DailyStatistik-Mo, 03.08.2015

Übersichts-Tabelle

statis

Quelle der Bilddatei: eigene Darstellung.

EURUSD – H4 (übergeordnet)

DailyStatistik_2015 03.08. fr_EURUSD_H4__scalp-trading_sinterhauf

Quelle der Bilddatei: eigene Darstellung.

Marktlage: Der Euro hat den Ausreißer vom Freitag komplett wieder abgebaut und auch über das Wochenende keine weitere Stärke mehr aufgebaut. Die Kurse konsolidieren unter 1,1000 EUR/USD bei 1,0974 EUR/USD mit steigender Tendenz im Vergleich zum Freitag Morgen.
Analyse: Im H4-Zeitfenster hat sich nichts verändert. Die abwärtsgerichtete Richtung bleibt erhalten und ist intakt. Erst über 1,1270 EUR/USD würde das Bild anfangen sich zugunsten der Oberseite stärker zu drehen. Bedingung für den Erhalt des Shortmodus bleibt die Generierung neuer Tiefs zunächst unter 1,0800 EUR/USD.

EUR/USD – H1

DailyStatistik_2015 03.07. mo_EURUSD_H1_scalp-trading_sinterhauf

Quelle der Bilddatei: eigene Darstellung.

Marktlage: Im H1-Zeitfenster überwiegt ebenfalls  noch der Shortbias. Die Schwankungen sind in den ersten Stunden des neuen Monats und Handelstages gering.
Analyse: Die statistischen Bandbreiten können auf beiden Seiten weiterhin für Shorteinstiege genutzt werden. Direkt oder über Umwege sollte der Markt die übergeordnete Richtung zur Unterseite wieder aufnehmen.

DAX – H4 (übergeordnet)

DailyStatistik_2015 03.08. mo_DAX_H4_scalp-trading_sinterhauf

Quelle der Bilddatei: eigene Darstellung.

Marktlage: Der Dax versucht weiterhin Anschluss zur Oberseite zu finden. Erneute Absacker zur Unterseite wurden am Donnerstag und Freitag vereitelt. Schnell zogen die Kurse wieder zur Oberseite an. In den Auugst startet der Markt minimal schwächer auf dem 11.300er Kursniveau.
Analyse: Im H4-Zeitfenster konnten sich die Kurse im ersten Schritt wieder über den Durchschnittspreisen etablieren. Starke Dynamik fehlt aber noch.  Statistisch ist heute wieder das Zeitfenster 12:00-15:30 Uhr für kurzfristige Longeinstiege interessant, nachdem am Freitag zwar Anstiege in diesem Zeitbereich zu sehen waren, am Ende die Negativserie aber noch um einen weiteren Tag verlängert wurde. Insgesamt sollte der Index im August im Longsetup weiter zulegen, was im tendentiell eher schwachen Monat eine Herausforderung sein dürfte.

DAX – M30

DailyStatistik_2015 03.08. mo_DAX_M30_scalp-trading_sinterhauf

Quelle der Bilddatei: eigene Darstellung.

Marktlage: Im M30-Zeitfenster zeigt sich die aufgebaute Longrichtung der letzten Tage und Stunden weiterhin intakt. Die Konsolidierung 11.200/11.300 Punkte konnte am Freitag noch leicht nach oben mit einem Hoch von über 11.320 Punkten aufgelöst werden. Heute Morgen fällt der Index aber wieder in den Konsolidierungsbereich zurück.
Analyse: Die statistischen Bandbreiten bieten sich auf beiden Seiten weiterhin für Longtrades an. Die untere Seite wurde 4 Tage nicht unterschritten. Anläufe in diese Richtung sind daher wahrscheinlich. Da der Markt statistisch eine Schwankungbreite von mindestens 400 Punkten im August aufweist können auch Shorttrades an der oberen statistischen Bandbreite erfolgreich sein, wenn der Markt diese heute zuerst ansteuert.

 

Was bringt der Augsut:

was bringt der  Augsut ohne Logo

 Quelle der Bilddatei: eigene Darstellung.

Der August kann am besten mit Monat der Schlaglöcher oder Sommerloch bezeichnet werden. Auf der Unterseite ging es hier in der Vergangenheit stärker zur Sache. Während die Statistik langfristig lediglich ein kleines Minus offenbart ist es auf kürzere Sicht mit fast -5% durchaus größer. Der Durchschnittswert auf der Unterseite liegt über -600 Punkte. Schuld daran ist allerdings der Ausreißer im August 2011 wo es über -20% nach unten ging. Wird dieses Jahr eliminiert fällt das Minus mit etwas über -200 Punkten viel geringer aus. Auf der Oberseite kann der Anstieg in gleicher Größenordnung liegen. Es ist also mit mindestenes einer Handelsspanne von 400 Punkten in den nächsten vier Wochen aus statistischer Sicht zu rechnen.

Erfolgreichen Handelstag und guten Wochenstart,
Ben Sinterhauf

ben_artikelbild Autor Ben Sinterhauf
Beruf Analyst/Trader | Alle Artikel von diesem Autor anzeigen lassen
Unternehmen Scalp-Trading.com
Offenlegung Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse investiert, gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

Risikohinweis:
Die von Scalp-Trading.com veröffentlichen Analysen und Inhalte können nicht nur mit Gewinnen, sondern auch mit Verlusten einhergehen, selbst wenn sie gemäß einer Empfehlung eingesetzt werden. Insbesondere der Handel mit Hebelprodukten (u.a. Devisen, Derivaten und Rohstoffen) kann spekulativ sein, und Gewinne und Verluste können variieren.


Der Autor der vorstehenden Finanzanalyse ist Ben Sinterhauf. Er ist von Beruf Händler und Analyst von Scalp-Trading.com. Herr Sinterhauf hat die vorstehende Finanzanalyse für das Unternehmen Scalp-Trading.com erstellt. Sie wurde gemäß unseren Compliance- und Qualitätsmanagements-Konzepts geprüft. Die Trennung zwischen persönlicher Meinung (Ausblick/Analyse) und objektiver Faktensituation (Marktlage) erfolgt durch die visuelle Gliederung des Textes. Sofern sich aus dem Text nichts anderes ergibt, sind die Preise der jeweiligen Basiswerte um 08:00 Uhr abends zugrunde gelegt worden. Die vorstehende Finanzanalyse ist vor deren Weitergabe oder Veröffentlichung den betroffenen Emittenten nicht zugänglich gemacht und nicht nachträglich geändert worden. Die bei der vorstehenden Finanzanalyse angewendeten Bewertungsgrundlagen und Bewertungsmethoden heißen Charttechnik und Stochastische/Statistische Auswertungsprozesse. Die für das Unternehmen Scalp-trading.com zuständige Aufsichtsbehörde ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Graurheindorfer Str. 108, 53117 Bonn, Tel. +49 228 / 4108 – 0, E-Mail: poststelle@bafin.de.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here