DailyFX – Mo, 20.07.2015

vitalij_profilbild_klein Autor Vitalij Lukowitsch
Beruf Analyst/Trader | Alle Artikel von diesem Autor anzeigen lassen
Unternehmen Scalp-Trading.com
Offenlegung Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse investiert, gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

EURUSD

Analyse: Das Chartbild des Euros hat sich in der vergangenen Woche nochmals stark eingetrübt und so bleibt der Euro schwach, wovon der DAX profitiert. Wir glauben, dass die Parität im EURUSD eventuell am Ende des Jahres erreicht werden kann.

Insgesamt sind die Shorts im Euro zu favorisieren. Für den heutigen Tag ist die Frage, ob die Shortbewegung in Richtung der Marke von 1.0730 fortgesetzt wird oder wir eine Erholung bis 1.0950 sehen werden, bevor es dann weiter Short geht.

20.07.2015_EURUSD_daily

Quelle: Eigene Darstellung

GBPJPY

Analyse: Wie in der vergangenen Woche hingewiesen erwarteten wir eine Rallyfortsetzung im GBPJPY, die letztendlich auftrat und sich auch in dieser Woche fortsetzen sollte. Die Korrekturen treten im GBPJPY in Form von Seitwärtsverläufen auf, was die Stärke der Bullen wiederspiegelt. In diesem Sinne ist es wahrscheinlich, dass auch bald das bullische Momentum fortgesetzt wird. Andererseits, bei größeren Korrekturen, dienen die Marken 192.60 sowie 192.12 als gute Supportmarken.

09.07.2015_GBPJPY_daily

Quelle: Eigene Darstellung

20.07.2015_gbpjpy_weekly

Quelle: Eigene Darstellung

EURJPY

Analyse: Wir bleiben gespannt, ob eine Longbewegung aus dem schwachen Euro entstehen kann, was dann eine mögliche inverse SKS-Formation bestätigt. Sollte das Setup aufgehen und wir einen dynamischen Longschub aus der Keilformation sehen sollten, sollte man dennoch prüfen, ob man die Positionierung im EURJPY eingeht oder beispielsweise im GBPJPY, der aktuell viel stärker ist.

20.07.2015_EURJPY_h4

Quelle: Eigene Darstellung

NZDJPY

Analyse: Die Divergenz im NZDJPY ist positiv, was sich nun auch im aufsteigenden Kursverlauf im NZDJPY wiederspiegelt. Wir denken, dass eine Double-Bottom-Formation im Spiel ist und Longpositionerungen bei bullischen Umkehrkerze in untergeordneten Rückläufen nicht verkehrt sind.

20.07.2015_NZDJPY_daily

Quelle: Eigene Darstellung

USDJPY

Analyse: Der USDJPY ist ein guter Indikator für den USD-Trend. Denn solange hier die Longsignale aktiv sind, sollte auch die USD-Rally weiter gehen. Das zeigt auch die aktuelle Situation, denn mit dem Pullback an die letzte Konsolidierungsformation, dürfte es nun zügig zu weiteren aufsteigenden Kursverläufen kommen, was letztendlich den EURUSD-Kurs schwächen sollte.

20.07.2015_USDJPY_weekly

Quelle: Eigene Darstellung

Risikohinweis:

Die von Scalp-Trading.com veröffentlichen Analysen und Inhalte können nicht nur mit Gewinnen, sondern auch mit Verlusten einhergehen, selbst wenn sie gemäß einer Empfehlung eingesetzt werden. Insbesondere der Handel mit Hebelprodukten (u.a. Devisen, Derivaten und Rohstoffen) kann spekulativ sein, und Gewinne und Verluste können variieren.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here