DailyStatistik-Fr, 19.02.2016

ben_artikelbild Autor Ben Sinterhauf | Alle Artikel von diesem Autor anzeigen lassen

Offenlegung Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse investiert, gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

Übersichts-Tabelle:

statis

Quelle: eigene Darstellung.

EURUSD – H4 (übergeordnet)

DailyStatistik_2016 19.02. fr_EURUSD_H4_scalp-trading_sinterhauf

Quelle: eigene Darstellung.

Marktlage: Der Euro zeigt sich am Morgen wenig verändert im Vergleich zu gestern im noch intakten Rücklaufmodus. Mit erneut fallender Tendenz handelt das Währungspaar zum Start des letzten Handelstages dieser Woche bei 1,1112 EUR/USD.
Analyse: Im H4-Zeitfenster haben sich die Kurse inzwischen an die unteren zyklischen Tiefs nach dem Ausbruch Anfang des Monats zurück entwickelt, was ein Zeichen sich abschwächender Dynamik ist. Ein Anstieg über den gleitenden Durchschnitt ist weiterhin notwendig um die Aufwärtsbewegung fortsetzen zu können. Beim Bruch unter das gestrige Tagestief dürften die Kurse weiter absacken. Kurstreibender Dateniput kommt heute lediglich aus den USA um 14:30 Uhr zum Verbraucherpreisindex.

 

EUR/USD – H1

DailyStatistik_2016 19.02. fr_EURUSD_H1_scalp-trading_sinterhauf

Quelle: eigene Darstellung.

Marktlage: Im H1-Zeitfenster konnte den Kurse wie in den vergangenen Tagen auch bis an die Durchschnittspreise heransteigen. Die deutliche Überwindung blieb bisher immer aus. Auch heute liegt die untere statistische Bandbreite wieder sehr nahe, diesmal noch näher als sonst, am aktuellen Handel.
Analyse: Longeinstiege bieten sich erst mit der Überwindung des letzten zyklischen Hochs über 1,1160 EUR/USD an. Darunter bleibt der Markt weiter im Rücklaufmodus. Auf der Unterseite können an den errechneten Tagesextremen für heute wieder Longeinstiege gehandelt werden.

 

DAX – H4 (übergeordnet)

DailyStatistik_2016 19.02. fr_DAX_H4_scalp-trading_sinterhauf

Quelle: eigene Darstellung.

Marktlage: Der Dax konnte gestern im laufenden Erholungslauf bereits mit dem gestrigen Hoch über +850 Punkte vom Februartief aus ansteigen. Am Nachmittag setzte dann ein Rücklauf von ca. -100 Punkten ein der am Morgen noch intakt ist. Der Markt startet etwas höher als zum Schluss bei 9.464 Punkten mit leichten Abgaben auf 9.446 Punkten nach der Eröffnung.
Analyse: Im H4-Zeitfenster bildet sich eine kleine Konsolidierung oberhalb von 9.400 Punkten nach dem mehrhundertigen Anstieg. Eine zunächst temporäre Ablösung des seit Wochen laufenden Shortimpuls steht weiterhin im Raum. Kann das hohe Niveau diesen Tag noch gehalten werden, etabliert sich auf Wochenbasis ein positiver Umkehrbalken, was für weiteres dreistelliges Aufwärtspotential in der nächsten Woche spricht. Auf M1 steht zwischengeschaltet noch einmal ein Richtungswechsel an, der sich nach dem mehrtägigen Anstieg an einem schwächeren Tag zeitnah noch realisieren sollte.

 

DAX – M30

DailyStatistik_2016 19.02. fr_DAX_M30_scalp-trading_sinterhauf

Quelle: eigene Darstellung.

Marktlage: Im M30-Zeitfenster hat sich inzwischen ein Aufwärtstrend etabliert. Steigende Hochs und steigende Tiefs konnten in den letzten Tagen generiert werden. Der Handel setzt sich heute mit erneut steigender Tendenz im Vergleich zum gestrigen Start fort. Die Kurse sind vom Hoch zurück gekommen und konsolidieren aktuell um die Durchschnittpreise herum.
Analyse: Die statistischen Bandbreiten können bei neuer Hochausbildung im aktuellen Lauf an den oberen Extremwerten wieder für Abverkäufe shortseitig benutzt werden. Auf der Unterseite bietet sich heute eine Splittung an, da die untere statistische Bandbreite bei 9.409 Punkten etwas nahe am aktuellen Handelsgeschehen liegt. Bei einer Fortsetzung des Rücklaufs sind auch Kurse unterhalb von 9.400 Punkten bis in den Bereich 9.350 Punkte noch einmal realistisch.

 

 

Erfolgreichen Handelstag,

Ben Sinterhauf

 


Risikohinweis: Die von Scalp-Trading.com veröffentlichen Analysen und Inhalte können nicht nur mit Gewinnen, sondern auch mit Verlusten einhergehen, selbst wenn sie gemäß einer Empfehlung eingesetzt werden. Insbesondere der Handel mit Hebelprodukten (u.a. Devisen, Derivaten und Rohstoffen) kann spekulativ sein, und Gewinne und Verluste können variieren.


Der Autor der vorstehenden Finanzanalyse ist Ben Sinterhauf. Er ist von Beruf Händler und Analyst von Scalp-Trading.com. Herr Sinterhauf hat die vorstehende Finanzanalyse für das Unternehmen Scalp-Trading.com erstellt. Sie wurde gemäß unseren Compliance- und Qualitätsmanagements-Konzepts geprüft. Die Trennung zwischen persönlicher Meinung (Ausblick/Analyse) und objektiver Faktensituation (Marktlage) erfolgt durch die visuelle Gliederung des Textes. Sofern sich aus dem Text nichts anderes ergibt, sind die Preise der jeweiligen Basiswerte um 08:00 Uhr morgens zugrunde gelegt worden. Die vorstehende Finanzanalyse ist vor deren Weitergabe oder Veröffentlichung den betroffenen Emittenten nicht zugänglich gemacht und nicht nachträglich geändert worden. Die bei der vorstehenden Finanzanalyse angewendeten Bewertungsgrundlagen und Bewertungsmethoden heißen Charttechnik und Stochastische/Statistische Auswertungsprozesse. Die für das Unternehmen Scalp-trading.com zuständige Aufsichtsbehörde ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Graurheindorfer Str. 108, 53117 Bonn, Tel. +49 228 / 4108 – 0, E-Mail: poststelle@bafin.de.

twitter_banner_main

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here