DailyDAX – Di, 22.12.2015

simon_profilbild_klein Autor Simon Schreiber
Beruf Analyst/Trader | Alle Artikel von diesem Autor anzeigen lassen
Unternehmen Scalp-Trading.com
Offenlegung Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse investiert, gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

DAX-M30

Marktsituation / Analyse :

Im Deutschen Leitindex setzte am gestrigen Montag eine starke und Momentum getragenen Aufwärtsbewegung aus dem Nichts ein. Über 250 Punkte explodierte der Kurs und drückte jeden Short aus dem Markt. Erst unmittelbar vor der psychologischen Marke von 10.800 Punkten verbuchte der DAX sein Tageshoch bei 10.798 Punkten. Dieser Anstieg wurde jedoch im weiteren Tagesverlauf nahezu komplett egalisiert. Über die US Session intensivierten sich die Abgaben und der DAX schenkte seine kompletten Gewinne wieder her. Am späten Nachmittag vollzog er schließlich das Gapclose bei 10.515 Punkten und generierte anschließend ein neues Tagestief. Am Abend setzte eine leichte Stabilisierung ein und der DAX schloss bei 10.550 Punkten. Mit der heutigen Eröffnung (+50) scheint sich das gestrige Szenario zu wiederholen.

Die gestrige Analyse ist nahezu unverändert. Die Generierung eines neuen Tiefs (heute unter 10.470 Punkten) und die bärische Trendfortsetzung steht klar im Fokus. Interessante Auffangbereiche wurden markiert. Vor allem der Test der Marke von 10.390 Punkten könnte einen bullischen Abpraller einleiten. Unter 10.280 Punkten sollten sich vor allem die übergeordneten Abgaben intensivieren. Wir fokussieren uns auch heute auf kurzfristige Investitionen auf der Shortseite mit einer raschen Gewinnrealisierung.

(T4)

22_12_2015_DAX_M30

Quelle der Bilddatei: eigene Darstellung

DowJones-M30

Marktsituation / Analyse :

Der Dow verbuchte am gestrigen Montag eine Handelsspanne von kann 160 Punkten zwischen 17.125 – 17.290 Punkten. Über den Vormittag stabilisierte sich der Index, nennenswerte Marken konnten jedoch nicht zurückerobert werden. Erst im Zuge der US Session erhöhte sich die Volatilität und der DOW gab deutlich nach. Kurz vor der Gapclose bei 17.090 Punkten drehte der Index jedoch erneut nach oben ab. Größerer Flurschaden wurde somit zunächst verhindert. Über die Nacht stabilisierte sich der Kurs weiter und konnte die markierte kurzfristige Seitwärtsphase temporär bullisch auflösen. Ob es nun zu weiteren Anstiegen kommt wird sich zeigen. Chart-markttechnisch sind die Chancen gegeben. Für uns kommen lediglich drei Handelsszenarien in Frage. Zum einen kann die bullische Trendfortsetzung über 17.265 Punkten (M5 Chart) mit Kauf Positionen gehandelt werden. Desweiteren wäre eine kurzfristige Stabilisierung im Bereich von 17.090 Punkten mit einem engen Stop handelbar. Alternativ und im Fokus steht jedoch die bärische Trendfortsetzung (übergeordnet) unter 17.090 Punkten. Ein erstes Kursziel wäre die psychologische Marke von 17.000 Punkten.

(T4)

22_12_2015_DowJones_M30

Quelle der Bilddatei:eigene Darstellung

SP500-M30

Marktsituation / Analyse :

Auch der marktbreite Sp500 konnte sich über die Asia Session leicht stabilisieren und ein kurzfristig höheres Hoch generieren. Ob sich daraus jedoch ein neuer Aufwärtstrend etablieren kann ist noch völlig offen. Aufgrund der unmittelbar über dem Kurs liegenden Tages EMA200 (blau) und der übergeordnet stark angeschlagenen Situation präferieren wird eher Short Positionen. Gegen das untergeordnet vorherrschende Momentum würden wir jedoch auch nicht antraden. Somit gilt es weitere Kursentwicklungen abzuwarten. Short Positionen sind ab 2.040 Punkten opportun. Kurzfristige Longs wären bei 2.022 Punkten, oder aber im Bereich des jüngsten Tiefs (2.000 Punkten) bei bullischer Umkehr möglich.

(T4)

22_12_2015_SP500_M30

Quelle der Bilddatei: eigene Darstellung

Nasdaq-M15

Marktsituation / Analyse :

Der Nasdaq befindet sich unmittelbar unter der Tages EMA50 (rot) und könnte jederzeit bärisch nachgeben. Chart-und markttechnisch wären weitere Anstiege über 4.592 Punkten möglich. Die Wertigkeit der psychologischen Marke von 4.600 Punkten sollte man jedoch nicht unterschätzen. Eine stärkere Gegenbewegung (Short) würde ausgehend von dieser Kursnotierung nicht überraschen. Somit fokussieren wir weiterhin untergeordnete Trendwenden mit Short Positionen.

(T4)

22_12_2015_Nasdaq_M15

Quelle der Bilddatei: eigene Darstellung

Viel Erfolg,

Simon Schreiber.

Risikohinweis:

Die von Scalp-Trading.com veröffentlichen Analysen und Inhalte können nicht nur mit Gewinnen, sondern auch mit Verlusten einhergehen, selbst wenn sie gemäß einer Empfehlung eingesetzt werden. Insbesondere der Handel mit Hebelprodukten (u.a. Devisen, Derivaten und Rohstoffen) kann spekulativ sein, und Gewinne und Verluste können variieren.


Der Autor der vorstehenden Finanzanalyse ist Simon Schreiber. Er ist von Beruf Händler und Analyst von Scalp-Trading.com. Herr Schreiber hat die vorstehende Finanzanalyse für das Unternehmen Scalp-Trading.com erstellt. Sie wurde gemäß unseren Compliance- und Qualitätsmanagements-Konzepts geprüft. Die Trennung zwischen persönlicher Meinung (Ausblick/Analyse) und objektiver Faktensituation (Marktlage) erfolgt durch die visuelle Gliederung des Textes. Sofern sich aus dem Text nichts anderes ergibt, sind die Preise der jeweiligen Basiswerte um 8:00 Uhr morgens zugrunde gelegt worden. Die vorstehende Finanzanalyse ist vor deren Weitergabe oder Veröffentlichung den betroffenen Emittenten nicht zugänglich gemacht und nicht nachträglich geändert worden. Die bei der vorstehenden Finanzanalyse angewendeten Bewertungsgrundlagen und Bewertungsmethoden heißen Charttechnik und Stochastische/Statistische Auswertungsprozesse. Die für das Unternehmen Scalp-trading.com zuständige Aufsichtsbehörde ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Graurheindorfer Str. 108, 53117 Bonn, Tel. +49 228 / 4108 – 0, E-Mail: poststelle@bafin.de.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here