DailyFX – Di, 18.08.2015

EURUSD

Analyse: Der Euro zeigte sich gestern schwach und der Dollar insgesamt stark. Diesbezüglich wird es spannend zu sehen sein, wie sich der Euro weiter entwickelt. Sollten heute keine großartigen bullischen Impulse im EURUSD kommen, so dürfte die USD-Stärke zurückkehren und damit herrscht die Gefahr, dass der Abwärtstrend fortgesetzt wird.

Wie man auf dem Chartbild sehen kann, ist die aktuelle Marktsituation noch unklar. Die entscheidenden Marken sind die 1.10 und 1.11, an denen die Entscheidung fallen soll, ob der Eurokurs eher den Abwärtstrend fortsetzt oder wir aufsteigende Kursverläufe in Richtung der 1.12/1.13 sehen werden.

Da das EURUSD-Chartbild unsauber ist, lohnt es sich den USDJPY als Filter zu nutzen, das heißt: Sobald die Marke um 125.30 im USDJPY bullisch ausgehebelt wird, so ist mit einer nachhaltigen Euroschwäche zu rechnen.

18.08.2015_eurusd_daily

Quelle: Eigene Darstellung

USDJPY

Analyse: Der Aufwärtstrend im USDJPY ist durchgängig intakt und könnte mit der vorliegenden inversen SKS-Formation fortgesetzt werden. Wie oben beschrieben ist, ist die tatsächliche Triggermarke für Longpositionen die 124.30. Sollte diese Marke fallen, so rechnen wir mit Kursanstiegen bis 127/128 JPY.

18.08.2015_usdjpy_daily

Quelle: Eigene Darstellung

EURCAD

Analyse: Weiterhin ist auf den EURGBP zu achten, denn jedes Mal als wir eine ähnliche Top-Formation hatten, wurde stark abverkauft. Scheinbar verbirgt sich zusätzlich eine SKS-Formation, die das Shortsetup bestätigt. Die Shorts könnten jetzt oder im Bereich der 0.7130 einsetzen.

18.08.2015_eurgbp_h4

Quelle: Eigene Darstellung

EURAUD

Analyse: Im Fokus steht das Ausbruchsniveau bei 1.49. Sollte dieses Kursniveau angetestet werden, so ist zumindest mit einem Abpraller zu rechnen. Bis zu diesem Kurslevel kann man den Charakter des Kursverlaufs beobachten, sprich: Desto steiler die absteigenden Kursverläufe sind, desto unwahrscheinlicher ist es, dass hieraus eine nachhaltige Longbewegung resultiert.

18.08.2015_euraud_h1

Quelle: Eigene Darstellung

USDCAD

Analyse: Ebenfalls könnten wir eine Fortsetzung des Aufwärtstrends im USDCAD sehen, nachdem nun die Korrektur abgeschlossen sein kann. Sollte dies nicht der Fall sein und der USDCAD-Kurs von den Bären dominiert werden, so bleibt es, auf die Marke von 1.2850 zu warten.

18.08.2015_USDCAD_h4

Quelle: Eigene Darstellung

Viele Grüße,

Ihr Vitalij Lukowitsch.

vitalij_profilbild_klein Autor Vitalij Lukowitsch
Beruf Analyst/Trader | Alle Artikel von diesem Autor anzeigen lassen
Unternehmen Scalp-Trading.com
Offenlegung Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse investiert, gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

Risikohinweis:
Die von Scalp-Trading.com veröffentlichen Analysen und Inhalte können nicht nur mit Gewinnen, sondern auch mit Verlusten einhergehen, selbst wenn sie gemäß einer Empfehlung eingesetzt werden. Insbesondere der Handel mit Hebelprodukten (u.a. Devisen, Derivaten und Rohstoffen) kann spekulativ sein, und Gewinne und Verluste können variieren.


Der Autor der vorstehenden Finanzanalyse ist Vitalij Lukowitsch. Er ist von Beruf Händler und Analyst von Scalp-Trading.com. Herr Gürtler hat die vorstehende Finanzanalyse für das Unternehmen Scalp-Trading.com erstellt. Sie wurde gemäß unseren Compliance- und Qualitätsmanagements-Konzepts geprüft. Die Trennung zwischen persönlicher Meinung (Ausblick/Analyse) und objektiver Faktensituation (Marktlage) erfolgt durch die visuelle Gliederung des Textes. Sofern sich aus dem Text nichts anderes ergibt, sind die Preise der jeweiligen Basiswerte um 08:00 Uhr abends zugrunde gelegt worden. Die vorstehende Finanzanalyse ist vor deren Weitergabe oder Veröffentlichung den betroffenen Emittenten nicht zugänglich gemacht und nicht nachträglich geändert worden. Die bei der vorstehenden Finanzanalyse angewendeten Bewertungsgrundlagen und Bewertungsmethoden heißen Charttechnik und Stochastische/Statistische Auswertungsprozesse. Die für das Unternehmen Scalp-trading.com zuständige Aufsichtsbehörde ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Graurheindorfer Str. 108, 53117 Bonn, Tel. +49 228 / 4108 – 0, E-Mail: poststelle@bafin.de.

 

1 KOMMENTAR

  1. ?#?EURGBP?

    GBP ist heute die stärkste Währung(Positive Reaktion nach den Nachrichten)

    Wenn wir uns EURGBP übergeordnet anschauen, könnte man schon sagen, dass das Währungspaar sich in einem abwärts gerichteten Trendkanal befindet und somit short Bewegungen wahrscheinlicher sind.

    Wenn er aber jetzt ausgereizt das Tief durchbricht(siehe Bild3) Szenario 1 , könnte man einen kurzen long scalp machen

    Wenn nicht, dann siehe Bild4 Szenario2 für den short.

    Wie ich untergeordnet vor hab, vom Szenario1 zu profitieren, kann man auf Bild5 sehen

    Wie wir das Live umsetzen (falls es dazu kommt)könnt ihr hier verfolgen:
    https://www.facebook.com/groups/1596329630643440/

    Alles nur Wahrscheinlichkeiten

    Grüße
    Samet

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here