DailyDAX – Do, 21.07.2016

simon_profilbild_klein Autor Simon Schreiber | Alle Artikel von diesem Autor anzeigen lassen

Offenlegung Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert, gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

DAX – H1

Marktsituation / Analyse :

Mit einem Anstieg von über 160 Punkten neutralisierte der Deutsche Leitindex am gestrigen Mittwoch die bärischen Abgaben des Dienstags komplett. Jegliche spekulative Short Position wurde nahezu aus dem Markt gespült. Auch unsere Short Position, welche im Bereich von 10.045 Punkten etabliert wurde, fand ihren Stop im Bereich von 10.110 Punkten. Nun ist die Wahrscheinlichkeit weitere Anstiege über 10.160 Punkten zu sehen erneut gestiegen. Das Brexit Gapclose im Bereich von 10.330 Punkten rückt somit als Kursziel erneut in den Fokus. Mittelfristig steht also heute die Marke von 10.160 (VWH) und die Marke von 9.900 Punkten im Mittelpunkt. Ausbrüche sind weiterhin auf beiden Seiten denkbar.

Heute um 14:30 Uhr tagt die EZB Pressekonferenz mit Mario Draghi. Im Zuge der jüngsten geldpolitischen Entwicklungen, vor allem seitens der Bank of Japan (Stichwort Helikopter Geld), wird es interessant wie sich der EZB Präsident heute äußern wird. An dieser Stelle sei erwähnt, dass die Charttechnik an solchen Ereignissen in den Hintergrund gestellt wird. Extreme Ausschläge auf Ober-und Unterseite würden nicht überraschen. Somit distanzieren wir uns von Positionierungen vor der Pressekonferenz und warten ein erstes Marktflackern ab. Kurzfristige Einstiege wurden Ihnen mit unserem Standard Indikator markiert.

Aktueller Chart:

21_07_2016_DAX_H1

Quelle: eigene Darstellung.

DowJones – M30

Marktsituation / Analyse :

In der gestrigen Analyse wurde auf die bullische Auflösung der Seitwärtsphase zwischen 18.460 – 18.560 Punkten hingewiesen. Diese erfolgte und nahezu punktgenau wurde das anvisierte Kursziel bei 18.630 Punkten erreicht. Anschließend wurde untergeordnet eine erneute Korrektur eingeleitet. Für den heutigen Handel könnte der kurzfristige Einstieg ab der Marke von 18.580 Punkten interessant werden. Wir konzentrieren uns jedoch aktuell auf das Pullback der möglichen unteren Flaggenformation bei 18.525 Punkten (H1 Standard). Dass der Kurs im Zuge einer Berührung 10 – 30 Punkte nach oben vollzieht wäre durchaus wahrscheinlich. Die Intensivierung von größeren Abgaben halten wir aktuell frühstens unter 18.480 Punkten für wahrscheinlich.

Aktueller Chart:

21_07_2016_DowJones_M30

Quelle:eigene Darstellung.

SP500 – M30

Marktsituation / Analyse :

Im marktbreiten Sp500 zeigt sich das steigende Marktmuster weiter intakt. Neue Positionierungen auf der Kauf Seite sind entweder über dem VTH bei 2.175 Punkten, oder aber aus der Korrektur heraus ab 2.169 Punkten opportun. Interessant werden könnte auch die H1 Standard Berührung bei 2.163 Punkten. Eine rasche Gewinnmitnahme ist jedoch an den genannten Marken empfehlenswert. Wie bereits erwähnt kann die EZB Pressekonferenz heute für eine deutliche Marktverzerrung (sowohl nach oben als auch nach unten) sorgen. Wirklich bärisch wird es aus unserer Sicht frühstens unter 2.150 Punkten. Doch bei 2.140 Punkten wartet bereits der H4 Standard und könnte für eine erneute Stabilisierung sorgen.

Aktueller Chart:

21_07_2016_SP500_M30

Quelle: eigene Darstellung.

Nikkei – M15

Marktsituation / Analyse :

Der Nikkei konnte in der Asia Session zwar kurzfristig das VTH übersteigen, diese Gewinne jedoch nicht halten und gab erneut nach. Nun korrigiert der Kurs auf ein interessanten kurzfristigen Unterstützungsbereich bei 16.680 Punkten zu. Bullische Umkehrsignale können in diesem Bereich für die Eröffnung von Kauf Positionen genutzt werden. Der Stop sollte entweder eng unter 16.635 Punkte, oder aber weit unter 16.490 Punkte gesetzt werden.

Aktueller Chart:

21_07_2016_Nikkei_M15

Quelle: eigene Darstellung.

Viel Erfolg,

Simon Schreiber.


Risikohinweis: Die von Scalp-Trading.com veröffentlichen Analysen und Inhalte können nicht nur mit Gewinnen, sondern auch mit Verlusten einhergehen, selbst wenn sie gemäß einer Empfehlung eingesetzt werden. Insbesondere der Handel mit Hebelprodukten (u.a. Devisen, Derivaten und Rohstoffen) kann spekulativ sein, und Gewinne und Verluste können variieren.


Der Autor der vorstehenden Finanzanalyse ist Simon Schreiber. Er ist von Beruf Händler und Analyst von Scalp-Trading.com. Herr Schreiber hat die vorstehende Finanzanalyse für das Unternehmen Scalp-Trading.com erstellt. Sie wurde gemäß unseren Compliance- und Qualitätsmanagements-Konzepts geprüft. Die Trennung zwischen persönlicher Meinung (Ausblick/Analyse) und objektiver Faktensituation (Marktlage) erfolgt durch die visuelle Gliederung des Textes. Sofern sich aus dem Text nichts anderes ergibt, sind die Preise der jeweiligen Basiswerte um 9:00 Uhr morgens zugrunde gelegt worden. Die vorstehende Finanzanalyse ist vor deren Weitergabe oder Veröffentlichung den betroffenen Emittenten nicht zugänglich gemacht und nicht nachträglich geändert worden. Die bei der vorstehenden Finanzanalyse angewendeten Bewertungsgrundlagen und Bewertungsmethoden heißen Charttechnik und Stochastische/Statistische Auswertungsprozesse. Die für das Unternehmen Scalp-trading.com zuständige Aufsichtsbehörde ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Graurheindorfer Str. 108, 53117 Bonn, Tel. +49 228 / 4108 – 0, E-Mail: poststelle@bafin.de.

twitter_banner_main

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here