DailyStatistik-Mi, 02.03.2016

ben_artikelbild Autor Ben Sinterhauf | Alle Artikel von diesem Autor anzeigen lassen

Offenlegung Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse investiert, gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

Übersichts-Tabelle:

statis

Quelle: eigene Darstellung.

EURUSD – H4 (übergeordnet)

DailyStatistik_2016 02.03. di_EURUSD_H4_scalp-trading_sinterhauf

Quelle: eigene Darstellung.

Marktlage: Die Märkte starten am Mittwoch wie sie am Dienstag beendet wurden mit fallenden Kursen für den Euro und steigenden Aktienmärkten. Die Abschläge beim Euro halten sich aber in Grenzen. Er startet aber erneut mit negativer Tendenz im Vergleich zu gestern unterhalb der Durchschnittspreise. Aktueller Stand 1,0863 EUR/USD.
Analyse: Im H4-Zeitfenster haben sich die Kurse mittlerweile fest in der alten Seitwärtsrange etabliert. Hier geht das Geplänkel bis zur nächsten EZB-Sitzung in den nächsten Tagen mit hoher Wahrscheinlichkeit noch weiter. Der Rücklauf vom Februarhoch bleibt intakt.

 

EUR/USD – H1

DailyStatistik_2016 02.03. mi_EURUSD_H1_scalp-trading_sinterhauf

Quelle: eigene Darstellung.

Marktlage: Im H1-Zeitfenster ist das Bild ebenfalls unverändert. Ein schwaches Verhalten und Handel unter dem gleitenden Durchschnitt. Im Vergleich zu gestern wo sich noch eine kleine Konsolidierung zeigte, die weitere Kursverluste anzeigte, ist heute ein minimales Erholungszeichen zu erkennen. Der Markt ist aber weiterhin noch abwärtsgerichtet.
Analyse: Der Abstand zur oberen statistsichen Bandbreite ist heute wieder etwas größer. Je weiter die Kurse die untere Begrenzung der Seitwärtsrange ansteuern, umso wahrscheinlicher wird eine zwischengeschaltete Reaktion zur Oberseite . Der Markt befindet sich schon sehr weit in der laufenden Bewegung. Bei dynamisch einsetzenden möglichen Anstiegen sind daher Longeinstiege bei Überwindung der Durchschnittspreise am oberen Ende bei 1,0900 EUR/USD sinnvoller. Auf den tieferen Niveaus, die sich direkt am Boden der Range befinden können ebenfalls temporäre Longtrades getätigt werden.

 

DAX – H4 (übergeordnet)

DailyStatistik_2016 02.03. mi_DAX_H4_scalp-trading_sinterhauf

Quelle: eigene Darstellung.

Marktlage: Der Dax startet wie er geschlossen hat stark erneut mit einer positiven Kurslücke direkt über 9.800 Punkten. Die Tendenz ist wieder positiv im Vergleich zur gestrigen Eröffnung.
Analyse: Im H4-Zeitfenster hat der Markt nun die Richtung weiter zur Oberseite eingeschlagen und den volatilen Handel zwischen 9.100/9.600 Punkte zunächst beendet. Die Kurse haben sich deutlich von den Durchschnittspreisen absetzen können. Die höchsten Wochespannen bewegen sich im Bereich über 700 Punkten bei steigenden Kursnotierungen. Mit dem Start heute sind etwas über 500 Punkte erreicht, so dass noch weiteres Potential bis 10.050 Punkte aus dieser Sicht besteht. Der Maximalwert in den letzten 5 Jahren liegt bei knapp über 1.000 Punkten.

 

DAX – M30

DailyStatistik_2016 02.03. mi_DAX_M30_scalp-trading_sinterhauf

Quelle: eigene Darstellung.

Marktlage: Im M30-Zeitfenster zeigt sich inzwischen wieder ein starkes Trendbild welches stabil etabliert ist. Auch hier vollzieht sich der Handel noch oberhalb des gleitenden Durchschnitts.
Analyse: Die obere statistische Bandbreite befindet sich für heute fast schon bei der 10.000er Kursmarke. Falls es der Markt noch bis dorthin schafft sollten zunächst wieder Reaktionen auf die starken Läufe zu sehen und für temporäre Shorts interessant sein. An der unteren statistischen Bandbreite bieten sich Longtrades im aktuell intakten Longhandel zur Oberseite an.

Intrawochenmatrix

 

 Trendverläufe m15 intraday

Quelle: eigene Darstellung.

Analyse: Der bisherige Wochenverlauf sieht sehr positiv aus und zeigt fortlaufende Hochs zur Wochenmitte. Auch das Vorwochenhoch wurde bereits überschritten. Während M1 weiterhin im Longmouds handelt sind auch in den übergeordneten Zeiteinheiten vermehrt Bewegungswechsel zu verzeichnen.

 

 

Erfolgreichen Handelstag,

Ben Sinterhauf

 


Risikohinweis: Die von Scalp-Trading.com veröffentlichen Analysen und Inhalte können nicht nur mit Gewinnen, sondern auch mit Verlusten einhergehen, selbst wenn sie gemäß einer Empfehlung eingesetzt werden. Insbesondere der Handel mit Hebelprodukten (u.a. Devisen, Derivaten und Rohstoffen) kann spekulativ sein, und Gewinne und Verluste können variieren.


Der Autor der vorstehenden Finanzanalyse ist Ben Sinterhauf. Er ist von Beruf Händler und Analyst von Scalp-Trading.com. Herr Sinterhauf hat die vorstehende Finanzanalyse für das Unternehmen Scalp-Trading.com erstellt. Sie wurde gemäß unseren Compliance- und Qualitätsmanagements-Konzepts geprüft. Die Trennung zwischen persönlicher Meinung (Ausblick/Analyse) und objektiver Faktensituation (Marktlage) erfolgt durch die visuelle Gliederung des Textes. Sofern sich aus dem Text nichts anderes ergibt, sind die Preise der jeweiligen Basiswerte um 08:00 Uhr morgens zugrunde gelegt worden. Die vorstehende Finanzanalyse ist vor deren Weitergabe oder Veröffentlichung den betroffenen Emittenten nicht zugänglich gemacht und nicht nachträglich geändert worden. Die bei der vorstehenden Finanzanalyse angewendeten Bewertungsgrundlagen und Bewertungsmethoden heißen Charttechnik und Stochastische/Statistische Auswertungsprozesse. Die für das Unternehmen Scalp-trading.com zuständige Aufsichtsbehörde ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Graurheindorfer Str. 108, 53117 Bonn, Tel. +49 228 / 4108 – 0, E-Mail: poststelle@bafin.de.

twitter_banner_main

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here