DailyDAX – Mi, 05.08.2015

simon_profilbild_klein Autor Simon Schreiber
Beruf Analyst/Trader | Alle Artikel von diesem Autor anzeigen lassen
Unternehmen Scalp-Trading.com
Offenlegung Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert, gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

DAX-M15

Marktsituation / Analyse :

Nennenswerte Impulse und Bewegungen blieben im gestrigen Handelsverlauf des Deutschen Leitindex aus. Der DAX verbuchte ein leichtes Plus und konnte sich weiter in Bereich der letzten kurzfristigen Hochs halten. Am heutigen Mittwoch eröffnet der DAX direkt über seinem Vortageshoch (VTH) und zeigt sich bullisch. Die nächste Hürde liegt nun im Bereich des 61,8er Retracements bei 11.505 Punkten. Aufgrund des intakten Marktmusters (Long) wäre lediglich eine kurzfristige Umkehr (bärisch) in dieser Zone wahrscheinlich. Im Zuge eines deutlichen Bruches dieser Marke könnte das nächste Kursziel bei 11.600 Punkten liegen. In dieser Zone besteht die Chance, dass eine größere Korrektur eingeleitet wird. Bleiben weitere Anstiege aus, könnte das Pullback auf den Unterstützungsbereich bei 11.300 Punkten interessant für Kaufpositionen werden. Ein deutliches Unterschreiten der Marke von 11.260 Punkten würde den frühsten Wechsel auf die Shortseite ermöglichen. Die europäischen Indizes zeigen sich im Vergleich mit den amerikanischen Indizes weiter stark. Shortpositionen sollten daher eher in den US Werten gesucht werden. Noch gibt es im DAX auf kurzfristiger Basis für Kaufpositionen keine Alternative.

05_08_2015_DAX_M15

Quelle der Bilddatei: eigene Darstellung.

DowJones-D1

Marktsituation / Analyse :

Auf dem Tageschart wird die Lage im DowJones langsam kritisch. Das Setup einer möglichen SKS Formation rückt zunehmend in den Fokus. Aktiviert wird dieses Szenario jedoch erst, wenn tatsächlich ein neues Tagestief generiert werden kann. Solange der Kurs sich über der Marke von 17.390 Punkten hält, ist eine Stabilisierung denkbar. Bereits jetzt mit mittelfristigen Shortpositionen einem bärischen Bruch vorzugreifen ist durchaus riskant. Für Kaufpositionen fehlen momentan untergeordnet bullische Impulse. Der Index zeigt sich schwach und eher bärische Impulse zeichnen sich im untergeordneten Kursgeschehen ab. Wirklich Long ist der Kurs erst wieder, gelingt es die Tages EMA50 (rot) auf Schlusskursbasis zurückzuerobern. Konkret über 17.850 Punkten.

05_08_2015_DowJones_D1

Quelle der Bilddatei: eigene Darstellung.

05_08_2015_DowJones_M15

Quelle der Bilddatei: eigene Darstellung.

EuroStoxx-M30

Marktsituation / Analyse :

Wie auch der DAX konnte der EuroStoxx im gestrigen Handelsverlauf eher bullische Impulse verzeichnen. Der Index verbuchte jedoch eine leichte Korrektur, welche sich in Form eines abwärts gerichteten Trendkanals darstellte. Dieser Kanal (bullische Flagge) wurde am heutigen Morgen gebrochen und weitere Anstiege könnten nun folgen. Auch hier wäre es ratsam lediglich Kaufpositionen zu präferieren. Für Shortpositionen fehlen bislang klare Umkehrsignale (übergeordnet) und ein untergeordneter Trendwechsel. Das heutige Kursziel könnte im Bereich von 3.660 Punkten liegen. Die gestrigen Marken bleiben unverändert, im Zuge einer Korrektur können Kaufpositionen bei Umkehrsignalen im Bereich von 3.590 Punkten gesucht und eröffnet werden.

05_08_2015_EuroStoxx_M30

Quelle der Bilddatei: eigene Darstellung.

SP500-M30

Marktsituation / Analyse :

Der SP500 korrigierte am gestrigen Dienstag weiter, hielt sich jedoch relativ wacker über der Marke von 2.088 Punkten. Noch besteht die Chance, dass sich der markierte Trendkanal als bullische Flagge etabliert. Im Bereich von 2.080 Punkten ist der Index ebenfalls gut unterstützt. Ein Unterschreiten dieser Unterstützungszone sollte den Index zügig bis in den Bereich des Vorwochentiefs bei 2.065 Punkten fallen lassen.

05_08_2015_Sp500_M30

Quelle der Bilddatei: eigene Darstellung.

Viel Erfolg,

Simon Schreiber.

Risikohinweis:

Die von Scalp-Trading.com veröffentlichen Analysen und Inhalte können nicht nur mit Gewinnen, sondern auch mit Verlusten einhergehen, selbst wenn sie gemäß einer Empfehlung eingesetzt werden. Insbesondere der Handel mit Hebelprodukten (u.a. Devisen, Derivaten und Rohstoffen) kann spekulativ sein, und Gewinne und Verluste können variieren.


Der Autor der vorstehenden Finanzanalyse ist Simon Schreiber. Er ist von Beruf Händler und Analyst von Scalp-Trading.com. Herr Schreiber hat die vorstehende Finanzanalyse für das Unternehmen Scalp-Trading.com erstellt. Sie wurde gemäß unseren Compliance- und Qualitätsmanagements-Konzepts geprüft. Die Trennung zwischen persönlicher Meinung (Ausblick/Analyse) und objektiver Faktensituation (Marktlage) erfolgt durch die visuelle Gliederung des Textes. Sofern sich aus dem Text nichts anderes ergibt, sind die Preise der jeweiligen Basiswerte um 8:00 Uhr morgens zugrunde gelegt worden. Die vorstehende Finanzanalyse ist vor deren Weitergabe oder Veröffentlichung den betroffenen Emittenten nicht zugänglich gemacht und nicht nachträglich geändert worden. Die bei der vorstehenden Finanzanalyse angewendeten Bewertungsgrundlagen und Bewertungsmethoden heißen Charttechnik und Stochastische/Statistische Auswertungsprozesse. Die für das Unternehmen Scalp-trading.com zuständige Aufsichtsbehörde ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Graurheindorfer Str. 108, 53117 Bonn, Tel. +49 228 / 4108 – 0, E-Mail: poststelle@bafin.de.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here