DailyDAX – Do, 29.09.2016

simon_profilbild_klein Autor Simon Schreiber | Alle Artikel von diesem Autor anzeigen lassen

Offenlegung Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert, gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

DAX – D1

Marktsituation / Analyse :

In der gestrigen Ausgabe wurde erneut auf die eher bullische Tendenz hingewiesen. Nachdem am Dienstag der Kurs massiv nachgeben konnte, erfolgte am gestrigen Mittwoch eine dynamische Gegenbewegung seitens der Bullen. Von einem klaren Befreiungsschlag kann hier jedoch keinesfalls gesprochen werden. Übergeordnet zeigt der große Unterstützungsbereich und das Pullbackszenario von (9.900 – 10.800 Punkten) jedoch Wirkung. Solange die Marke von 9.900 Punkten nicht nachhaltig unterschritten wird, halten wir unverändert an der mittelfristig bullischen Prognose fest. Neben Janet Yellen stand die überraschende Einigung der OPEC über die Drosselung der Erdölförderung im Fokus. WTI und vor allem die US Indizes (Energie Sektoren Aktien) konnten massiv aufwerten. Der DAX zog nur bedingt am späten Abend mit. Charttechnisch sehen wir nun auf dem M15 Chart eine mögliche Inverse SKS Formation über 10.520 Punkten. Ein Bruch könnte den Kurs in Richtung 10.615 Punkten beflügeln. Gegenbewegungen (Short) sind jedoch weiterhin nicht auszuschließen. Unter 10.420 Punkten wären spekulative Short Positionen mit einem engen Stop und einer raschen Gewinnmitnahme opportun. Alternativ und aus der Korrektur heraus würden wir Long Positionen im Bereich von 10.465 Punkten mit einem Stop unter 10.420 Punkten suchen und eröffnen. Mittelfristig bleibt der Long im Bereich der Tages EMA200 (blau) bei 10.230 Punkten im Fokus.

Aktueller Chart:

29_09_2016_dax_d1

29_09_2016_dax_m15

Quelle: eigene Darstellung.

SP500 – H4

Marktsituation / Analyse :

Der marktbreite Sp500 konnte sich im Zuge der genannten OPEC News weiter stabilisieren und ansteigen. Ob diese durchaus newsbedingte Bewegung nachhaltig ist wird sich noch zeigen. Aktuell erreicht der Kurs einen charttechnischen Widerstandsbereich bei 2.174 Punkten. Untergeordnet ist der Index bereits leicht überverkauft, weshalb Gegenbewegungen (Short) nicht überraschen würden. Gelingt es jedoch die markierte Dreiecksformation ebenfalls bullisch aufzulösen, wäre weiteres Anstiegspotential in Richtung Rekordhoch bei 2.193 Punkten vorhanden. Bärische Umkehrsignale im genannten Widerstandsbereich können ebenfalls für die Eröffnung spekulativer Short Positionen genutzt werden. Doch auch hier wäre ein enger Stop (2.182 Punkte) und eine rasche Gewinnmitnahme empfehlenswert.

Aktueller Chart:

29_09_2016_sp500_h4

Quelle:eigene Darstellung.

Nikkei225 – H4

Marktsituation / Analyse :

Der japanische Nikkei pendelt in einer möglichen Flaggenformation und verzeichnet untergeordnet zunehmend bullische Impulse. Wirklicher Handelsbedarf besteht jedoch gegenwärtig nicht. Der Kurs ist zwischen der Tages EMA50 (rot) und der Tages EMA200 (blau) gefangen. Wirklich Kaufen würden wir den Index somit erst wieder über 16.935 Punkten oder alternativ aus der Korrektur heraus im Bereich von 16.130 Punkten. Somit gilt es hier sich Alarme zu setzen um sich nicht von untergeordneten Kursbewegungen zu riskanten Trades hinreißen zu lassen.

Aktueller Chart:

29_09_2016_jpn225_h4

Quelle: eigene Darstellung.

Cac40 – H4

Marktsituation / Analyse :

Der französische Cac40 pendelt aktuell seitwärts in einer Seitwärtsphase zwischen 4.300 – 4.474 Punkten. Erst ein Ausbruch sollte für neue Impulse sorgen können. Die bullische Auflösung steht hier natürlich klar im Fokus. Spekulativ wären bereits jetzt Long Positionen opportun. Ein bärischer Abpraller an der oberen Begrenzung kann jedoch nicht ausgeschlossen werden.

Aktueller Chart:

29_09_2016_cac40_h1

Quelle: eigene Darstellung.

Viel Erfolg,

Simon Schreiber.


Risikohinweis: Die von Scalp-Trading.com veröffentlichen Analysen und Inhalte können nicht nur mit Gewinnen, sondern auch mit Verlusten einhergehen, selbst wenn sie gemäß einer Empfehlung eingesetzt werden. Insbesondere der Handel mit Hebelprodukten (u.a. Devisen, Derivaten und Rohstoffen) kann spekulativ sein, und Gewinne und Verluste können variieren.


Der Autor der vorstehenden Finanzanalyse ist Simon Schreiber. Er ist von Beruf Händler und Analyst von Scalp-Trading.com. Herr Schreiber hat die vorstehende Finanzanalyse für das Unternehmen Scalp-Trading.com erstellt. Sie wurde gemäß unseren Compliance- und Qualitätsmanagements-Konzepts geprüft. Die Trennung zwischen persönlicher Meinung (Ausblick/Analyse) und objektiver Faktensituation (Marktlage) erfolgt durch die visuelle Gliederung des Textes. Sofern sich aus dem Text nichts anderes ergibt, sind die Preise der jeweiligen Basiswerte um 9:00 Uhr morgens zugrunde gelegt worden. Die vorstehende Finanzanalyse ist vor deren Weitergabe oder Veröffentlichung den betroffenen Emittenten nicht zugänglich gemacht und nicht nachträglich geändert worden. Die bei der vorstehenden Finanzanalyse angewendeten Bewertungsgrundlagen und Bewertungsmethoden heißen Charttechnik und Stochastische/Statistische Auswertungsprozesse. Die für das Unternehmen Scalp-trading.com zuständige Aufsichtsbehörde ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Graurheindorfer Str. 108, 53117 Bonn, Tel. +49 228 / 4108 – 0, E-Mail: poststelle@bafin.de.

twitter_banner_main

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here