DailyDAX – Fr, 14.10.2016

simon_profilbild_klein Autor Simon Schreiber | Alle Artikel von diesem Autor anzeigen lassen

Offenlegung Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert, gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

DAX – H4

Marktsituation / Analyse :

Mit der gestrigen Eröffnung, welche mit -93 Punkten deutlich bärisch ausfiel, notierte der Deutsche Leitindex zum vorbörslichen Handelsstart direkt im Bereich von 10.450 Punkten. Nach einer kurzfristigen Stabilisierung setzten mit dem offiziellen Handelsstart weitere bärische Impulse ein und eine 100 Punkte Abwärtsbewegung resultierte. Im weiteren Handelsverlauf konsolidierte der Index eher seitwärts im Bereich von 10.375 Punkten. Erst am späten Abend gelang eine Gegenbewegung und die Verluste wurden wieder aufgeholt. Unmittelbar im Eröffnungsbereich bei 10.450 Punkten konnte der DAX aus dem Handel gehen und verbuchte somit einen minimalen Verlust von 0.02%. Für den heutigen Handel stehen aus statistischer Sicht vorerst weitere Anstiege an. Ein erneutes Überschreiten des VTH gefolgt von dem Erreichen der VTHA sind in Kürze aus statistischer Sicht wahrscheinlich. Übergeordnet zeigt sich das Chartbild vorerst unverändert. Der Index befindet sich in einem leicht abwärts gerichteten Trendkanal zwischen 10.255 – 10.800 Punkten. Ein Test der Tages EMA200 (blau) bei 10.255 Punkten könnte für eine bullische Stabilisierung sorgen. Mittelfristig wäre auch ein Test der unteren Kanalbegrenzung bei 10.090 Punkten möglich. Kurzfristige Long Positionen wären bei untergeordneten Trendwenden opportun. Kurzfristige Short Positionen sind jedoch weiterhin opportun.

Aktueller Chart:

14_10_2016_dax_h4

14_10_2016_dax_m15

Quelle: eigene Darstellung.

DowJones – H1

Marktsituation / Analyse :

Es war sinnvoll am gestrigen Handelstag vorerst Short Positionen zu präferieren. Erst am späten Abend gelang es bullische Impulse und Anstiege zu generieren. Untergeordnet erfolgte in diesem Zuge ein kurzfristiger Trendwechsel (M1-M5). Aus charttechnischer Sicht würden jedoch erneute Abgaben in Richtung Tages EMA200 (blau) bei 17.900 Punkten nicht überraschen. Neue kurzfristige Short Positionen wären bei bärischer Umkehr im Bereich der VTHA bei 18.195 Punkten opportun. Erst bei nachhaltigen Schlusskurse über 18.220 Punkten könnten sich weitere Anstiege entwickeln. Mittelfristig gilt es weiterhin den Test der Tages EMA200, gefolgt von einer untergeordneten Trendwende (Long) abzuwarten um sich Long zu positionieren. Weitere Einstiege können wie im Chart markiert gesucht und eröffnet werden.

Aktueller Chart:

14_10_2016_dowjones_h1

Quelle:eigene Darstellung.

SP500 – H1

Marktsituation / Analyse :

Ähnlich auch die Lage im marktbreiten Sp500. Neue Short Positionen aus der Korrektur heraus halten wir erst im Bereich von 2.145 Punkten für sinnvoll. Ein enger Stop wäre in dieser Zone möglich, da das nächste Hoch bei 2.162 Punkten liegt. Auch hier steht weiterhin der Test der Tages EMA200 (blau) bei 2.100 Punkten im Fokus. Zwischen den zwei genannten Marken kann der Index seitwärts hin und her pendeln. Daher wäre es ratsam sich Alarme zu setzen um sich nicht von untergeordneten Kursbewegungen manipulieren und zu riskanten Trades hinreißen zu lassen.

Aktueller Chart:

14_10_2016_sp500_h1

Quelle: eigene Darstellung.

NASDAQ100 – M15

Marktsituation / Analyse :

Der Nasdaq weist untergeordnet einen intakten Abwärtstrend mit einem Marktmuster von fallenden Tiefs und Hochs vor. Neue spekulative Long Positionen wären heute im Bereich des VTT bei 4.760 Punkten, oder aber im Bereich der VTTA bei 4.737 Punkten opportun. Bullische Umkehrsignale sind jedoch die Voraussetzung für eine Positionierung auf der Long Seite. Sollte der Index die markierte Flaggenformation bullisch auflösen können, wären neue Short Positionen im charttechnischen Widerstandsbereich bei 4.860 Punkten möglich.

Aktueller Chart:

14_10_2016_nasdaq_m15

Quelle: eigene Darstellung.

Viel Erfolg,

Simon Schreiber.


Risikohinweis: Die von Scalp-Trading.com veröffentlichen Analysen und Inhalte können nicht nur mit Gewinnen, sondern auch mit Verlusten einhergehen, selbst wenn sie gemäß einer Empfehlung eingesetzt werden. Insbesondere der Handel mit Hebelprodukten (u.a. Devisen, Derivaten und Rohstoffen) kann spekulativ sein, und Gewinne und Verluste können variieren.


Der Autor der vorstehenden Finanzanalyse ist Simon Schreiber. Er ist von Beruf Händler und Analyst von Scalp-Trading.com. Herr Schreiber hat die vorstehende Finanzanalyse für das Unternehmen Scalp-Trading.com erstellt. Sie wurde gemäß unseren Compliance- und Qualitätsmanagements-Konzepts geprüft. Die Trennung zwischen persönlicher Meinung (Ausblick/Analyse) und objektiver Faktensituation (Marktlage) erfolgt durch die visuelle Gliederung des Textes. Sofern sich aus dem Text nichts anderes ergibt, sind die Preise der jeweiligen Basiswerte um 9:00 Uhr morgens zugrunde gelegt worden. Die vorstehende Finanzanalyse ist vor deren Weitergabe oder Veröffentlichung den betroffenen Emittenten nicht zugänglich gemacht und nicht nachträglich geändert worden. Die bei der vorstehenden Finanzanalyse angewendeten Bewertungsgrundlagen und Bewertungsmethoden heißen Charttechnik und Stochastische/Statistische Auswertungsprozesse. Die für das Unternehmen Scalp-trading.com zuständige Aufsichtsbehörde ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Graurheindorfer Str. 108, 53117 Bonn, Tel. +49 228 / 4108 – 0, E-Mail: poststelle@bafin.de.

twitter_banner_main

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here