DailyDAX – Do, 10.09.2015

simon_profilbild_klein Autor Simon Schreiber
Beruf Analyst/Trader | Alle Artikel von diesem Autor anzeigen lassen
Unternehmen Scalp-Trading.com
Offenlegung Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert, gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

DAX-H1

Marktsituation / Analyse :

Nach einer großen Kurslücke zum gestrigen Handelsstart notierte der DAX direkt über der Marke von 10.500 Punkten. Bei 10.525 Punkten notierte der DAX anschließend sein Tageshoch, da es ausgehend von dieser Marke nur noch nach unten ging. Die Gewinne wurden direkt egalisiert und zu Beginn des US Handels notierte der DAX im Bereich von 10.380 Punkten. Diese charttechnische Unterstützung hielt jedoch nur bedingt und fiel wenige Minuten später. Auch nachdem das Gapclose bei 10.335 Punkten vollzogen werden konnte setzte keine Stabilisierung ein. Das bärische Momentum setzte sich bis zum späten Abend weiter fort und der DAX ging mit einem deutlichen Minus aus dem Handel.

Der heutige Handelsbeginn zeigt sich zunächst positiv. Aktuell findet eine leichte Stabilisierung statt, welche wieder jedoch keinesfalls kaufen würden. Auch wenn aktuell Potential nach oben besteht, ist das Marktmuster weiterhin klar bärisch. Wir konzentrieren uns daher eher auf Shortpositionen. Diese könnten unter dem aktuellen Vortagestief bei 10.150 Punkten interessant werden. Ein Unterschreiten dieser Unterstützung würde auf dem H1 Chart den Bruch der markierten aufwärts gerichteten Trendlinie bedeuten. Das erste Kursziel könnte in diesem Shortszenario die Kurslücke bei  10.020 Punkten sein. Für interessante Positionierungen auf der Kaufseite fehlt uns weiterhin ein klarer Befreiungsschlag. Dieser könnte bei deutlichen Schlusskursen über 10.700 Punkten gelingen. Doch solange auch die amerikanischen Indizes keine klarer Trendwende verzeichnen, distanzieren wir uns vor mittelfristigen Kaufpositionen.

10_09_2015_DAX_H1Quelle der Bilddatei: eigene Darstellung

DowJones-H4

Marktsituation / Analyse :

Auch der DowJones verbuchte einen deutlichen Abverkauf, nachdem das Hoch bei 16.700 Punkten angetestet wurde. Das Pullback auf das bullisch aufgelöste Dreieck schlug deutlich fehl und die Stabilisierung gelang gerade so in letzter Sekunde. Auch hier präferieren wir lediglich Shortpositionen in Trendrichtung. Natürlich wären spekulative eng gestoppte Kaufpositionen möglich, diese müssten jedoch mit dem Momentum gut getimed werden. Der Short unter 16.150 Punkten könnte für den heutigen Handel interessant werden. Mittelfristig steht der Short ab 16.990 Punkten klar im Fokus. Spekulative Longpositionen wären über 16.720 Punkten opportun.

10_09_2015_DowJones_H4

Quelle der Bilddatei: eigene Darstellung

Nasdaq-D1

Marktsituation / Analyse :

Auf dem Tageschart des Nasdaqs sahen die Anleger im gestrigen Handelsverlauf ein mustergültiges bärisches Pullback auf die Tages EMA50 (rot) in Verbindung mit der Tages EMA200 (blau). Nahezu punktgenau wurde der Widerstandsbereich bei 4.360 Punkten angetestet. Auch hier präferieren wir ganz klar trendfortsetzende Shortpositionen. Auf dem H1 Chart wurde ein interessantes Shortszenario unter 4.230 Punkten markiert, welches für den heutigen Handel interessant werden könnte. Alternativ und im Zuge einer erneuten Stabilisierung (bullisch), wäre der erneute Short bei 4.360 Punkten möglich.

10_09_2015_Nasdaq_D1

Quelle der Bilddatei: eigene Darstellung

10_09_2015_Nasdaq_H1

Quelle der Bilddatei: eigene Darstellung

Sp500-D1

Marktsituation / Analyse :

Der marktbreite Sp500 kämpft weiterhin mit dem 50iger Retracement der Momentum getragenen Abwärtsbewegung. Auch hier handelt es sich weiterhin eher um eine Korrektur nach den starken Abverkäufen. Von einer Bodenbildung oder Trendwende kann hier keinesfalls gesprochen werden. Solange der Sp500 die Tages EMA200 (blau) nicht nachhaltig überwinden kann, ist der Index weiter als Short zu interpretieren.

10_09_2015_Sp500_D1

Quelle der Bilddatei: eigene Darstellung

Viel Erfolg,

Simon Schreiber.

Risikohinweis:

Die von Scalp-Trading.com veröffentlichen Analysen und Inhalte können nicht nur mit Gewinnen, sondern auch mit Verlusten einhergehen, selbst wenn sie gemäß einer Empfehlung eingesetzt werden. Insbesondere der Handel mit Hebelprodukten (u.a. Devisen, Derivaten und Rohstoffen) kann spekulativ sein, und Gewinne und Verluste können variieren.


Der Autor der vorstehenden Finanzanalyse ist Simon Schreiber. Er ist von Beruf Händler und Analyst von Scalp-Trading.com. Herr Schreiber hat die vorstehende Finanzanalyse für das Unternehmen Scalp-Trading.com erstellt. Sie wurde gemäß unseren Compliance- und Qualitätsmanagements-Konzepts geprüft. Die Trennung zwischen persönlicher Meinung (Ausblick/Analyse) und objektiver Faktensituation (Marktlage) erfolgt durch die visuelle Gliederung des Textes. Sofern sich aus dem Text nichts anderes ergibt, sind die Preise der jeweiligen Basiswerte um 8:00 Uhr morgens zugrunde gelegt worden. Die vorstehende Finanzanalyse ist vor deren Weitergabe oder Veröffentlichung den betroffenen Emittenten nicht zugänglich gemacht und nicht nachträglich geändert worden. Die bei der vorstehenden Finanzanalyse angewendeten Bewertungsgrundlagen und Bewertungsmethoden heißen Charttechnik und Stochastische/Statistische Auswertungsprozesse. Die für das Unternehmen Scalp-trading.com zuständige Aufsichtsbehörde ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Graurheindorfer Str. 108, 53117 Bonn, Tel. +49 228 / 4108 – 0, E-Mail: poststelle@bafin.de.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here