Wochenausblick Aktien (10 Aktien) – (KW35)

simon_profilbild_klein Autor Simon Schreiber
Beruf Analyst/Trader | Alle Artikel von diesem Autor anzeigen lassen
Unternehmen Scalp-Trading.com
Offenlegung Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert, gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

featured_001

(1)BASF (DE000BASF111)

Marktlage/Faktensituation:

Auf dem Wochenchart der BASF Aktie ist der aufwärts gerichtete Trendkanal und seine aktuelle Wertigkeit deutlich zu erkennen. Sobald der Kurs die obere oder untere Begrenzung berührte, reagierte die Aktie in eine Richtung. Nach den deutlichen Abgaben der vergangenen Handelswoche erreicht die Aktie nun stark überverkauft die untere Kanalbegrenzung, inklusiver Wochen EMA200(blau). Zumindest kurzfristig wäre eine Stabilisierung wahrscheinlich. Sollte der Kurs die markierte Unterstützung jedoch nennenswert unterschreiten können, könnte es zu einer bärischen Flagge kommen.

Analyse:

Für mittelfristig orientierte Anleger wäre es ratsam eine deutlich bullische Erholung wenigstens auf dem Tageschart abzuwarten, um sich anschließend zu positionieren. Der Stop sollte je nach Einstieg spätestens unter 60,00€ umgesetzt und realisiert werden. Ein Unterschreiten dieser Zone könnte eine übergeordnete Trendwende einleiten und Shortpositionen ermöglichen.

Wochenchart:

22_08_2015_BASF

Quelle: Eigene Darstellung

Risikohinweis:

In dem Zeitraum YTD weist die Aktie gegenüber dem DAX (+6,84%) eine geringe Outperformance (+0,19%) auf. Im Falle einer marktbreiten Aktienkorrektur kann die Aktie stärker korrigieren.

(2) Beiersdorf (DE0005200000)

Marktlage/Faktensituation:

Die deutlichen Abschläge in der vergangenen Handelswoche spiegeln sich auch im Kursverlauf der Beiersdorf Aktie wieder. Neben der Wochen EMA50 (rot) wurde auch das letzte Tief deutlich unterschritten. Der untergeordnete Abwärtstrend wurde somit bestätigt und zeigt sich weiter völlig intakt. Übergeordnet ist die Aktie weiterhin Long zu interpretieren. Eine deutliche Nagelprobe steht nun jedoch kurz bevor.

Analyse:

Im Bereich von 66,00€ sollte es zur Entscheidung kommen. Charttechnisch ein durchaus interessantes Pullbackszenario, welches bei den entsprechenden Umkehrsignalen den Einstieg auf der Longseite ermöglichen würde. Ein übergeordneter Trendbruch würde erst stattfinden, wenn die Marke von 60,00€ nachhaltig fällt. Solange dieses Szenario nicht eintrifft distanzieren wir uns vor mittelfristigen Shortpositionen.

Wochenchart:

22_08_2015_Beiersdorf

Quelle: Eigene Darstellung

Risikohinweis:

In dem Zeitraum YTD weist die Aktie gegenüber dem DAX (+6,84%) eine leichte Outperformance (+7,71%) auf. Im Falle einer marktbreiten Aktienkorrektur kann die Aktie korrigieren.

(3) BMW (DE0005190003)

Marktlage/Faktensituation:

Stark betroffen zeigen sich nach den schwachen Konjunkturzahlen aus China vor allem die Automobilkonzern, darunter auch BMW. Die bayrische Aktie verbuchte in der vergangenen Handelswoche einen deutlichen Verlust und der Kurs fiel steil nach unten. Ob sich daraus eine nachhaltige Abwärtsbewegung entwickelt ist noch ungewiss, charttechnisch erreicht die Aktie ein interessantes Kauflevel. Auch hier raten wir für einen Einstieg auf der Longseite wenigstens eine starke bullische Tageskerze abzuwarten. Der übergeordnete Aufwärtstrend ist erst in Gefahr, wenn dem Kurs deutliche Schlusskurse unter 65,00€ gelingen.

Analyse:

Im Unterstützungsbereich von 72,00 – 74,50€ können bullische Umkehrsignale für kurzfristige Kaufpositionen genutzt werden. An dieser Stelle sei erneut darauf hingewiesen, dass das Momentum entscheidend sein wird. Durchschießt die Aktie die genannten Marken ohne nennenswerte Reaktionen, wäre es ratsam sich von Positionierungen zu distanzieren. Charttechnisch jedoch ein durchaus vertretbares Handelssetup.

Wochenchart:

22_08_2015_BMW

Quelle: Eigene Darstellung

Risikohinweis:

In dem Zeitraum YTD weist die Aktie gegenüber dem DAX (+6,84%) eine Underperformance (-6,83%) auf. Im Falle einer marktbreiten Aktienkorrektur kann die Aktie stärker korrigieren.

(4) Brenntag (DE000A1DAHH0)

Marktlage/Faktensituation:

Die Aktie von Brenntag schlug sich in der vergangenen Woche trotz deutlicher Abschläge durchaus wacker und verhinderte größeren Flurschaden. Der Test der Wochen EMA50 (rot) sollte zu Beginn der neuen Handelswoche für kurzfristige Anleger im Fokus stehen. Fällt diese Marke wäre weiteres Abwärtspotential bis in den Bereich von 45,50€ gegeben. Das Pullback auf die bullisch aufgelöste Seitwärtsphase steht für viele mittelfristige Investoren klar im Fokus.

Analyse:

Unter 49,00€ können Short orientierte Händler ihre Chance nutzen um sich zu positionieren. Das nächste Kursziel wäre dann im Bereich von 45,00€. In diesem Bereich wäre der erneute Wechsel auf die Kaufseite opportun, bullische Umkehrsignale vorausgesetzt.

Wochenchart:

22_08_2015_Brenntag

Quelle: Eigene Darstellung

Risikohinweis:

In dem Zeitraum YTD weist die Aktie gegenüber dem DAX (+6,84%) eine leichte Outperformance (+8,19%) auf. Im Falle einer marktbreiten Aktienkorrektur kann die Aktie korrigieren.

(5) Daimler (DE0007100000)

Marktlage/Faktensituation:

Stark angeschlagen zeigt sich die Aktie von Daimler auf dem Monatschart. Die Aktie verlor in der vergangenen Handelswoche knapp 12%. Auf dem übergeordneten Monatschart stellt sich diese Abwärtsbewegung jedoch lediglich als Korrektur dar. Aus charttechnischer Sicht könnte der Test der letzten Hochs für neue Kaufpositionen interessant werden. Doch auch hier verweisen wir auf das entsprechende Momentum. Fällt der Kurs ohne nennenswerte Korrektur (Long) weiter nach unten, wäre es ratsam sich von voreiligen Kaufpositionen zu distanzieren.

Analyse:

Interessante Handelsmarken liegen bei 68,00€ für erste Kaufpositionen. Durchbricht der Kurs diese Unterstützung und korrigiert weiter, wäre spätestens im Bereich der Monats EMA50 (rot) bei 56,00€ eine bullische Reaktion wahrscheinlich. Mittel-bis langfristig müsste der Stop neuer Kaufpositionen dann unter 50,00€ liegen.

Monatschart:

22_08_2015_Daimler

Quelle: Eigene Darstellung

Risikohinweis:

In dem Zeitraum YTD weist die Aktie gegenüber dem DAX (+6,84%) eine leichte Outperformance (+2,36%) auf. Im Falle einer marktbreiten Aktienkorrektur kann die Aktie korrigieren.

(6) EON (DE000ENAG999)

Marktlage/Faktensituation:

Die stark angeschlagene Aktie von EON setzte in der letzten Handelswoche ihre Abwärtsbewegung weiter fort. Nun steht das Tief aus dem Handelsjahr 2011 im Fokus. Ein Bruch könnte für weiteres Abwärtsmomentum sorgen. Aus charttechnischer Sicht zeigt sich das Marktmuster von fallenden Hochs und gleichbleibenden Tiefs intakt.

Analyse:

Für die kommenden Wochen steht die psychologische Marke von 10,00€ im Fokus. Sowohl eine kurzfristige Stabilisierung wäre mit eng gestoppten Kaufpositionen handelbar, als auch der bärische Durchbruch mit Shortpositionen.

Wochenchart:

22_08_2015_EON

 

Quelle: Eigene Darstellung

Risikohinweis:

In dem Zeitraum YTD weist die Aktie gegenüber dem DAX (+6,84) eine extrem starke Underperformance (-25,35%) auf. Im Falle einer marktbreiten Aktienkorrektur kann die Aktie stark korrigieren.

(7) Henkel (DE0006048432)

Marktlage/Faktensituation:

Die Aktie von Henkel konnte mit einer deutlichen Abwärtsbewegung die Wochen EMA50 (rot) durchbrechen und unterschreiten. Nach den starken Abgaben wäre in der kommenden Handelswoche eine erste Erholung möglich. Setzt der Kurs seine Abwärtsbewegung weiter fort, findet der Kurs im Bereich von 83,00€ seine nächste Unterstützung.

Analyse:

Wie im Chart markiert steht das Pullback auf den Unterstützungsbereich von 82,00 – 86,00€ klar im Fokus. Der übergeordnete Aufwärtstrend ist erst unter 70,00€ gebrochen. Solange sich das Marktmuster intakt zeigt, distanzieren wir uns vor mittel-bis langfristigen Shortpositionen. Lediglich das kurzfristige Pullback Short auf die bärische Aufgelöste Seitwärtsphase bei 100,00€ wäre eng handelbar.

Wochenchart:

22_08_2015_Henkel

Quelle: Eigene Darstellung

Risikohinweis:

In dem Zeitraum YTD weist die Aktie gegenüber dem DAX (+6,84) eine Outperformance (+5,98%) auf. Im Falle einer marktbreiten Aktienkorrektur kann die Aktie korrigieren.

(8) Linde (DE0006483001)

Marktlage/Faktensituation:

Deutlich unter Druck zeigt sich auch die Aktie von Linde auf dem Wochenchart. Der Kurs erreicht aktuell stark überverkauft einen charttechnischen Unterstützungsbereich. Neben einigen Hochs wird der Kurs auch durch eine aufwärts gerichtete Unterstützungslinie aufgefangen. Auch hier wäre es ratsam auf das Momentum zu achten. Eröffnet die Aktie zu Beginn der neuen Handelswoche deutlich unter dem markierten Unterstützungsbereich, wäre es ratsam sich mit Positionierungen zurückzuhalten. Markttechnisch ist der Aufwärtstrend erst unter 140,00€ gebrochen.

Analyse:

Wie im Chart markiert können bullische Umkehrsignale um die psychologische Marke von 150,00€ für Kaufpositionen genutzt werden. Im Zuge einer weiteren Korrektur wäre das nächste Kursziel die Wochen EMA200 (blau) bei 140,00€.

Wochenchart:

22_08_2015_Linde

Quelle: Eigene Darstellung

Risikohinweis:

In dem Zeitraum YTD weist die Aktie gegenüber dem DAX (+6,84) eine geringe Outperformance (+1,04%) auf. Im Falle einer marktbreiten Aktienkorrektur kann die Aktie korrigieren.

(9) ProSiebenSat (DE000PSM7770)

Marktlage/Faktensituation:

Die Aktie von ProSiebenSat schaffte es in letzter Sekunde sich über den letzten Wochentiefs der noch aktiven Seitwärtsphase zu halten. Eine bullische Erholung würde nicht zwingend überraschen. Aufgrund des untergeordnet vorherrschendem Momentums (Short) wäre jedoch eine bärische Auflösung der Seitwärtsphase nicht unwahrscheinlich. Das nächste Kursziel wäre in diesem Zuge die Marke von 34,00€. In dieser Zone sollte sich dann entscheiden, in welche Richtung die Aktie langfristig dreht.

Analyse:

Spekulative Kaufpositionen wären mit einem engen Stop an der Wochen EMA50 (rot) bei 40,00€ möglich. Unterschreitet die Aktie diese charttechnische Unterstützung mit starken bärischem Momentum, wären Shortpositionen ebenfalls opportun. Mittel-bis langfristig steht das bullische Pullback bei der Marke von 34,00€ im Fokus.

Wochenchart:

22_08_2015_ProSieben

 

Quelle: Eigene Darstellung

Risikohinweis:

In dem Zeitraum YTD weist die Aktie gegenüber dem DAX (+6,84) eine starke Outperformance (+19,90%) auf. Im Falle einer marktbreiten Aktienkorrektur kann die Aktie leicht korrigieren.

(10) SAP (DE0007164600)

Marktlage/Faktensituation:

Bereits in der vergangenen Ausgabe (KW34) wurde auf die Aktie von SAP hingewiesen. Die Stabilisierung und Kurserholung im anvisierten Bereich bei 60,00€ scheiterte. Der Kurs unterschritt diese Marke und setzte seinen untergeordnet vorherrschenden Abwärtstrend fort. Für die kommenden Handelswoche könnte das Pullback auf die abwärts gerichtete Unterstützungslinie interessant werden. Auch hier empfehlen wir wenigstens eine bullische Tageskerze für eine Positionierung auf der Longseite abzuwarten.

Analyse:

Zwei Handelsbereiche kommen in Frage. Der frühste Long im Bereich von 58,00€. Oder Aber der Test der Wochen EMA200 (blau) bei 55,00€. Eine Trendwende ist aus markttechnischer Sicht erst unter 50,00€ wahrscheinlich.

Wochenchart:

22_08_2015_SAP

 

Quelle: Eigene Darstellung

Risikohinweis:

In dem Zeitraum YTD weist die Aktie gegenüber dem DAX (+6,84) eine leichte Outperformance (+2,92%) auf. Im Falle einer marktbreiten Aktienkorrektur kann die Aktie korrigieren.

Weitere Quelle: de.finance.yahoo.com / https://de.finance.yahoo.com

Viel Erfolg und einen guten Start in die neue Handelswoche,

Simon Schreiber.

Risikohinweis:

Die von Scalp-Trading.com veröffentlichen Analysen und Inhalte können nicht nur mit Gewinnen, sondern auch mit Verlusten einhergehen, selbst wenn sie gemäß einer Empfehlung eingesetzt werden. Insbesondere der Handel mit Hebelprodukten (u.a. Devisen, Derivaten und Rohstoffen) kann spekulativ sein, und Gewinne und Verluste können variieren.


Der Autor der vorstehenden Finanzanalyse ist Simon Schreiber. Er ist von Beruf Händler und Analyst von Scalp-Trading.com. Herr Schreiber hat die vorstehende Finanzanalyse für das Unternehmen Scalp-Trading.com erstellt. Sie wurde gemäß unseren Compliance- und Qualitätsmanagements-Konzepts geprüft. Die Trennung zwischen persönlicher Meinung (Ausblick/Analyse) und objektiver Faktensituation (Marktlage) erfolgt durch die visuelle Gliederung des Textes. Sofern sich aus dem Text nichts anderes ergibt, sind die Preise der jeweiligen Basiswerte um 8:00 Uhr morgens zugrunde gelegt worden. Die vorstehende Finanzanalyse ist vor deren Weitergabe oder Veröffentlichung den betroffenen Emittenten nicht zugänglich gemacht und nicht nachträglich geändert worden. Die bei der vorstehenden Finanzanalyse angewendeten Bewertungsgrundlagen und Bewertungsmethoden heißen Charttechnik und Stochastische/Statistische Auswertungsprozesse. Die für das Unternehmen Scalp-trading.com zuständige Aufsichtsbehörde ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Graurheindorfer Str. 108, 53117 Bonn, Tel. +49 228 / 4108 – 0, E-Mail: poststelle@bafin.de.

1 KOMMENTAR

  1. ?#?ADOBE? ?#?AKTIEN? ?#?LIVE? ?#?SCALPING?

    #Adobe ?#?Systems? Incorporated ist ein US-amerikanisches Softwareunternehmen, registriert im Bundesstaat Delaware. Es wurde 1982 von John Warnock und Charles Geschke, den Erfindern der Seitenbeschreibungssprache PostScript, gegründet

    ?#?Analyse?: Trendbruch = Pullback + GAP (siehe Bild1 und Bild2)
    Untergeordnet auf M30 M15 hätten wir ein Hoch, das geschützt durch Fibo 50 und Wochenema20 wäre…(siehe Bild3 und Bild4)

    Wie wir das Live versuchen werden umzusetzen, könnt ihr hier verfolgen:
    https://www.facebook.com/groups/scalping.sx/

    Alles nur Wahrscheinlichkeiten

    Grüße
    Samet

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here