DailyDAX – Mo, 20.07.2015

simon_profilbild_klein Autor Simon Schreiber
Beruf Analyst/Trader | Alle Artikel von diesem Autor anzeigen lassen
Unternehmen Scalp-Trading.com
Offenlegung Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert, gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

DAX-D1

Marktsituation / Analyse :

Mit einem leichten Minus von lediglich 0,4% konnte der DAX am vergangenen Freitag die Woche ausklingen lassen. Die Anleger sahen in 2 Wochen einen Anstieg von fast 1000 Punkten, ausgehend von der Tages EMA200 bei 10.800 Punkten. Auf dem übergeordneten Wochenchart sehen wir nun die zweite starke bullische Kerze in Folge. Der abwärts gerichtete Trendkanal wurde nun temporär gebrochen. Der Ausbruch wurde desweiteren mit deutlichen Schlusskursen über dem Ausbruchsniveau bestätigt. In dieser Woche wird sich zeigen, ob auf einen möglichen Rücklauf neue Anschlusskäufe folgen und einsetzen oder nicht. Fundamental stehen in dieser Woche kaum nennenswerte Ereignisse an. Der Wochenauftakt könnte daher eher unspektakulär werden.

Der DAX bewegt sich aktuell eher seitwärts. Neue Impulse sollten erst im Zuge eines neuen Hochs, oder einer stärkeren Korrektur einsetzen. Das Pullback auf die Tages EMA20/50 im Bereich von 11.250 Punkten könnte in dieser Handelswoche interessant für mittelfristige Positionen werden. Weitere interessante Handelsmarken wurden auf dem M15 Chart markiert.

20_07_2015_DAX_W1

 

Quelle der Bilddatei: eigene Darstellung.

20_07_2015_DAX_M15

Quelle der Bilddatei: eigene Darstellung.

DowJones-H4

Marktsituation / Analyse :

In den letzten Handelstagen reduzierte sich die Trenddynamik und Volatilität im Dow Jones deutlich. Der Index verbuchte starke Anstiege in den vergangenen Wochen, welche nun etwas abgekühlt werden könnten. Aktuell notiert der Index im Pullbackbereich einer abwärts gerichteten Unterstützungslinie, abgeleitet von den letzten markanten Hochpunkten. Eine Stabilisierung wäre in dieser Zone denkbar. Sollte die Marke von 18.000 Punkten unterschritten werden können, wäre eine weitere Korrektur bis in den Bereich von 17.800 Punkten wahrscheinlich. Ein Kursziel für dieser Handelswoche könnte das Rekordhoch bei 18.360 Punkten sein. Noch werden Kaufpositionen klar präferiert und bevorzugt. Für Shortpositionen fehlt untergeordnet weiter ein bärisches Marktmuster.

20_07_2015_DowJones_H4

Quelle der Bilddatei: eigene Darstellung.

SP500-D1

Marktsituation / Analyse :

Der marktbreite SP500 notiert weiter unmittelbar unter den letzten Rekordhochs im Bereich von 2.130 Punkten. Jetzt noch Kaufpositionen zu eröffnen könnte riskant sein, da eine Korrektur bzw. eine stärkere Gegenbewegung (Short) zunehmend wahrscheinlicher wird. Auch wenn die Bewegung stark überreizt ist, zeichnet sich untergeordnet bislang kein Trendwechsel ab. Das bullische Marktmuster ist intakt. Für neue Kaufpositionen wäre es ratsam den Bruch der marke von 2.140 Punkten abzuwarten.

20_07_2015_SP500_D1

 

Quelle der Bilddatei: eigene Darstellung.

Nasdaq-W1

Marktsituation / Analyse :

Auf dem Wochenchart des Nasdaqs, sehen wir eine Kerze die seinesgleichen sucht. 280 Punkte explodierte der Index in der vergangenen Handelswoche. Verteidigte die untere Seitwärtsphasenebegrenzung und brach anschließend nach oben aus und generierte ein neues Rekordhoch. Der Weg nach oben ist nun weiter frei. Das Momentum ist klar Long. Hier mit Shortpositionen einer möglichen Korrektur vorzugreifen ist viel zu riskant. Ratsamer wäre es, dass Pullback im Bereich von 4.560 Punkten abzuwarten.

20_07_2015_Nasdaq_W1

Quelle der Bilddatei: eigene Darstellung.

Viel Erfolg,

Simon Schreiber.

Risikohinweis:

Die von Scalp-Trading.com veröffentlichen Analysen und Inhalte können nicht nur mit Gewinnen, sondern auch mit Verlusten einhergehen, selbst wenn sie gemäß einer Empfehlung eingesetzt werden. Insbesondere der Handel mit Hebelprodukten (u.a. Devisen, Derivaten und Rohstoffen) kann spekulativ sein, und Gewinne und Verluste können variieren.


Der Autor der vorstehenden Finanzanalyse ist Simon Schreiber. Er ist von Beruf Händler und Analyst von Scalp-Trading.com. Herr Schreiber hat die vorstehende Finanzanalyse für das Unternehmen Scalp-Trading.com erstellt. Sie wurde gemäß unseren Compliance- und Qualitätsmanagements-Konzepts geprüft. Die Trennung zwischen persönlicher Meinung (Ausblick/Analyse) und objektiver Faktensituation (Marktlage) erfolgt durch die visuelle Gliederung des Textes. Sofern sich aus dem Text nichts anderes ergibt, sind die Preise der jeweiligen Basiswerte um 8:00 Uhr morgens zugrunde gelegt worden. Die vorstehende Finanzanalyse ist vor deren Weitergabe oder Veröffentlichung den betroffenen Emittenten nicht zugänglich gemacht und nicht nachträglich geändert worden. Die bei der vorstehenden Finanzanalyse angewendeten Bewertungsgrundlagen und Bewertungsmethoden heißen Charttechnik und Stochastische/Statistische Auswertungsprozesse. Die für das Unternehmen Scalp-trading.com zuständige Aufsichtsbehörde ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Graurheindorfer Str. 108, 53117 Bonn, Tel. +49 228 / 4108 – 0, E-Mail: poststelle@bafin.de.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here