DailyFX – Mo, 06.07.2015

vitalij_profilbild_klein Autor Vitalij Lukowitsch
Beruf Analyst/Trader | Alle Artikel von diesem Autor anzeigen lassen
Unternehmen Scalp-Trading.com
Offenlegung Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse investiert, gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

EURUSD

Analyse: Der Eurokurs scheint trotz der Griechenland-Entscheidung seine Konsolidierung im Dreieck fortzusetzen, doch bärische Impulse sowie die Tendenz den möglichen Abwärtstrend fortsetzen zu wollen bleiben bestehen. Demzufolge sind Shorts die bessere Option, insbesondere beim Trigger der Dreiecksformation. Innerhalb des Dreiecks entstehen aktuell keine konkreten Einstiege, sodass ständige Kurswechsel vorerst zu erwarten sind.

06.07.2015_eurusd_h4

Quelle: Eigene Darstellung

EURGBP

Analyse: Tatsächlich schaffte es der EURGBP-Kurs nicht über der Marke von 0.71 die Woche zu beenden, weshalb wir von Kursverlusten bis vorerst 0.69 für die kommende Woche ausgehen. Insgesamt signalisiert die letzte Wochenkerze lediglich ein Pullback an das Ausbruchsniveau. Insofern, sollten Shorteinstiege im Bereich der 0.71 gesucht werden.

06.07.2015_EURGBP_Weekly

Quelle: Eigene Darstellung

AUDNZD

Analyse: Wie man unschwer erkennen kann, befindet sich der AUDNZD an einem sehr markanten Widerstand um 1.13, was an sich eine gute Möglichkeit darstellt, wo der starke Kursanstieg der vergangenen Zeit korrigiert werden kann. Konkrete Einstiege sollten dementsprechend aus den unteren Zeiteinheiten erfolgen.

06.07.2015_audnzd_weekly

Quelle: Eigene Darstellung

GOLD

Analyse: Wir bleiben gespannt, inwiefern die SKS-Formation im GOLD getriggert wird, denn die Chancen dafür stehen gut. Zum einen geht die USD-Rally weiter, die Griechenland-Thematik scheint sich nicht nachhaltig auf den Goldpreis auszuwirken und zum anderen, ist der untergeordnete Abwärtstrend intakt.

06.07.2015_gold_daily

Quelle: Eigene Darstellung

GBPCAD

Analyse: GBPCAD ist sowohl übergeorndet als auch untergeordnet weiter im Aufwärtstrend. Wir bleiben gespannt, inwiefern die absteigende Trendlinie heute bullisch ausgeheblt werden kann, woraus Longchancen entstehen und damit die Double-Bottom-Formation bestätigt wird.

06.07.2015_GBPCAD_m15

Quelle: Eigene Darstellung

Risikohinweis:

Die von Scalp-Trading.com veröffentlichen Analysen und Inhalte können nicht nur mit Gewinnen, sondern auch mit Verlusten einhergehen, selbst wenn sie gemäß einer Empfehlung eingesetzt werden. Insbesondere der Handel mit Hebelprodukten (u.a. Devisen, Derivaten und Rohstoffen) kann spekulativ sein, und Gewinne und Verluste können variieren.

1 KOMMENTAR

  1. CHFJPY

    Siehe Bild (Kreise) könnte man untergeordnet beobachten, wenn er an die Wochenema20 kommt und je nach Situation, eine kurzfristige Long Position eröffnen (?Abpraller ?B?-play usw.

    Alles nur Wahrscheinlichkeiten

    Grüße
    Samet

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here