DailyFX – Fr, 10.07.2015

vitalij_profilbild_klein Autor Vitalij Lukowitsch
Beruf Analyst/Trader | Alle Artikel von diesem Autor anzeigen lassen
Unternehmen Scalp-Trading.com
Offenlegung Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse investiert, gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

EURUSD

Analyse: Der EURUSD ist aktuell nicht einfach zu handhaben, denn das Währungspaar konsolidiert im Dreieck, weshalb keine klaren Richtungsbewegungen entstehen können, sonderen ständige Richtungswechsel im Kursverlauf den Tag prägen. Gerade vor dem erneuten Griechenland-Entscheid am Wochenende, wird wohl auch heute nicht viel passieren. Wer dennoch den Euro tradet, sollte definitiv die Gewinne schnell realisieren.

Im Fokus für den heutigen Tag steht der Bereich um 1.1150, woraus sich Abpraller ergeben können oder aber auch der Durchbruch, mit dem ersten Ziel bei 1.1250. Insgesamt aber wie gesagt, kein wirklich solides Setup aktuell im EURUSD.

10.07.2015_eurusd_daily

Quelle: Eigene Darstellung

USDCAD

Analyse: Der USDCAD leitet im intakten Aufwärtstrend eine Korrektur ein und wir denken, dass der Bereich um 1.2630 einen potenziellen Abpraller einleiten kann, abgeleitet von den letzten Hochpunkten und gut unterstützt durch gleitende Durchschnittslinien als auch durch Fibonacci-Retracements. Zusätzlich ist es nicht verkehrt, andere USD-Währungen angesichts der Korrelation zu betrachten.

10.07.2015_usdcad_h4

Quelle: Eigene Darstellung

GBPJPY

Analyse: Die JPY-Paare sind aktuell sehr stark. So könnte die Korrektur im GBPJPY mit dem Pullback an die Double-Bottom-Formation das Ende gefunden haben und bestätigt mit dem bullischen Momentum den zweiten Punkten an der Trendlinie. Der aktuelle Kursstand wird früher oder später korrigiert, sodass anhand einer 1-2-3-Formation sich immer noch die Möglichkeit ergibt, sich auf den Zug in Richtung Norden zu setzen.

10.07.2015_gbpjpy_h4

Quelle: Eigene Darstellung

GOLD

Analyse: Wir bleiben gespannt wie es um GOLD weitergehen wird. Zwar ist das Sentiment stark bärisch und auch charttechnisch sieht es nach einem potenziellen Abpraller an der Nackenlinie der SKS-Formation aus, aber es ist durchaus möglich, dass das Setup aufgrund des schwachen US-Dollars nicht aufgeht. In dem Zusammenhang ist der H1-Chart interessant, ob wir zum aktuellen Zeitpunkt eine Top-Bildung sehen, bevor dann der große Abverkauf kommt.

10.07.2015_gold_daily

Quelle: Eigene Darstellung

10.07.2015_Gold_h1

Quelle: Eigene Darstellung

Risikohinweis:

Die von Scalp-Trading.com veröffentlichen Analysen und Inhalte können nicht nur mit Gewinnen, sondern auch mit Verlusten einhergehen, selbst wenn sie gemäß einer Empfehlung eingesetzt werden. Insbesondere der Handel mit Hebelprodukten (u.a. Devisen, Derivaten und Rohstoffen) kann spekulativ sein, und Gewinne und Verluste können variieren.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here