DailyDAX – Do, 02.07.2015

simon_profilbild_klein Autor Simon Schreiber
Beruf Analyst/Trader | Alle Artikel von diesem Autor anzeigen lassen
Unternehmen Scalp-Trading.com
Offenlegung Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert, gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

DAX-D1

Marktsituation / Analyse :

Der Deutsche Leitindex startete positiv in den gestrigen Mittwoch und zeigte sich direkt volatil. Das Gapclose wurde nach dem offiziellen Handelsstart (XETRA 9:00 Uhr) getätigt und anschließend zog der Index stark an. In diesem Zuge etablierte sich eine 300 Punkte Aufwärtsbewegung, welche erst beendet werden konnte, nachdem die Tages EMA20 (grün) angetestet werden konnte. Der DAX schloss somit durchaus positiv und verbuchte auf dem Tageschart eine weitere bullische Kerze. Doch wirklich überzeugend ist diese Vorstellung der bullischen Akteure aber nicht. Die Nachrichtenlage verunsichert die Anleger weiter, täglich tangieren neue Nachrichten über Griechenland den Kursverlauf. Um von der Panik und Nervösität nicht angesteckt zu werden, wäre es ratsam sich weiter auf die charttechnische Komponente und Analyse zu konzentrieren.

Solange sich der DAX im großen abwärts gerichteten Trendkanal befindet sind ständige Schwankungen zur Ober-und Unterseite möglich. Erst ein deutlicher Bruch der Marke von 11.900 Punkten würde die übergeordnete Korrektur beenden und den Aufwärtstrend fortsetzen. Solange die Tages EMA200 (blau) und die Marke von 10.800 Punkten nicht nachhaltig unterschritten, wird besteht die Chance einer Stabilisierung. Für den heutigen Handel könnte der Bruch des Vortageshoch bei 11.290 Punkten interessant werden. Der Test der Tages EMA50 (rot) wäre in diesem Zuge wahrscheinlich. In dieser Zone könnte der Kurs wieder nachgeben und korrigieren.

02_07_2015_Dax_D1

Quelle der Bilddatei: eigene Darstellung.

02_07_2015_Dax_M15

Quelle der Bilddatei: eigene Darstellung.

DowJones-H1

Marktsituation / Analyse :

Die Lage im Dow Jones spitzt sich weiter zu. Heute wird sich zeigen, ob es dem Index tatsächlich gelingt untergeordnet einen Trendwechsel zu vollziehen. Aktuell pendelt der Kurs eher korrektiv seitwärts. Ein Bruch der abwärts verlaufenden Widerstandslinien könnte hier den Kurs beflügeln. Charttechnisch eine durchaus interessante Situation, da ein Bruch der Marke von 17.800 Punkten theoretisch ein Kaufsignal darstellt. Im Bereich von 17.880 Punkten wartet jedoch ein massiver Widerstandsbereich auf den Kurs, welche für eine stärkere Gegenbewegung (Short) sorgen könnte. Sollte sich das bullische Momentum jedoch durchsetzen können, tendieren wir eher zur Longvariante. Spekulative Shortpositionen wären immer noch im Bereich von 17.900 Punkten opportun, sollten entsprechende Umkehrformationen auftreten. Unter 17.660 Punkten wäre ein erneuter Test der Wochen EMA50 (rot) wahrscheinlich.

02_07_2015_DowJones_H1

Quelle der Bilddatei: eigene Darstellung.

SP500-M15

Marktsituation / Analyse :

Auf dem sehr kurzfristigen M15 Chart des marktbreiten SP500 wurden einige Handelsszenarien markiert. Auch hier würde ein Bruch des Vortageshochs ein neues temporäres Kaufsignal generieren. Doch wie auch im Dow Jones tradet man in diesem Fall gegen die Tages EMA20/50 (grün/rot) an. Sollte man noch nicht positioniert sein wäre es ratsam die markierten Triggermarken abzuwarten um anschließend zu handeln.

02_07_2015_SP500_M15

Quelle der Bilddatei: eigene Darstellung.

Nasdaq-M15

Marktsituation / Analyse :

Ob es sich auf dem M15 Chart des Nasdaq möglicherweise um eine Inverse SKS Formation handelt wird sich noch zeigen. Für weitere Anstiege bedarf es jedoch einen zwingenden Bruch der letzten Hochs über 4.450 Punkten. Solange diese Marke nicht fällt ist der Index korrektiv Short. Im Bereich von 4.470 Punkten sind jedoch die Tages EMA20/50 (grün/rot) vorzufinden. Ein bärisches Pullback wäre hier nicht unwahrscheinlich. Es wäre ratsam einen korrelierten Blick auf die großen US Brüder zu werfen um Fehlsignale vorzubeugen.

02_07_2015_Nasdaq_H1

Quelle der Bilddatei: eigene Darstellung.

Aufgrund des morgigen Feiertages in den USA werden die Arbeitsmarktzahlen bereits heute veröffentlicht – erhöhte Volatilität ist vorprogrammiert!

Viel Erfolg,

Simon Schreiber.

Risikohinweis:

Die von Scalp-Trading.com veröffentlichen Analysen und Inhalte können nicht nur mit Gewinnen, sondern auch mit Verlusten einhergehen, selbst wenn sie gemäß einer Empfehlung eingesetzt werden. Insbesondere der Handel mit Hebelprodukten (u.a. Devisen, Derivaten und Rohstoffen) kann spekulativ sein, und Gewinne und Verluste können variieren.


Der Autor der vorstehenden Finanzanalyse ist Simon Schreiber. Er ist von Beruf Händler und Analyst von Scalp-Trading.com. Herr Schreiber hat die vorstehende Finanzanalyse für das Unternehmen Scalp-Trading.com erstellt. Sie wurde gemäß unseren Compliance- und Qualitätsmanagements-Konzepts geprüft. Die Trennung zwischen persönlicher Meinung (Ausblick/Analyse) und objektiver Faktensituation (Marktlage) erfolgt durch die visuelle Gliederung des Textes. Sofern sich aus dem Text nichts anderes ergibt, sind die Preise der jeweiligen Basiswerte um 8:00 Uhr morgens zugrunde gelegt worden. Die vorstehende Finanzanalyse ist vor deren Weitergabe oder Veröffentlichung den betroffenen Emittenten nicht zugänglich gemacht und nicht nachträglich geändert worden. Die bei der vorstehenden Finanzanalyse angewendeten Bewertungsgrundlagen und Bewertungsmethoden heißen Charttechnik und Stochastische/Statistische Auswertungsprozesse. Die für das Unternehmen Scalp-trading.com zuständige Aufsichtsbehörde ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Graurheindorfer Str. 108, 53117 Bonn, Tel. +49 228 / 4108 – 0, E-Mail: poststelle@bafin.de.

4 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here