DailyStatistik-Do, 18.02.2016

ben_artikelbild Autor Ben Sinterhauf | Alle Artikel von diesem Autor anzeigen lassen

Offenlegung Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse investiert, gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

Übersichts-Tabelle:

statis

Quelle: eigene Darstellung.

EURUSD – H4 (übergeordnet)

DailyStatistik_2016 18.02. do_EURUSD_H4_scalp-trading_sinterhauf

Quelle: eigene Darstellung.

Marktlage: Der Euro stabilisiert sich weiter im noch laufenden Rücklaufmodus oberhalb von 1,1100 EUR/USD. Seit gestern hat sich hier nicht viel getan. Mit leicht fallender Tendenz im Vergleich zum gestrigen Start zeigt sich der Handel  bei 1,1145 EUR/USD heute früh.
Analyse: Im H4-Zeitfenster laufen die Kurse mit den Durchschnittspreisen langsam zusammen. Ein weiterer Schub zur Oberseite steht aus und ist notwendig um die Aufwärtsseite zu bestätigen. Um 13:30 Uhr ist heute das EZB-Geldpolitik Treffen Accounts, das einen Überblick über die Finanzmärkte und die wirtschaftliche Entwicklung gibt. Um 14:30 Uhr kommen dann noch Konjunkturdaten aus dne USA zum Arbeitsmarkt, die die Kurse stärker bewegen können.

 

EUR/USD – H1

DailyStatistik_2016 18.02. do_EURUSD_H1_scalp-trading_sinterhauf

Quelle: eigene Darstellung.

Marktlage: Im H1-Zeitfenter ist ein ähnliches Verhalten wie gestern zu beobachten wonach die Einheitswährung knapp unter dem gleitenden Durchschnitt konsolidiert. Die obere statistische Bandbreite ist unweit darüber gelagert.
Analyse: Wie gestern können Anstiege über das obere Extrem  mit Auflösung des Rücklaufs oberhalb von 1,1180 EUR/USD für Longeinstiege verwertet werden. Unter diesem Niveau bleibt der Markt weiter im Rücklaufmodus. Im unteren Bereich bei 1,1060 EUR/USD können Longeinstiege gehandelt werden.

 

DAX – H4 (übergeordnet)

DailyStatistik_2016 18.02. do_DAX_H4_scalp-trading_sinterhauf

Quelle: eigene Darstellung.

Marktlage: Der Dax befindet sich noch voll im Erholungslauf, der gestern eine Serie aufsteigender grüner Kerzen/Balken generiert hat. Nach einem Schlusskurs unweit vom Tageshoch entfernt zeigt sich der Markt zum Start  weiter stark behauptet. Im Vorbörslichen Handel stieg der Index bereits bis 9.445 Punkte. Die Eröffnung fand etwas tiefer statt. In den ersten Minuten steigt der Markt wieder bis auf das Vortageshoch an. Aktueller Stand 9.420 Punkte.
Analyse: Im H4-Zeitfenster schwächt sich der Shortimpuls weiter ab. Es läuft allerdings erst ein erster Move vom zuletzt generierten Tief von 8.700 Punkten. Und in den letzten drei Tagen wurde auf M1 kein Richtugnswechsel mehr registriert, so dass hier noch einmal eine Durchsetzung der Übergeordneten Zeiteinheit die Kurse drücken sollte. Bis oberhalb von 9.280 Punkten auf aktueller Datenbasis ist noch weiterer Spielraum Richtung 9.500 Punkte auf M1-Basis gegeben. Ein schneller dreistelliger Abgang zur Unterseite kann sich jederzeit einstellen.

 

DAX – M30

DailyStatistik_2016 18.02. do_DAX_M30_scalp-trading_sinterhauf

Quelle: eigene Darstellung.

Marktlage: Die im M30-Zeitfenster volatilere Seitwärtsphase von vorgestern ist  im Mittwochshandel stark nach oben aufgelöst worden.  Direkte Anschlusskäufe über 9.350 Punkte führten zu neuen Hochs im aktuellen Lauf. Der Handel zeigt sich auch heute stabil über den Durchschnittspreisen mit einer Longtendenz im Vergleich zu gestern früh inklusive Tendenzwechsel auf Long. Der Statistik-Input für heute ist moderat Long für temporär weiter steigende Kurse.
Analyse: Die statistischen Bandbreiten bieten sich oberhalb von 9.500 wieder für temporäre Abverkäufe an. Im noch intakten Erholungslauf können an der unteren statistischen Bandbreite Longeinstiege eingegangen werden.

 

Intrawochen-Matrix:

Trendverläufe m15 intraday

Quelle: eigene Darstellung.

Analyse: Ein Blick auf den Verlauf der mittleren Zeiteinheit zeigt im Wochenverlauf zum ersten Mal in diesem Jahr grüne Vorzeichen nachdem es seit Jahresanfang ununterbrochen nur abwärts ging.

Kleine Statistik-Auswertung:

Statistik-Auswertung

Quelle: eigene Darstellung.

Analyse: Anbei noch eine kleine Statistik-Auswertung zu einem Sachverhalt der auf beiden Seiten öfter vorkommt, nämlich dass der Markt nur wenige Punkte unter/über dem Tagesextrem schließt. Was dies für den Verlauf des nächstens Tages bedeuet ist in o.g. Übersicht ausgewertet.

Erfolgreichen Handelstag,

Ben Sinterhauf

 


Risikohinweis: Die von Scalp-Trading.com veröffentlichen Analysen und Inhalte können nicht nur mit Gewinnen, sondern auch mit Verlusten einhergehen, selbst wenn sie gemäß einer Empfehlung eingesetzt werden. Insbesondere der Handel mit Hebelprodukten (u.a. Devisen, Derivaten und Rohstoffen) kann spekulativ sein, und Gewinne und Verluste können variieren.


Der Autor der vorstehenden Finanzanalyse ist Ben Sinterhauf. Er ist von Beruf Händler und Analyst von Scalp-Trading.com. Herr Sinterhauf hat die vorstehende Finanzanalyse für das Unternehmen Scalp-Trading.com erstellt. Sie wurde gemäß unseren Compliance- und Qualitätsmanagements-Konzepts geprüft. Die Trennung zwischen persönlicher Meinung (Ausblick/Analyse) und objektiver Faktensituation (Marktlage) erfolgt durch die visuelle Gliederung des Textes. Sofern sich aus dem Text nichts anderes ergibt, sind die Preise der jeweiligen Basiswerte um 08:00 Uhr morgens zugrunde gelegt worden. Die vorstehende Finanzanalyse ist vor deren Weitergabe oder Veröffentlichung den betroffenen Emittenten nicht zugänglich gemacht und nicht nachträglich geändert worden. Die bei der vorstehenden Finanzanalyse angewendeten Bewertungsgrundlagen und Bewertungsmethoden heißen Charttechnik und Stochastische/Statistische Auswertungsprozesse. Die für das Unternehmen Scalp-trading.com zuständige Aufsichtsbehörde ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Graurheindorfer Str. 108, 53117 Bonn, Tel. +49 228 / 4108 – 0, E-Mail: poststelle@bafin.de.

twitter_banner_main

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here