DailyStatistik-Di, 01.12.2015

Übersichts-Tabelle

statis

Quelle der Bilddatei: eigene Darstellung.

EURUSD – H4 (übergeordnet)

DailyStatistik_2015 01.12. di_EURUSD_H4_scalp-trading_sinterhauf

Quelle der Bilddatei: eigene Darstellung.

Marktlage: Der Euro zeigt zum Monatsstart leichte Erholungstendenzen, verbleibt aber unter 1,0600 EUR/USD. Aktueller Stand 1,0588 EUR/USD.
Analyse: Im H4-Zeitfenster steht wieder einmal eine Kreuzung mit den Durschnittspreisen an. Am Morgen stehen die Kurse kurz davor. Für eine größere zyklische Veränderung ist jedoch mindestens ein Anstieg über 1,0700 EUR/USD notwendig. Der Shortimpuls bleibt somit zuächst weiter intakt.

EUR/USD – H1

DailyStatistik_2015 01.12. di_EURUSD_H1_scalp-trading_sinterhauf

Quelle der Bilddatei: eigene Darstellung.

Marktlage: Im H1-Zeitfenter konnte der gleitende Durchschnitt bereits leicht überschritten werden. Die Tendenz zu gestern früh ist konsolidierend mit leicht positiven Touch.
Analyse: Die statistischen Bandbreite am oberen Ende wurde in der Nacht schon angerissen und derzeit leicht überschritten. Die Märkte bleiben im Umfeld der Notenbankeinflüsse verstärkt unberechenbar. Zusätzlich dünnt der Handel in den nächsten Tagen immer weiter aus, da die Bücher der großen Marktplayer zum Jahresende langsam geschlossen werden. Bei einer leichten Fortsetzung der Erholung bieten sich weiterhin Shortengagements über dem aktuellen Tageshoch von 1,0600 EUR/USD an. Die Unterseite kann gehandhabt werden wie gestern.

DAX – H4 (übergeordnet)

DailyStatistik_2015 01.12. Di_DAX_H4_scalp-trading_sinterhauf

Quelle der Bilddatei: eigene Darstellung.

Marktlage: Der Dax startet heute nach den ersten Rückläufen vom gestrigen Hoch direkt wieder über 11.400 Punkten fester in den Dezember.
Analyse: Im H4-Zeitfenster gibt es derzeit keine Änderung der laufenden intakten Longbewegung. Bedingung bleibt die Erreichung weiterer Hochpunkte, was zuletzt zügig immer wieder erfüllt wurde. Trotz weiteren Potentials stehen in Kürze aus statistischer Sicht wieder Minuszeichen an.

DAX – M30

DailyStatistik_2015 01.12. mo DAX_M30_scalp-trading_sinterhauf

Quelle der Bilddatei: eigene Darstellung.

Marktlage: Im M30-Zeitfenster wurde die Stagnation im Bereich 11.300 Punkte gestern beendet und das Niveau eine Stufe höher auf über 11.400 Punkte gehoben. Hier geht der Index den vierten Tag in Folge mit einer positiven Tendenz in den 1. Handelstag des letzten Monats 2015.
Analyse: Die statistischen Bandbreiten bieten sich unterseitig weiterin für den Einstieg in die laufende Bewegung an wobei hier aktuell das Risiko für eine Verzögerung erfolgreicher Longeinstiege größer ist. Die heutige Berechung fällt mit der Triggermarke für kurzfristige Shortläufe zusammen, so dass unter 11.350 Punkten im ersten Schritt auch Shorttrades wieder vorteilhafter sind. Ausnahme bleibt eine zähe Konsolidierung im Bereich 11.370. Auf der Oberseite sollte bei über 11.500 Punkten zunächst Schluss sein und kurzfristige Shortengagements profitabel handelbar, falls der Markt dieses Potential heute noch entfalten kann.

Was bringt der Dezember

spanne o

Quelle der Bilddatei: eigene Darstellung.

Der Dezember gehört zum Jahrensende eher zu den positiven Monaten, der im Schitt der letzen Jahre mit einem kleinen Plus aufwartet. Zubeachten ist wie genrell in letzter Zeit der sehr starke Einfluss der Notbenbanken. Allein durch die ständigen verbalen Bekräftigungen im November hat sich inzwischen ein Anstieg von über 1.300 Punkten heiße Luft aufgestaut was dazu führte, dass der November das 7. Jahre in Folge im Plus geschlossen hat. Ohne diese Einflüsse stände der Dax ca. bei 10.030 Punkten. Der statistsiche Input zeigt für Dezember auf der Unterseite Potential noch einmal bis 11.000 Punkte und auf der Oberseite bis über 11.600 Punkte. Inwieweit es hier zu Verzerrungen aufgrund der Notenbanken in den nächsten zwei Wochen kommt, wird sich zeigen. Der Unterschied zum Januar bezüglich des EZB Inputs ist, dass die Öffung der Geldschleusen in Billionenhöhe vorher fast unvorstellbar gewesen ist und das Ausmaß eine Überraschung darstellte. Fast ein Jahr später sind die Märkte im Vorfeld bereits über 1.000 Punkte erwartungsfreudig angestiegen, was sich zum Start auch heute 2 Tage vor dem Termin am Donnerstag fortsetzt. Interessant bleibt zu sehen, was diese Erwartungshaltung noch einmal übertreffen könnnte. Im letzten Jahr stieg der Index vom Tief im Herbst über 4.000 Punkte bis zum Frühling 2015 an. Aktuell steht ein Anstieg von über 2.000 Punkte vom Tief im August in den Büchern.

Dax -W

das woche

Quelle der Bilddatei: eigene Darstellung.

 

Erfolgreichen Handelstag,
Ben Sinterhauf

ben_artikelbild Autor Ben Sinterhauf
Beruf Analyst/Trader | Alle Artikel von diesem Autor anzeigen lassen
Unternehmen Scalp-Trading.com
Offenlegung Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse investiert, gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

Risikohinweis:
Die von Scalp-Trading.com veröffentlichen Analysen und Inhalte können nicht nur mit Gewinnen, sondern auch mit Verlusten einhergehen, selbst wenn sie gemäß einer Empfehlung eingesetzt werden. Insbesondere der Handel mit Hebelprodukten (u.a. Devisen, Derivaten und Rohstoffen) kann spekulativ sein, und Gewinne und Verluste können variieren.


Der Autor der vorstehenden Finanzanalyse ist Ben Sinterhauf. Er ist von Beruf Händler und Analyst von Scalp-Trading.com. Herr Sinterhauf hat die vorstehende Finanzanalyse für das Unternehmen Scalp-Trading.com erstellt. Sie wurde gemäß unseren Compliance- und Qualitätsmanagements-Konzepts geprüft. Die Trennung zwischen persönlicher Meinung (Ausblick/Analyse) und objektiver Faktensituation (Marktlage) erfolgt durch die visuelle Gliederung des Textes. Sofern sich aus dem Text nichts anderes ergibt, sind die Preise der jeweiligen Basiswerte um 08:00 Uhr abends zugrunde gelegt worden. Die vorstehende Finanzanalyse ist vor deren Weitergabe oder Veröffentlichung den betroffenen Emittenten nicht zugänglich gemacht und nicht nachträglich geändert worden. Die bei der vorstehenden Finanzanalyse angewendeten Bewertungsgrundlagen und Bewertungsmethoden heißen Charttechnik und Stochastische/Statistische Auswertungsprozesse. Die für das Unternehmen Scalp-trading.com zuständige Aufsichtsbehörde ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Graurheindorfer Str. 108, 53117 Bonn, Tel. +49 228 / 4108 – 0, E-Mail: poststelle@bafin.de.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here