolidierung dann mit Bruch der heutigen bisher erreichten Tageshochs aus der Nacht noch deutlicher oberhalb der oberen satistischen Bandbreite absetzen. Die angedachten prozyklischen Longtrades über 1,0720 EUR/USD gingen schnell auf. Im Hoch ging es dann noch bis knapp über 1,0800 EUR/USD. Aktueller Stand wieder etwas leichter bei 1,0785 EUR/USD.
Analyse: Im H4-Zeitfenster wurde die Bedingung neue Hochs im aktuellen Erholungslauf zu generieren vom Markt erfüllt. Der Euro handelt auf über den Januarhochs und bestätigt damit erneut das untergordnet laufende Longsetup.  Alles weiterhin intakt.

 

DAX – M30 (Chart aus der morgendlichen Analyse)

dax-m30Quelle: eigene Darstellung.

DAX – M30 (aktuell-Rückblick)

dax-m30-abendsQuelle: eigene Darstellung.

DAX – M5 (aktuell-Intraday-Einblick)

dax-m5

Quelle: eigene Darstellung

Marktlage: Der Dax blieb nach dem Richtungswechsel von M1 gestern auf Short  heute weiter schwach und verstärkte am Nachmittag die Abgaben bis unter 11.600 Punkte. Die unteren errechneten Extremwerte wurden erreicht und unterschritten. Das Momentum war teilweise sehr hoch. Erste Rücksetzer stellten sich erst mit Verzögerung ein. Aktuell handelt der Markt auf Tagestiefniveau bei 11.565 Punkten.
Analyse: Im H4-Zeitfenster wurde der Anstieg von der letzten Wochenmitte komplett wieder negiert. Der Markt befindet sich im beschleunigten Rücklaufmodus. M1 lief nach dem über +1.500 Punkte Longplus sofort mit dem Short ebenfalls wieder mehrere hunder Punkte auf die Plusseite. Der Richtungswechselpunkt wurde auf 11.750 Punkte gesenkt. Das übergeordnete Longsetup wird zunächst in den Konsolidierungsmodus zurück versetzt.

 

Schönen Abend noch,

Ben Sinterhauf.

 


Risikohinweis: Die von Scalp-Trading.com veröffentlichen Analysen und Inhalte können nicht nur mit Gewinnen, sondern auch mit Verlusten einhergehen, selbst wenn sie gemäß einer Empfehlung eingesetzt werden. Insbesondere der Handel mit Hebelprodukten (u.a. Devisen, Derivaten und Rohstoffen) kann spekulativ sein, und Gewinne und Verluste können variieren.


Der Autor der vorstehenden Finanzanalyse ist Ben Sinterhauf. Er ist von Beruf Händler und Analyst von Scalp-Trading.com. Herr Sinterhauf hat die vorstehende Finanzanalyse für das Unternehmen Scalp-Trading.com erstellt. Sie wurde gemäß unseren Compliance- und Qualitätsmanagements-Konzepts geprüft. Die Trennung zwischen persönlicher Meinung (Ausblick/Analyse) und objektiver Faktensituation (Marktlage) erfolgt durch die visuelle Gliederung des Textes. Sofern sich aus dem Text nichts anderes ergibt, sind die Preise der jeweiligen Basiswerte um 18:30 Uhr abends zugrunde gelegt worden. Die vorstehende Finanzanalyse ist vor deren Weitergabe oder Veröffentlichung den betroffenen Emittenten nicht zugänglich gemacht und nicht nachträglich geändert worden. Die bei der vorstehenden Finanzanalyse angewendeten Bewertungsgrundlagen und Bewertungsmethoden heißen Charttechnik und Stochastische/Statistische Auswertungsprozesse. Die für das Unternehmen Scalp-trading.com zuständige Aufsichtsbehörde ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Graurheindorfer Str. 108, 53117 Bonn, Tel. +49 228 / 4108 – 0, E-Mail: poststelle@bafin.de.

twitter_banner_main

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here