DailyFX – Do, 10.03.2016

vitalij_profilbild_klein Autor: Vitalij Lukowitsch | Alle Artikel von diesem Autor anzeigen lassen

Offenlegung: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse investiert, gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

EUR/USD

Analyse: Mit der Ausbildung der SKS-Formation im EUR/USD, sind absteigende Kursverläufe bis zum ehemaligen Ausbruchsniveau bei 1.0880 möglich. Sicherlich stehen für den heutigen Tag der EZB-Zinsentscheid sowie die Pressekonferenz im Vordergrund, weshalb mit einem ruhigeren Handel am Vormittag zu rechnen ist und höchstens kurzfristige Scalps Sinn machen, um nicht während den Nachrichten positioniert zu sein. Insgesamt jedoch bleibt die übergeordnete Prognose bestehen, dass nach der Shortkorrekur, die Longseite in Richtung der 1.1130/1160 zu favorisieren ist.

10.03.2016_EURUSD_h1

Quelle: Eigene Darstellung.

GBP/USD

Analyse: Mit dem Longausbruch an der 1.40 hat sich im GBP/USD ein Aufwärtstrend ausgebildet, der nun nach einem fünfwelligen Anstieg ebenfalls in Form einer a-b-c-Korrektur korrigiert werden soll. Der Idealfall wäre bis zum Ausbruchsniveau im Bereich der 1.40, von wo aus, der Aufwärtstrend neu aufgenommen werden sollte.

10.03.2016_gbpusd_h4

Quelle: Eigene Darstellung.

USD/CHF

Analyse: Umgekehrt wie zu den Shortkorrekturen im EUR/USD sowie im GBP/USD, wird im USD/CHF die psychologische Widerstandsmarke bei 1.0 CHF erneut angegriffen. Da heute mit einem stark volatilen Handel zu rechnen ist, kann der Longausbruch erfolgen. Da ich im EUR/USD einen Anstieg bis 1.1130/1160 sehe, bevor der übergeordnete Shorttrend fortgesetzt wird, bin ich skeptisch darüber inwiefern der Ausbruch im USD/CHF nachhaltig sein wird. Nichtsdesto besteht die Chance, zumindest den Breakout zu handeln.

10.03.2016_usdchf_daily

Quelle: Eigene Darstellung.

EUR/GBP

Analyse: Die ausgebildete SKS-Formation im EUR/GBP lässt einen schwachen Euro erwarten, was gestern bereits zu sehen war. Im Fokus steht die Marke von 0.77 GBP. Wer also es nicht geschafft hat, sich am Hoch der Schulterausbildung zu positionieren, kann den direkten Shortbreakout handeln. Das übergeordnete Ziel liegt an der runden Marke von 0.75 GBP. Insgesamt kann festhalten werden, dass der Euro eine gute Wahl für Shorts ist, während die Longpositionen im AUD/USD zu favorisieren sind.

10.03.2016_eurgbp_h4

Quelle: Eigene Darstellung.

Viel Erfolg,

Ihr Vitalij Lukowitsch.

 


Risikohinweis: Die von Scalp-Trading.com veröffentlichen Analysen und Inhalte können nicht nur mit Gewinnen, sondern auch mit Verlusten einhergehen, selbst wenn sie gemäß einer Empfehlung eingesetzt werden. Insbesondere der Handel mit Hebelprodukten (u.a. Devisen, Derivaten und Rohstoffen) kann spekulativ sein, und Gewinne und Verluste können variieren.


Der Autor der vorstehenden Finanzanalyse ist Vitalij Lukowitsch. Er ist von Beruf Händler und Analyst von Scalp-Trading.com. Herr Lukowitsch hat die vorstehende Finanzanalyse für das Unternehmen Scalp-Trading.com erstellt. Sie wurde gemäß unseren Compliance- und Qualitätsmanagements-Konzepts geprüft. Die Trennung zwischen persönlicher Meinung (Ausblick/Analyse) und objektiver Faktensituation (Marktlage) erfolgt durch die visuelle Gliederung des Textes. Sofern sich aus dem Text nichts anderes ergibt, sind die Preise der jeweiligen Basiswerte um 9:00 Uhr morgens zugrunde gelegt worden. Die vorstehende Finanzanalyse ist vor deren Weitergabe oder Veröffentlichung den betroffenen Emittenten nicht zugänglich gemacht und nicht nachträglich geändert worden. Die bei der vorstehenden Finanzanalyse angewendeten Bewertungsgrundlagen und Bewertungsmethoden heißen Charttechnik und Stochastische/Statistische Auswertungsprozesse. Die für das Unternehmen Scalp-trading.com zuständige Aufsichtsbehörde ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Graurheindorfer Str. 108, 53117 Bonn, Tel. +49 228 / 4108 – 0, E-Mail: poststelle@bafin.de.

twitter_banner_main

1 KOMMENTAR

  1. EURCAD

    H1 Abwärtstrend in takt, unterschreitet jedoch ein allein stehendes daily Tief(Bild1). Das Pullback Setup auf Bild2 ist klar zu favorisieren(siehe Kreis im Bild2 im Bereich von VWS) Falls er jedoch untergeordnet jetzt auf M1 eine Trendwende vollzieht, könnte man es auch kurzfristig long scalpen.

    WICHTIG WICHTIG: Heute EZB-Zinsentscheid!!!

    Alles nur Wahrscheinlichkeiten

    Grüße
    Samet

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here