DailyDAX – Fr, 15.04.2016

simon_profilbild_klein Autor Simon Schreiber | Alle Artikel von diesem Autor anzeigen lassen

Offenlegung Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse investiert, gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

DAX – M15

Marktsituation / Analyse :

Am gestrigen Donnerstag startete der DAX den fünften Tag in Folge positiv in den neuen Handelstag. Ein Bruch dieser Serie wird zunehmend wahrscheinlicher. Bedeutet konkret, dass auch mal wieder eine negative Kurseröffnung ansteht. Wirklich viel geschah am gestrigen Donnerstag nicht. Der DAX verbuchte eine Handelsspanne von lediglich 95 Punkten. Ein Blick auf den übergeordneten H4 und Tageschart verrät auch warum. Die Luft für die Bullen wird zunehmend dünner. Auch wenn diese aktuell das untergeordnete Kursverhalten bestimmen und dominieren, wird es für den Fortbestand der Aufwärtsbewegung zunehmend wichtiger, dass auch eine ausgeprägte Korrektur stattfindet. Rein markt-und charttechnisch sollte der Bruch der Marke von 10.100 Punkten den Kurs weiter beflügeln können. Doch aufgrund der untergeordnet weit überdehnten Aufwärtsbewegung verliert der Ausbruch deutlich an Qualität. Somit heißt es weiter Long ABER…! Auf kurzfristiger Basis ist der Bruch der Marke von 10.100 Punkten durchaus handelbar. Ein erstes Kursziel wäre in diesem Zuge die Tages EMA200 (blau) und die Marke von 10.200 Punkten. Bleibt in dieser Zone jedoch bullisches Momentum aus, wäre auch ein spekulativer Short denkbar. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt würden wir jedoch eher aus der Korrektur heraus wieder aktiv werden. Konkret der Einstieg im Bereich von 9.800 Punkten liegt für uns im Fokus. Das Ausbruchssetup über 10.100 Punkten gewinnt erst an Qualität, wenn wir  ein höheres Tief für einen günstigen Stop haben.

Aktueller Chart:

15_04_2016_DAX_M15

Quelle: eigene Darstellung.

DowJones – D1

Marktsituation / Analyse :

Mit einer Handelsspanne von lediglich 100 Punkten zeigte sich der DowJones verglichen mit den Vortagen nahezu “schwach”. Das die Kursdynamik und Volatilität jedoch täglich abnimmt überrascht nicht. Übergeordnet ist der Index über 2400 Punkte (ausgehend vom Tief bei 15.590 Punkten) ohne nennenswerte Korrektur nach oben marschiert. Wirklich überzeugend war also der Bruch der Marke von 17.850 Punkten nicht. Natürlich kann es auch heute wieder impulsiv weiter nach oben gehen, aber die neuen Käufer bewegen sich auf dünnem Eis. Wir raten somit auch heute Kauf Positionen mit einer engen und zügigen Gewinnmitnahme zu sichern. Doch für Short Positionen fehlt weiterhin ein klarer untergeordneter Trendwechsel. Dieser würde frühstens unter 17.480 Punkten erfolgen, weshalb man sich mit Short Positionen weiter gedulden sollte. Kurzfristige Einstiegsmarken auf der Long Seite wurden markiert. Zentral im Fokus weiter die Unterstützungsmarken (Pullbackbereiche) bei 17.840 Punkten und 17.720 Punkten.

Aktueller Chart:

15_04_2016_DowJones_D1

Quelle:eigene Darstellung.

15_04_2016_DowJones_H1

Quelle:eigene Darstellung.

SP500 – H1

Marktsituation / Analyse :

Wirklich viel passierte im gestrigen Handelsverlauf im SPX nicht. Nach dem Bruch des VTH ging es lediglich knapp 5 Punkte nach oben und der Index notierte bei 2.088 Punkten sein neues Hoch. Die Dynamik und Volatilität nimmt auch hier täglich weiter ab. Doch solange sich das Marktmuster mit steigenden Tiefs und Hochs intakt zeigt gilt es Kauf Positionen zu präferieren. Die Frage ist nur, wo günstige Einstiege liegen. Neue Kauf Positionen würden wir frühstens ab 2.070 Punkten suchen und eröffnen. Um das CRV zu erhöhen präferieren wir Kauf Positionen im Bereich der Tages EMA20 (grün) bei 2.050 Punkten mit einem Stop unter 2.033 Punkten. Unter 2.030 Punkten würde ein Trendwechsel erfolgen (tieferes Tief) und eine größere übergeordnete Korrektur (Short) würde nicht überraschen.

Aktueller Chart:

15_04_2016_SPX_H1

Quelle: eigene Darstellung.

EuroStoxx – H4

Marktsituation / Analyse :

Auch wenn der EuroStoxx eine mögliche Flaggenformation bullisch auflösen konnte, fehlt übergeordnet auf dem H4 Chart ein höheres Hoch. Solange dieses auf sich warten lässt ist der Index für Korrekturen anfällig. Spekulativ wäre das bullische Pullback der gebrochenen Flagge im Bereich der Tages EMA20/50 (grün/rot) handelbar, bullische Umkehrsignale vorausgesetzt! Über 3.132 Punkten würde dem Index der temporäre Trendbruch mit einem höheren Hoch gelingen. Die Tages EMA200 (blau) könnte im  Zuge eines Ausbruchs ein erstes kurzfristiges Kursziel sein.

Aktueller Chart:

15_04_2016_EuroStoxx_H4

Quelle: eigene Darstellung.

Viel Erfolg,

Simon Schreiber.

 


Risikohinweis: Die von Scalp-Trading.com veröffentlichen Analysen und Inhalte können nicht nur mit Gewinnen, sondern auch mit Verlusten einhergehen, selbst wenn sie gemäß einer Empfehlung eingesetzt werden. Insbesondere der Handel mit Hebelprodukten (u.a. Devisen, Derivaten und Rohstoffen) kann spekulativ sein, und Gewinne und Verluste können variieren.


Der Autor der vorstehenden Finanzanalyse ist Simon Schreiber. Er ist von Beruf Händler und Analyst von Scalp-Trading.com. Herr Schreiber hat die vorstehende Finanzanalyse für das Unternehmen Scalp-Trading.com erstellt. Sie wurde gemäß unseren Compliance- und Qualitätsmanagements-Konzepts geprüft. Die Trennung zwischen persönlicher Meinung (Ausblick/Analyse) und objektiver Faktensituation (Marktlage) erfolgt durch die visuelle Gliederung des Textes. Sofern sich aus dem Text nichts anderes ergibt, sind die Preise der jeweiligen Basiswerte um 9:00 Uhr morgens zugrunde gelegt worden. Die vorstehende Finanzanalyse ist vor deren Weitergabe oder Veröffentlichung den betroffenen Emittenten nicht zugänglich gemacht und nicht nachträglich geändert worden. Die bei der vorstehenden Finanzanalyse angewendeten Bewertungsgrundlagen und Bewertungsmethoden heißen Charttechnik und Stochastische/Statistische Auswertungsprozesse. Die für das Unternehmen Scalp-trading.com zuständige Aufsichtsbehörde ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Graurheindorfer Str. 108, 53117 Bonn, Tel. +49 228 / 4108 – 0, E-Mail: poststelle@bafin.de.

twitter_banner_main

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here