DailyDAX – Mi, 06.07.2016

simon_profilbild_klein Autor Simon Schreiber | Alle Artikel von diesem Autor anzeigen lassen

Offenlegung Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert, gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

DAX – M30

Marktsituation / Analyse :

Im Deutschen Leitindex wurde in der gestrigen Ausgabe auf dynamisches Abwärtspotential hingewiesen. Mit einem Minus von 2,16% bestätigte der DAX am späten Abend diese Prognose und Analyse. Direkt mit der Eröffnung, welche mit -34 Punkten negativ ausfiel, gab der Index massiv nach und nahm zur offiziellen Handelseröffnung um 9:00 Uhr (XETRA) noch weiter an Fahrt auf. Auf der Unterseite wurden nun wichtige Marken erreicht und bärische Serien zurückgesetzt.

Im Zuge der negativen Entwicklungen der US Indizes über die Asia Session ist heute eine erneut negative Handelseröffnung im DAX wahrscheinlich. Aktuell notiert der Index bei 9.415 Punkten. Aus statistischer Sicht steht heute ein Test der oSTB bei 9.525 Punkten mit einer Wahrscheinlichkeit von über 95,00% an. Das der DAX im Zuge der Eröffnung einen erneuten Kerzendocht in Richtung Gapclose bei 9.350 Punkten schickt kann nicht ausgeschlossen werden, dennoch rechnen wir heute mit einer leichten Erholung in Richtung der oSTB. Sollten sich die US Indizes weiter stabilisieren können wären auch im DAX Anstiege bis in den Bereich von 9.650 Punkten möglich. Bedenken sollte man jedoch, dass der DAX einer der Schwächsten aktuell ist. Daher empfehlen wir Kauf Positionen eher in den amerikanischen Indizes und Short Positionen eher in den europäischen Indizes zu suchen.

Aktueller Chart:

06_07_2016_DAX_M30

Quelle: eigene Darstellung.

DowJones – M30

Marktsituation / Analyse :

Im DowJones wurde im gestrigen Artikel auf eine Fortsetzung der untergeordneten Abwärtsbewegung (übergeordnete Korrektur) in Richtung 17.770 Punkten hingewiesen. Dieses Szenario etablierte sich und der Index erreichte am heutigen Morgen diese Kursmarke nahezu punktgenau und konnte dieses Kursniveau sogar noch unterschreiten. Nun besteht die Chance einer erneuten Stabilisierung in Verbindung mit Kauf Positionen. Für eine untergeordnete Trendwende bedarf es aktuell die Zurückeroberung der Marke von 17.790 Punkten. Darüber wären neue Kauf Positionen opportun. Alternativ und im Zuge weiterer Abgaben könnte der Long Einstieg im Bereich von 17.660 Punkten interessant werden. Unter 17.640 Punkten verliert das Bullische Setup deutlich an Wertigkeit und wird zunehmend hinfälliger. Unser Stops neuer Kauf Positionen liegen heute bei 17.630 Punkten.

Aktueller Chart:

06_07_2016_DowJones_M30

Quelle:eigene Darstellung.

SP500 – H4

Marktsituation / Analyse :

Im marktbreiten Sp500 erfolgte bereits die erste Berührung unseres H4 Standards. Eine kurzfristige Stabilisierung von knapp 10 Punkten setzte ein. Für neue Kauf Positionen wäre es aktuell empfehlenswert eine untergeordnete Trendwende abzuwarten. Kauf Positionen wären somit konkret über 2.091 Punkten opportun. Die zweite Einstiegschance auf der Long Seite liegt bei 2.065 Punkten. Im SPX sollten die Stops unter 2.063 Punkten liegen um dem Markt genügend Spielraum zu geben.

Aktueller Chart:

06_07_2016_SP500_H4

Quelle: eigene Darstellung.

UK100 – M30

Marktsituation / Analyse :

Im Zuge des GB Referendums verlor das Britische Pfund massiv an Wert, was wiederum den Leitindex aufwerten lies. Das Marktmuster von steigenden Tiefs und Hochs zeigt sich hier völlig intakt was charttechnische Kauf Positionen ermöglicht. Konkret über dem VTH oder aber aus der Korrektur heraus im Bereich von 6.370 Punkten wären Kauf Positionen bei den entsprechenden Signalen opportun. Das bullische Setup ist durch einige EMA/SMA s unterstützt, welche der Kurs sowohl auf Tages,als auch Wochenbasis zurückerobern konnte.

Aktueller Chart:

06_07_2016_UK100_M30

Quelle: eigene Darstellung.

Viel Erfolg,

Simon Schreiber.


Risikohinweis: Die von Scalp-Trading.com veröffentlichen Analysen und Inhalte können nicht nur mit Gewinnen, sondern auch mit Verlusten einhergehen, selbst wenn sie gemäß einer Empfehlung eingesetzt werden. Insbesondere der Handel mit Hebelprodukten (u.a. Devisen, Derivaten und Rohstoffen) kann spekulativ sein, und Gewinne und Verluste können variieren.


Der Autor der vorstehenden Finanzanalyse ist Simon Schreiber. Er ist von Beruf Händler und Analyst von Scalp-Trading.com. Herr Schreiber hat die vorstehende Finanzanalyse für das Unternehmen Scalp-Trading.com erstellt. Sie wurde gemäß unseren Compliance- und Qualitätsmanagements-Konzepts geprüft. Die Trennung zwischen persönlicher Meinung (Ausblick/Analyse) und objektiver Faktensituation (Marktlage) erfolgt durch die visuelle Gliederung des Textes. Sofern sich aus dem Text nichts anderes ergibt, sind die Preise der jeweiligen Basiswerte um 9:00 Uhr morgens zugrunde gelegt worden. Die vorstehende Finanzanalyse ist vor deren Weitergabe oder Veröffentlichung den betroffenen Emittenten nicht zugänglich gemacht und nicht nachträglich geändert worden. Die bei der vorstehenden Finanzanalyse angewendeten Bewertungsgrundlagen und Bewertungsmethoden heißen Charttechnik und Stochastische/Statistische Auswertungsprozesse. Die für das Unternehmen Scalp-trading.com zuständige Aufsichtsbehörde ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Graurheindorfer Str. 108, 53117 Bonn, Tel. +49 228 / 4108 – 0, E-Mail: poststelle@bafin.de.

twitter_banner_main

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here