DailyDAX – Do, 05.11.2015

simon_profilbild_klein Autor Simon Schreiber
Beruf Analyst/Trader | Alle Artikel von diesem Autor anzeigen lassen
Unternehmen Scalp-Trading.com
Offenlegung Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert, gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

DAX-M15

Marktsituation / Analyse :

Der DAX hatte am gestrigen Mittwoch für jeden Trader etwas zu bieten. Nach einer leicht positiven Handelseröffnung wurde direkt das VTH bei 10.995 Punkten attackiert, kurzzeitig überwunden und direkt wieder 90 Punkte abverkauft. Bei 10.915 Punkten erfolgte eine leichte Stabilisierung. Anschließend konsolidierte der DAX seitwärts in einer engen Punkterange. Erst am Nachmittag wurde diese Konsolidierung erneut bärisch aufgelöst und eine weitere Abwärtsbewegung setzte ein. Wie angekündigt setzte bei 10.840 Punkten eine erneute Stabilisierung ein und der Index stieg knapp 80 Punkte an, vollzog jedoch lediglich das Pullback auf die letzten Durchbruchstiefs auf dem M5 – M15 Chart. Nun konsolidiert der DAX erneut in einem leicht aufwärts gerichteten Trendkanal, welcher sich jeden Augenblick als bärische Flagge etablieren kann, nicht muss! Im Zuge weiterer Abgaben wäre ein erneuter Test der Marke von 10.800 Punkten wahrscheinlich. Fällt dies Marke, könnte es zügig in Richtung 10.690 Punkten gehen. In diesem Szenario wäre die bullische Auflösung der großen Seitwärtsphase klar fehlgeschlagen. Kurzfristig Long sehen wir den Index erst wieder über 10.955 Punkten.

(T4)

05_11_2015_DAX_M15

Quelle der Bilddatei: eigene Darstellung

DowJones-M30

Marktsituation / Analyse :

Nachdem der DowJones im gestrigen Handelsverlauf sein Vortageshoch bei 17.975 Punkten antesten konnte, setzte eine stärkere Abwärtsbewegung mit knapp 130 Punkten in der Spitze ein. Nahezu punktgenau wurde der Unterstützungsbereich von 17.840 Punkten angetestet und eine Stabilisierung fand statt. Noch im gestrigen Artikel wurde auf die Tradingchance in dieser Zone hingewiesen. Nun könnten weitere Anstiege einsetzen, doch die Kurserholung gestaltet sich untergeordnet eher zäh und mühsam. Auch wenn sich der Aufwärtstrend weiter intakt zeigt, sollte man zunehmend vorsichtiger agieren. Wirklich Short ist der Index kurzfristig frühstens unter 17.770 Punkten. Noch steht das gestrige Hoch bei 17.975 Punkten im Fokus. Ein Bruch sollte den Dow zügig bis in den Bereich von 18.000 – 18.100 Punkten hochziehen.

(T3)

05_11_2015_DowJones_M30

Quelle der Bilddatei:eigene Darstellung

SP500-D1

Marktsituation / Analyse :

Wie im gestrigen Artikel beschrieben, nimmt die Trenddynamik und Volatilität im marktbreiten SP500 täglich weiter ab. Auf dem Tageschart wird die überkaufte Situation deutlich. Fast 240 Punkte ist der SPX ohne nenneswerte Korrektur angestiegen und schreit aktuell förmlich nach einer stärkeren Gegenbewegung. Diese wäre auch für den Fortbestand der Aufwärtsbewegung immens wichtig. Solange jedoch untergeordnet ein klarer Trendwechsel auf sich warten lässt, können Shortpositionen zu früh sein. Doch auch für Kaufpositionen ist der Zug eindeutig abgefahren. Neu aktiv werden würden wir erst wieder im Bereich der Rekordhochs bei 2.138 Punkten (eng gestoppt Short), oder aber im Zuge einer größeren Korrektur bei 2.035 Punkten werden.

(T1)

05_11_2015_SP500_D1

Quelle der Bilddatei: eigene Darstellung

EuroStoxx-M30

Marktsituation / Analyse :

Auch wenn dem EuroStoxx in den letzten Tagen der temporäre Bruch der markierten Seitwärtsphase gelang, blieb eine markante Ausbruchsbewegung aus. Im Gegenzug tauchte der Index wieder in die Seitwärtsphase ein und konnte kurzfristig einen Trendwechsel vollziehen (tiefere Tiefs). Noch ist die Chance einer bullischen Trendfortsetzung über 3.450 Punkten gegeben. Etabliert sich dieser Ausbruch jedoch als Bullenfalle, könnte es zügig wieder in Richtung unterer Seitwärtsphasenbegrenzung bei 3.375 Punkten gehen. Getreu dem Motto nach falsch kommt schnell, wäre anschließend die bärische Auflösung der Range nicht unwahrscheinlich. Natürlich bedarf es für diese Szenarien noch charttechnische Fakten. Solange diese nicht erfolgen, sollten Kaufpositionen klar präferiert werden.

(T3)

05_11_2015_EuroStoxx_M30

Quelle der Bilddatei: eigene Darstellung

Viel Erfolg,

Simon Schreiber.

Risikohinweis:

Die von Scalp-Trading.com veröffentlichen Analysen und Inhalte können nicht nur mit Gewinnen, sondern auch mit Verlusten einhergehen, selbst wenn sie gemäß einer Empfehlung eingesetzt werden. Insbesondere der Handel mit Hebelprodukten (u.a. Devisen, Derivaten und Rohstoffen) kann spekulativ sein, und Gewinne und Verluste können variieren.


Der Autor der vorstehenden Finanzanalyse ist Simon Schreiber. Er ist von Beruf Händler und Analyst von Scalp-Trading.com. Herr Schreiber hat die vorstehende Finanzanalyse für das Unternehmen Scalp-Trading.com erstellt. Sie wurde gemäß unseren Compliance- und Qualitätsmanagements-Konzepts geprüft. Die Trennung zwischen persönlicher Meinung (Ausblick/Analyse) und objektiver Faktensituation (Marktlage) erfolgt durch die visuelle Gliederung des Textes. Sofern sich aus dem Text nichts anderes ergibt, sind die Preise der jeweiligen Basiswerte um 8:00 Uhr morgens zugrunde gelegt worden. Die vorstehende Finanzanalyse ist vor deren Weitergabe oder Veröffentlichung den betroffenen Emittenten nicht zugänglich gemacht und nicht nachträglich geändert worden. Die bei der vorstehenden Finanzanalyse angewendeten Bewertungsgrundlagen und Bewertungsmethoden heißen Charttechnik und Stochastische/Statistische Auswertungsprozesse. Die für das Unternehmen Scalp-trading.com zuständige Aufsichtsbehörde ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Graurheindorfer Str. 108, 53117 Bonn, Tel. +49 228 / 4108 – 0, E-Mail: poststelle@bafin.de.

2 KOMMENTARE

  1. DAX (Setup für heute ist im Bild2)

    Da ich ein Situationsbeding-Trader bin, kann ich den Dax heute nicht mehr shorten, weil sich die Situation für den gestern geplanten (short2) verändert hat.

    Wenn er weiter korrigiert (siehe Bild1 gelb markierte mögliche Drehzone) bis Dailyema200 und noch einige Emas sich befinden, werde ich untergeordnet nach long einstiegen suchen.

    Für heute plane ich jedoch, beim M15 Pullback den Dax long zu scalpen, wenn er an dieser Zone (siehe Pfeil im Bild2 M15) auf M1 Umkehroriginale für den long zeigt. (Das mag widersprüchlich klingen, wenn man die gestrige Analyse liest, wie: ich kann den Dax nicht long traden usw, wenn die Daily Bewegung mir nicht ne kleine Korrektur gibt, aber für dieses M15 Setup, mit der heutigen Situation, ist der long am M15 Pull, für mich akzeptabel.

    Alles nur Wahrscheinlichkeiten

    Grüße
    Samet

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here