DailyDAX – Do, 25.06.2015

simon_profilbild_klein Autor Simon Schreiber
Beruf Analyst/Trader | Alle Artikel von diesem Autor anzeigen lassen
Unternehmen Scalp-Trading.com
Offenlegung Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert, gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

DAX-D1

Marktsituation / Analyse :

Auf dem Tageschart des DAX gelang nach dem bärischen Kerzendocht (obere Kanalbegrenzung) am vergangenen Dienstag mit der gestrigen Mittwochskerze die temporäre Bestätigung dieser Umkehrformation. Fundamentale Ereignisse sorgten auch im gestrigen Handelsverlauf für starke Kursschwankungen. Nach einer positiven Handelseröffnung gelang es dem Kurs nicht die Marke von 11.600 Punkten zu überschreiten. Anschließend drehte der Kurs weiter in Richtung Süden ab und notierte am Vortagestief bei 11.520 Punkten. Nach einer ersten Stabilisierung setzte später der Bruch ein und der Kurs gab massiv nach. Hinzu kam die Information und Nachricht vom griechischen Regierungschef Alexis Tsipras, dass die Geldgeber die Reformvorschläge nicht akzeptieren. Der DAX brach binnen weniger Minuten fast 150 Punkte ein. In diesem Zuge wurde die Tages EMA50 (rot) angetestet und eine erste Stabilisierung und Entschärfung des Impulses setze ein.

Für den heutigen Handelstag ist weiterhin alles völlig offen. Die gestrige Shortbewegung kann heute komplett egalisiert werden. Aufgrund der Nachrichtenlage raten wir weiterhin zu einer Reduzierung der Handelsfrequenz zumindest für diese Woche.

25_06_2015_DAX_D1

Quelle der Bilddatei: eigene Darstellung.

25_06_2015_DAX_H1

Quelle der Bilddatei: eigene Darstellung.

Charttechnisch testet der Kurs aktuell die untere Begrenzung des neuen aufwärts gerichteten Trends, ausgehend von der Tages EMA200 (blau), an und scheint sich zu stabilisieren. Erst über 11.600 Punkten ergeben sich neue vertretbare Kaufchancen. Unter dem aktuellen Vortagestief (11.360) könnten weitere Abgaben einsetzen und enge Shortpositionen wären opportun. Auch der gestrige Unterstützungsbereich bei 11.520 Punkten könnte nun (Widerstand) für einen Abpraller sorgen.

25_06_2015_DAX_M15

Quelle der Bilddatei: eigene Darstellung.

DowJones-H4

Marktsituation / Analyse :

Im DowJones intensivierten sich die Abgaben am späten Mittwoch Nachmittag und der Kurs korrigierte deutlich. Es gelang dem Index erneut nicht die letzten H4 Hochpunkte nachhaltig zu überschreiten. Nun stabilisiert sich der Kurs an einer abwärts gerichteten Unterstützungslinie, welche bereits ein Mal erfolgreich angetestet und verteidigt werden konnte. Kritisch ist jedoch, dass die Tages EMA20/50 (grün/rot) temporär unterschritten wurden. Ein durchaus bärischer Indiz. Aufgrund der Nachrichtensituation rund um Griechenland können jedoch ständige Richtungswechsel einsetzen. Eine zurückhaltende Stellung ist weiter empfehlenswert.

25_06_2015_DowJones_H4

Quelle der Bilddatei: eigene Darstellung.

Nasdaq-D1

Marktsituation / Analyse :

Der Nasdaq formte im gestrigen Handelsverlauf eine erneut bärische Tageskerze aus. Der Kurs reagierte bärisch, nachdem das Rekordhoch erneut angetestet werden konnte. Doch eine starke Shortwelle bzw. eine impulsive Abwärtsbewegung setzte ebenfalls nicht ein. Solange der Kurs sich in der Seitwärtsphase befindet, ist alles möglich. Erst ein Burch bzw. die bullische Auflösung der Konsolidierung generiert neue Handelschancen, vor allem auf der Kaufseite. Der Bruch der Marke von 4.565 Punkten bleibt unverändert im Fokus.

25_06_2015_Nasdaq_D1

Quelle der Bilddatei: eigene Darstellung.

EuroStoxx-D1

Marktsituation / Analyse :

Betrachtet man den EuroStoxx auf dem Tageschart lässt sich ein mustergültiges Pullbackszenario vorfinden. Der Schein trügt jedoch, da untergeordnet eine klare Marktstruktur fehlt. Charttechnisch würde man eine klare Kaufempfehlung aussprechen, wäre der Bruch der abwärts gerichteten Trendlinie nicht im Zuge fundamentaler Ereignisse erfolgt. Somit hat dieser temporäre Ausbruch einen faden Beigeschmack.

Charttechnisch besteht die Chance einer Stabilisierung im Bereich der Tages EMA50 (rot) bei 3.573 Punkten. Das Pullback kann sich jedoch auch noch weiter bis in den Bereich der Tages EMA20 (grün) ausdehnen. Viel tiefer sollte der Kurs jedoch nicht fallen, da sonst die Gefahr besteht, dass sich weitere Abgaben bis Gapclose bei 3.350 Punkten intensivieren.

25_06_2015_EuroStoxx_D1

Quelle der Bilddatei: eigene Darstellung.

Viel Erfolg,

Simon Schreiber.

Risikohinweis:

Die von Scalp-Trading.com veröffentlichen Analysen und Inhalte können nicht nur mit Gewinnen, sondern auch mit Verlusten einhergehen, selbst wenn sie gemäß einer Empfehlung eingesetzt werden. Insbesondere der Handel mit Hebelprodukten (u.a. Devisen, Derivaten und Rohstoffen) kann spekulativ sein, und Gewinne und Verluste können variieren.


Der Autor der vorstehenden Finanzanalyse ist Simon Schreiber. Er ist von Beruf Händler und Analyst von Scalp-Trading.com. Herr Schreiber hat die vorstehende Finanzanalyse für das Unternehmen Scalp-Trading.com erstellt. Sie wurde gemäß unseren Compliance- und Qualitätsmanagements-Konzepts geprüft. Die Trennung zwischen persönlicher Meinung (Ausblick/Analyse) und objektiver Faktensituation (Marktlage) erfolgt durch die visuelle Gliederung des Textes. Sofern sich aus dem Text nichts anderes ergibt, sind die Preise der jeweiligen Basiswerte um 8:00 Uhr morgens zugrunde gelegt worden. Die vorstehende Finanzanalyse ist vor deren Weitergabe oder Veröffentlichung den betroffenen Emittenten nicht zugänglich gemacht und nicht nachträglich geändert worden. Die bei der vorstehenden Finanzanalyse angewendeten Bewertungsgrundlagen und Bewertungsmethoden heißen Charttechnik und Stochastische/Statistische Auswertungsprozesse. Die für das Unternehmen Scalp-trading.com zuständige Aufsichtsbehörde ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Graurheindorfer Str. 108, 53117 Bonn, Tel. +49 228 / 4108 – 0, E-Mail: poststelle@bafin.de.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here