DailyFX – Fr, 11.03.2016

vitalij_profilbild_klein Autor: Vitalij Lukowitsch | Alle Artikel von diesem Autor anzeigen lassen

Offenlegung: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse investiert, gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

EUR/USD

Marktsituation: Um den deflationären Tendenzen entgegen zu wirken, senkte gestern die EZB den Leitzins auf Nullprozent, den Einlagensatz auf -0,4% und weitete das Anleiheaufkaufprogramm auf €80 Mrd. aus.

Analyse: Trotz des starken fundamentalen Impulses, ging die gestrige Prognose zum EUR/USD auf. Wie hingewiesen, war zwar ein Shorttrigger der SKS-Formation zu erwarten, aber man dennoch im Bereich der 1.0880 die Longseite in Richtung der 1.1130/1160 favorisieren sollte. Das Hoch war bei 1.12 USD.

Für den heutigen Tag ist nach der gestrigen Verzerrung schwierig eine Prognose abzugeben. Wahrscheinlich ist, dass vorerst eine Formation ausgebildet wird bzw. mit einer Konsolidierung zu rechnen ist. Demnach hat man die Option entweder auf der Seitenlinie zu bleiben, bis die Situation klarer wird oder alternativ, ist ein Longabpraller an der psychologischen Marke von 1.11 USD möglich.

11.03.2016_eurusd_h1

Quelle: Eigene Darstellung.

11.03.2016_eurusd_h4

Quelle: Eigene Darstellung

EUR/GBP

Analyse: Auch der EUR/GBP stieg gestern im Zuge der Nachrichtenveröffentlichung an. Dennoch bleibt die ausgebildete SKS-Formation weiterhin bestehen, woraus sich bereits jetzt die besseren Shorteinstiege ergeben als alternativ, auf den Trigger der Nackenlinie zu warten. Sich bereits jetzt in der Ausbildung der rechten Schulter zu platzieren, erlaubt die Verluste gering zu halten sowie höhere Gewinne realisieren zu können.

11.03.2016_eurgbp_daily

Quelle: Eigene Darstellung.

EUR/JPY

Analyse: Der EURJPY befindet sich im Abwärtstrend und mit der Markierung des Tiefs bei 122 JPY, wurde der fünfwellige Abwärtstrend beendet sowie die aktuelle abc-Korrektur eingeleitet. Zum jetzigen Zeitpunkt sehen wir den Test der zuvor gebrochenen Unterstützung, woraus sich Shortmöglichkeiten bis 125 JPY ergeben. Sofern die abc-Korrektur abgeschlossen wird und eine Flaggenformation entsteht, ist sogar die Trendfortsetzung mit der Ausbildung neuer Tiefpunkte denkbar.

11.03.2016_eurjpy_daily

Quelle: Eigene Darstellung.

USD/JPY

Analyse: Der USD/JPY testet die obere Trendlinie einer Dreiecksformation an, woraus sich sowohl ein Abpraller als auch ein Longausbruch ergeben kann, was allerdings schwierig zu prognostizieren ist. Insgesamt lässt sich aber festhalten, dass früher oder später der Longausbruch im Sinne des übergeordneten Longtrends zu erwarten ist.

11.03.2016_usdjpy_h4

Quelle: Eigene Darstellung.

Viel Erfolg,

Ihr Vitalij Lukowitsch.

 


Risikohinweis: Die von Scalp-Trading.com veröffentlichen Analysen und Inhalte können nicht nur mit Gewinnen, sondern auch mit Verlusten einhergehen, selbst wenn sie gemäß einer Empfehlung eingesetzt werden. Insbesondere der Handel mit Hebelprodukten (u.a. Devisen, Derivaten und Rohstoffen) kann spekulativ sein, und Gewinne und Verluste können variieren.


Der Autor der vorstehenden Finanzanalyse ist Vitalij Lukowitsch. Er ist von Beruf Händler und Analyst von Scalp-Trading.com. Herr Lukowitsch hat die vorstehende Finanzanalyse für das Unternehmen Scalp-Trading.com erstellt. Sie wurde gemäß unseren Compliance- und Qualitätsmanagements-Konzepts geprüft. Die Trennung zwischen persönlicher Meinung (Ausblick/Analyse) und objektiver Faktensituation (Marktlage) erfolgt durch die visuelle Gliederung des Textes. Sofern sich aus dem Text nichts anderes ergibt, sind die Preise der jeweiligen Basiswerte um 9:00 Uhr morgens zugrunde gelegt worden. Die vorstehende Finanzanalyse ist vor deren Weitergabe oder Veröffentlichung den betroffenen Emittenten nicht zugänglich gemacht und nicht nachträglich geändert worden. Die bei der vorstehenden Finanzanalyse angewendeten Bewertungsgrundlagen und Bewertungsmethoden heißen Charttechnik und Stochastische/Statistische Auswertungsprozesse. Die für das Unternehmen Scalp-trading.com zuständige Aufsichtsbehörde ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Graurheindorfer Str. 108, 53117 Bonn, Tel. +49 228 / 4108 – 0, E-Mail: poststelle@bafin.de.

twitter_banner_main

2 KOMMENTARE

  1. GBPNZD,

    Damals (ungefähr vor einem Jahr), hatte ich den weekly Ausbruch in GBPNZD verpasst gehabt, diesmal ist er wieder an der selben Ausbruchszone (Pullback) siehe Bild1 Weekly) Auf Bild2 H4, sah man schon eine deutliche bullishe Reaktion. Somit könnte man den Pullback auf H4 Traden und zwar erstmal bis zu der oberen abfallenden Trendlinie…

    Vielen Dank

    Alles nur Wahrscheinlichkeiten

    Grüße
    Samet

    • Bedenkt aber bitte, dass das weekly Setup, erst da unten kaputt wäre (siehe Bild0) Das heißt, dass die weekly Korrektur sich ausweiten kann, aber das dass weekly Setup nicht kaputt wäre, ein richtig guter Einstig wäre auch weiter unten auch vorhanden…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here