Wochenausblick Aktien – KW10

simon_profilbild_klein Autor Simon Schreiber | Alle Artikel von diesem Autor anzeigen lassen

Offenlegung Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse investiert, gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

(1) Bilfinger (DE0005909006)

Marktlage/Faktensituation/Analyse:

Bei der Aktie von Bilfinger wurde in der vergangenen Handelswoche eine kurzfristige SKS getriggert und ein bullischer Impuls erfolgte.  Für weitere Kursanstiege bedarf es jedoch den Bruch der Marke von 45,40€. In diesem Zuge wäre weiteres Anstiegspotential vorhanden. Neue Einstiege auf der Kauf Seite können untergeordnet im Pullbackbereich bei 41,60€ gesucht und eröffnet werden. Der Stop wäre aktuell unter der Rechten Schulter bei 38,00€ sinnvoll.

Tageschart:

06_03_2016_Bilfinger

Quelle: Eigene Darstellung

Risikohinweis:

In dem Zeitraum YTD weist die Aktie gegenüber dem DowJones (-4,76%) eine ausgeprägte Underperformance (-19,87%) auf. Im Falle einer marktbreiten Aktienkorrektur kann die Aktie stark korrigieren.

(2) Broadcom LTD (SG9999014823)

Marktlage/Faktensituation/Analyse:

Ein klassisches Ausbruchsszenario lässt sich bei der Aktie von Broadcom auf dem übergeordneten Wochenchart vorfinden. Mit einem Marktmuster von steigenden Tiefs und gleichbleibenden Hochs schraubt sich die Aktie wöchentlich höher. Für die kommende Handelswoche steht der bullische Ausbruch und die damit verbundene Trendfortsetzung über der Marke von 150,00$ klar im Fokus. In diesem Zuge wäre die Eröffnung von neuen Kauf Positionen opportun. Untergeordnet befindet sich der Kurs jedoch weit in der Bewegung (Long) und eine Korrektur (Short) würde nicht überraschen. Für kurzfristige Kauf Positionen wäre es somit empfehlenswert ein höheres Tief für den Ausbruch abzuwarten.

Wochenchart:

06_03_2016_Broadcom

Quelle: Eigene Darstellung

Risikohinweis:

In dem Zeitraum YTD weist die Aktie gegenüber dem DowJones (-4,76%) eine Outperformance (+14,21%) auf. Im Falle einer marktbreiten Aktienkorrektur kann die Aktie dennoch korrigieren.

(3) Continental (DE0005439004)

Marktlage/Faktensituation/Analyse :

Auch wenn die Aktie von Continental in der vergangenen Handelswoche untergeordnet einen durchaus beachtlichen Impuls verbuchen konnte, befindet sich der Kurs übergeordnet weiter in einer Seitwärtsphase zwischen 178,00 – 232,00€. Für neue Impulse bedarf es entweder weiterer Korrekturen oder neuer Anstiege. Das Pullback auf die Wochen EMA200 (blau) inklusiver aufwärts gerichteter Trendlinie bei 160,00€ könnte interessant werden. Wirklich Short ist die Aktie erst unter 134,00€.

Wochenchart:

06_03_2016_Continental

Quelle: Eigene Darstellung

Risikohinweis:

In dem Zeitraum YTD weist die Aktie gegenüber dem DowJones (-4,76%) eine Underperformance (-6,12%) auf. Im Falle einer marktbreiten Aktienkorrektur kann die Aktie stark korrigieren.

(4) Deutsche Bank (DE0005140008)

Marktlage/Faktensituation/Analyse:

Nachdem die Aktie der Deutschen Bank die markierte Dreiecksformation bärisch auflösen konnte, erfolgte eine dynamische Abwärtsbewegung. In der vergangenen Handelswoche wurde eine Gegenbewegung und Korrektur (Long) eingeleitet. Aus charttechnischer Sicht sind neue Short Positionen im Pullbackbereich bei 25,00€ interessant werden. Der Stop kann eng über die Wochen EMA200 (blau) bei 28,00€ gesetzt werden.

Wochenchart:

06_03_2016_Deutsche_Bank

Quelle: Eigene Darstellung

Risikohinweis:

In dem Zeitraum YTD weist die Aktie gegenüber dem DowJones (-4,76%) eine extrem ausgeprägte Underperformance (-40,17%) auf. Im Falle einer marktbreiten Aktienkorrektur kann die Aktie stark korrigieren.

(5) Deutsche Post (DE0005552004)

Marktlage/Faktensituation/Analyse:

Ein weiteres Pullbackszenario lässt sich auf dem Wochenchart der Deutschen Post Aktie vorfinden. In den letzten Tagen und Wochen konnte untergeordnet eine Gegenbewegung (Long) eingeleitet werden. Im Zuge weiterer Anstiege wäre zumindest kurzfristig mit einer bärischen Reaktion im Bereich von 24,00€ zu rechnen. Sollte sich der Ausbruch als Fehlsignal etablieren, wäre die bullische Trendfortsetzung über 27,00€ durchaus wahrscheinlich. Mittel-und langfristig würden wir uns im Aktienbereich eher auf Kauf Positionen konzentrieren. Kurzfristig ist das Short Setup jedoch durchaus handelbar.

Tageschart:

06_03_2016_Deutsche_Post

Quelle: Eigene Darstellung

Risikohinweis:

In dem Zeitraum YTD weist die Aktie gegenüber dem DowJones (-4,76%) eine ausgeprägte Underperformance (-26,36%) auf. Im Falle einer marktbreiten Aktienkorrektur kann die Aktie stark korrigieren.

(6) Grammer (DE0005895403)

Marktlage/Faktensituation/Analyse:

Die Aktie von Grammer konnte nicht nur die Wochen EMA50 (rot) und 200 (blau) zurückerobern, sondern auch untergeordnet einen Trendwechsel vollziehen. Desweiteren wurde eine wichtige abwärts gerichtete Widerstandslinie ausgehebelt. In der kommenden Handelswoche wären weitere Anstiege möglich. Für kurzfristige Positionen wäre es jedoch ratsam ein Pullback auf die Marke von 28,80€ abzuwarten um sich anschließend Long zu positionieren. Für mittelfristige Anleger wäre ein Stop unter 21,00€ empfehlenswert.

Wochenchart:

06_03_2016_Grammer

Quelle: Eigene Darstellung

Risikohinweis:

In dem Zeitraum YTD weist die Aktie gegenüber dem DowJones (-4,76%) mit (-4,04%) keine nennenswerten Tendenzen auf. Im Falle einer marktbreiten Aktienkorrektur kann die Aktie sich im ähnlichen Ausmaß entwickeln.

(7) Grenkeleasing (DE000A161N30)

Marktlage/Faktensituation / Analyse:

Seit dem jüngsten Test der Tages EMA200 (blau) bei 155,00€ konnte die Aktie von Grenkeleasing eine impulsive Aufwärtsbewegung verbuchen. In diesem Zuge wurde das aktuelle Rekordhoch bei 190,00€ angetestet und eine erste bärische Reaktion erfolgte. Übergeordnet steht natürlich klar die bullische Trendfortsetzung im Fokus. Aufgrund der untergeordnet weit gelaufenen Aufwärtsbewegung ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt eine Gegenbewegung (Short) jedoch wahrscheinlicher. Diese ist jedoch wichtig, um für einen bullischen Ausbruch optimale Verhältnisse zu schaffen – Stichwort “höheres Tief”. Sollte die Aktie bereits jetzt ausbrechen müsste man je nach Handelsansatz frühstens unter 175,00€ stoppen.

Tageschart:

06_03_2016_Grenkeleasing

Quelle: Eigene Darstellung

Risikohinweis:

In dem Zeitraum YTD weist die Aktie gegenüber dem DowJones (-4,76%) eine  extrem ausgeprägte Outperformance (+73,46%) auf. Im Falle einer marktbreiten Aktienkorrektur kann die Aktie dennoch korrigieren.

(8) Hamburger Hafen u. Logistik (DE000A0S8488)

Marktlage/Faktensituation / Analyse:

Ein kurzfristig interessantes Short Szenario lässt sich auf dem Wochenchart der Hamburger Hafen und Logistik Aktie ableiten. Mit dem Bruch der Tiefs bei 15,25€ konnte der untergeordnet vorherrschende Abwärtstrend weiter fortgesetzt und bestätigt werden. In der vergangenen Handelswoche wurde schließlich eine Gegenbewegung und Korrektur (Long) eingeleitet. Nun rückt der Retest/Pullback im Bereich von 15,00€ in den Fokus. Die Wochen EMA50 (rot) dient in dieser Zone als zusätzlicher Widerstand. Wir würden uns jedoch eher auf eine kurzfristige Short Position konzentrieren und für langfristige Positionierungen auf eine klare Trendwende mit Long Positionen warten.

Wochenchart:

06_03_2016_Hamburg_Hafen_u_Logistik

Quelle: Eigene Darstellung

Risikohinweis:

In dem Zeitraum YTD weist die Aktie gegenüber dem DowJones (-4,76%) eine ausgeprägte Underperformance (-34,20%) auf. Im Falle einer marktbreiten Aktienkorrektur kann die Aktie stark korrigieren.

(9) Heidelberger Druckmaschinenen AG (DE0007314007)

Marktlage/Faktensituation / Analyse:

Im Zuge der bärischen Auflösung der Dreiecksformation auf dem Wochenchart der Heidelberger Druckmaschinen AG, konnte der Kurs untergeordnet eine impulsive Abwärtsbewegung verbuchen. Nun könnte das Pullback (Short) für kurzfristige Short Positionen aus charttechnischer Sicht interessant werden. Konkret ab 2,00 – 2,15€. Stoppen sollte man mögliche Short Positionen spätestens über der Wochen EMA200 (blau).

Wochenchart:

06_03_2016_Heidelberg_Druckma

Quelle: Eigene Darstellung

Risikohinweis:

In dem Zeitraum YTD weist die Aktie gegenüber dem DowJones (-4,76%) eine ausgeprägte Underperformance (-19,42%) auf. Im Falle einer marktbreiten Aktienkorrektur kann die Aktie stark korrigieren.

(10) Wacker Neuson (DE000WACK012)

Marktlage/Faktensituation/Analyse:

Die Aktie von Wacker Neuson konnte auf dem Tageschart das Marktmuster von fallenden Tiefs und Hochs brechen und auch einige EMA/SMAs bereits überwinden. Um diese Trendwende zu bestätigen bedarf es in der kommenden Woche weiterer Anstiege. Aus charttechnischer Sicht können nun untergeordnet neue Kauf Positionen gesucht und eröffnet werden. Ein erstes Kursziel im Zuge weiterer Anstiege könnte das Gapclose bei 20,00€ sein. Stoppen sollte man neue Kauf Positionen spätestens unter 11,00€.

Tageschart:

06_03_2016_Wacker_Neuson

Quelle: Eigene Darstellung

Risikohinweis:

In dem Zeitraum YTD weist die Aktie gegenüber dem DowJones (-4,76%) eine ausgeprägte Underperformance (-26,52%) auf. Im Falle einer marktbreiten Aktienkorrektur kann die Aktie stark korrigieren.

 

Viel Erfolg und einen guten Start in die neue Handelswoche,

Simon Schreiber.

Weitere Quelle: de.finance.yahoo.com / https://de.finance.yahoo.com


Risikohinweis: Die von Scalp-Trading.com veröffentlichen Analysen und Inhalte können nicht nur mit Gewinnen, sondern auch mit Verlusten einhergehen, selbst wenn sie gemäß einer Empfehlung eingesetzt werden. Insbesondere der Handel mit Hebelprodukten (u.a. Devisen, Derivaten und Rohstoffen) kann spekulativ sein, und Gewinne und Verluste können variieren.


Der Autor der vorstehenden Finanzanalyse ist Simon Schreiber. Er ist von Beruf Händler und Analyst von Scalp-Trading.com. Herr Schreiber hat die vorstehende Finanzanalyse für das Unternehmen Scalp-Trading.com erstellt. Sie wurde gemäß unseren Compliance- und Qualitätsmanagements-Konzepts geprüft. Die Trennung zwischen persönlicher Meinung (Ausblick/Analyse) und objektiver Faktensituation (Marktlage) erfolgt durch die visuelle Gliederung des Textes. Sofern sich aus dem Text nichts anderes ergibt, sind die Preise der jeweiligen Basiswerte um 9:00 Uhr morgens zugrunde gelegt worden. Die vorstehende Finanzanalyse ist vor deren Weitergabe oder Veröffentlichung den betroffenen Emittenten nicht zugänglich gemacht und nicht nachträglich geändert worden. Die bei der vorstehenden Finanzanalyse angewendeten Bewertungsgrundlagen und Bewertungsmethoden heißen Charttechnik und Stochastische/Statistische Auswertungsprozesse. Die für das Unternehmen Scalp-trading.com zuständige Aufsichtsbehörde ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Graurheindorfer Str. 108, 53117 Bonn, Tel. +49 228 / 4108 – 0, E-Mail: poststelle@bafin.de.

twitter_banner_main

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here