DailyStatistik-Mo, 28.11.2016

ben_artikelbild Autor Ben Sinterhauf | Alle Artikel von diesem Autor anzeigen lassen

Offenlegung Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse investiert, gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

Übersichts-Tabelle:

statistikQuelle: eigene Darstellung.

EURUSD – H4 (übergeordnet)

eurusd-h4Quelle: eigene Darstellung.

Marktlage: Der Euro verfestgigte sich nach einem stärkeren Freitag nochmals über das Wochenende in der Nacht von Sonntag auf Montag bis weit über 1,0600 EUR/USD und startet mit steigender Tendenz wie auch schon am Freitag in die letzte Novemberhandelswoche. Aktueller Stand 1,0648 EUR/USD.
Analyse: Im H4-Zeitfenster hat sich die Kreuzung mit den Durchschnittspreisen,  die jetzt leicht anfangen zu steigen,  noch etwas verstärkt. Das letzte zyklische Hoch wurde leicht überschritten, so dass aktuell eine Erholung im noch intakten Shortimpuls eingeleitet wurde. Dateninput gibt es heute um 11:00 Uhr aus Europa zu Verbrauchervertrauen und Geschäftsklimaindex, um 15:00 Uhr spricht EZB-Präsident Draghi. Aus den USA folgen am Nachmittag um 16:30 Uhr die Zahlen zum Dalles Fed Herstellungsindex.

 

EUR/USD – H1

eurusd-h1Quelle: eigene Darstellung.

Marktlage: Im H1-Zeitfenster hat sich ein kleiner Aufwärtstrend mit steigenden Hochs und Tiefs etabliert. Hier stagniert der Handel am Morgen auf dem bisherigen Tageshochniveau an der oberen statistsischen Bandbreite.
Analyse: Im Tagesverlauf können sich noch weitere Zukäufe einstellen. Verkäufe bieten sich noch oberhalb der Vortageshochausdehnung an der runden Marke 1,0700 EUR/USD an. Longscalps können an der unteren statistischen Bandbreite umgesetzt werden.

 

DAX – H4 (übergeordnet)

dax-h4Quelle: eigene Darstellung.

Marktlage: Der Dax realisiert zum Wochenstart die längst überfällige negative Kurslücke und fällt wieder unter 10.700 Punkte, nach einem Schluss am Freitag darüber, zurück. Die Tendenz ist negativ. Aktueller Stand 10.667 Punkte.
Analyse: Im H4-Zeitfenster pendelt der Markt weiter im oberen Bereich der Schiebezone um die Durchschnittpreise. Bis zum Ergebnis des Italien-Referendums dürfte sich hier bis nächste Woche wenig ändern. Abrisse auf beiden Seiten, je nach sich schon vorher  abzeichnenden Ergebnissen, werden den Handel weiter prägen.

 

DAX – M30

dax-m30Quelle: eigene Darstellung.

Marktlage: Im M30-Zeitfenster ist die Abwärtssequenz seit Dienstag letzter Woche weiter intakt. Deutlicher Handel oberhalb von 10.700/10.720 Punkten konnte sich bisher nicht einstellen. Nach der Eröffnung heute bilden sich die Kurse auf die obere Begrenzung des abwärtslaufenden Kanals zurück.
Analyse: Der Handel an den statistsischen Bandbreiten bietet sich weiterhin Longseitig an den unteren errechneten Extremwertbereichen an und kann auf der Oberseite mit Verkäufen umgesetzt werden. Beide Seiten sind aber im Erstkontakt gefährlich, da M1 Long bereits den 13. Tag läuft und nach wie vor auf der anderen Seite der Ausbruch zur Oberseite ansteht. Umkehrsignale sollten daher zunächst abgewartet werden.

 

Erfolgreichen Handelstag und guten Wochenstart,

Ben Sinterhauf

 


Risikohinweis: Die von Scalp-Trading.com veröffentlichen Analysen und Inhalte können nicht nur mit Gewinnen, sondern auch mit Verlusten einhergehen, selbst wenn sie gemäß einer Empfehlung eingesetzt werden. Insbesondere der Handel mit Hebelprodukten (u.a. Devisen, Derivaten und Rohstoffen) kann spekulativ sein, und Gewinne und Verluste können variieren.


Der Autor der vorstehenden Finanzanalyse ist Ben Sinterhauf. Er ist von Beruf Händler und Analyst von Scalp-Trading.com. Herr Sinterhauf hat die vorstehende Finanzanalyse für das Unternehmen Scalp-Trading.com erstellt. Sie wurde gemäß unseren Compliance- und Qualitätsmanagements-Konzepts geprüft. Die Trennung zwischen persönlicher Meinung (Ausblick/Analyse) und objektiver Faktensituation (Marktlage) erfolgt durch die visuelle Gliederung des Textes. Sofern sich aus dem Text nichts anderes ergibt, sind die Preise der jeweiligen Basiswerte um 08:00 Uhr morgens zugrunde gelegt worden. Die vorstehende Finanzanalyse ist vor deren Weitergabe oder Veröffentlichung den betroffenen Emittenten nicht zugänglich gemacht und nicht nachträglich geändert worden. Die bei der vorstehenden Finanzanalyse angewendeten Bewertungsgrundlagen und Bewertungsmethoden heißen Charttechnik und Stochastische/Statistische Auswertungsprozesse. Die für das Unternehmen Scalp-trading.com zuständige Aufsichtsbehörde ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Graurheindorfer Str. 108, 53117 Bonn, Tel. +49 228 / 4108 – 0, E-Mail: poststelle@bafin.de.

twitter_banner_main

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here