DailyDAX – Mi, 10.06.2015

simon_profilbild_klein Autor Simon Schreiber
Beruf Analyst/Trader | Alle Artikel von diesem Autor anzeigen lassen
Unternehmen Scalp-Trading.com
Offenlegung Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert, gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

DAX-D1

Marktsituation / Analyse :

Auch wenn der DAX am gestrigen Dienstag weitere Verluste verbuchte und weiter korrigierte, schreit es auf dem Tageschart zunehmend nach einer bullischen Gegenbewegung. Während der DowJones und SP500 bereits unmittelbar die Tages EMA200 antesten konnten, hat der DAX noch einen kleinen Puffer von knapp 200 Punkten zu diesem gleitenden Durchschnitt. Der Index könnte im Zuge einer weiteren Korrektur die untere Kanalbegrenzung antesten und bullisch reagieren. Ausgehend von 11.700 Punkten ist der DAX nun bereits über 7 Tage kontinuierlich gefallen. Eine Gegenbewegung (Long) würde daher nicht überraschen. Untergeordnet herrscht jedoch weiterhin ein klarer Abwärtstrend mit einem Marktmuster von fallenden Tiefs und Hochs vor. Ein erster Trendwechsel würde fachlich erst über 11.075 Punkten erfolgen. Spätestens über 11.220 Punkten sollten sich die bullischen Impulse jedoch intensivieren. Sollte der DAX die aktuell markierte bärische Flagge auflösen, wären Neueinstiege im Bereich der Tages EMA200 (blau) bei 10.700 Punkten opportun. Wir distanzieren uns somit zunehmend von Shortpositionen und konzentrieren uns auf gute Einstiege für Kaufpositionen. Solange die bärischen Impulse jedoch überwiegen, wäre es ratsam weiter abzuwarten.

10_06_2015_DAX_D1

Quelle der Bilddatei: eigene Darstellung.

10_06_2015_DAX_M15

Quelle der Bilddatei: eigene Darstellung.

DowJones-M15

Marktsituation / Analyse :

Auch wenn der DowJones übergeordnet in Kürze einen markanten Unterstützungsbereich antestet, herrscht untergeordnet weiter ein klarer Abwärtstrend vor. Bereits jetzt und punktgenau auf die die großere Gegenbewegung zu spekulieren ist schwierig. Wir konzentrieren uns weiter auf Punkte im Markt, an welchen Bewegung entstehen kann. Auf dem M15 Chart wurde zwei Handelsszenarien markiert. Der Longausbruch sollte jedoch je nach Situation in Betracht gezogen werden. Optimalerweise korrigiert der Kurs weiter bis in den Bereich von 17.530 – 17.660 Punkten und vollzieht in dieser Zone eine untergeordnete Trendwende. Kaufpositionen wären in diesem Zuge opportun.

10_06_2015_DowJones_M15

Quelle der Bilddatei: eigene Darstellung.

SP500-M15

Marktsituation / Analyse :

Auch der SP500 könnte in Kürze einen ersten Trendwechsel vollziehen, wenn auch nur kurzfristig auf dem M15 Chart. Auch wenn sich der Abwärtstrend weiter intakt zeigt, nehmen die bullischen Impulse weiter zu und die Abwärtsdynamik reduziert sich. Kaufpositionen wären mit einem engen Stop über 2.088 Punkten frühstens möglich.

10_06_2015_SP500_M15

Quelle der Bilddatei: eigene Darstellung.

Cac40-D1

Marktsituation / Analyse :

Der französische CAC40 stabilisiert sich aktuell am 61,8er Retracement der jüngsten Aufwärtsbewegung. Untergeordnet sind erste bullische Umkehrsignale zu erkennen. Die übergeordnete Korrektur ist weiter im vollen Gange. Auch hier wäre es empfehlenswert Kaufpositionen frühstens zu eröffnen, wenn tatsächlich ein Trendwechsel stattfindet. Solange der Markt Short ist verbieten sich Kaufpositionen.

10_06_2015_Cac40_D1

Quelle der Bilddatei: eigene Darstellung.

EuroStoxx-D1

Marktsituation / Analyse :

Ähnlich auch die Lage im EuroStoxx. Dieser testete im gestrigen Handelsverlauf die Tages EMA200 (blau) an und reagierte zunächst bullisch. Übergeordnet befindet sich der Kurs weiter in der Korrektur mit einem untergeordneten Marktmuster von fallenden Tiefs und Hochs. Im Zuge einer weiteren Korrektur wäre das direkte Pullback auf die letzten Tageshochs bei 3.285 – 3.325 Punkten interessant für Kaufpositionen.

10_06_2015_EuroStoxx_D1

Quelle der Bilddatei: eigene Darstellung.

Viel Erfolg,

Simon Schreiber.

Risikohinweis:

Die von Scalp-Trading.com veröffentlichen Analysen und Inhalte können nicht nur mit Gewinnen, sondern auch mit Verlusten einhergehen, selbst wenn sie gemäß einer Empfehlung eingesetzt werden. Insbesondere der Handel mit Hebelprodukten (u.a. Devisen, Derivaten und Rohstoffen) kann spekulativ sein, und Gewinne und Verluste können variieren.


Der Autor der vorstehenden Finanzanalyse ist Simon Schreiber. Er ist von Beruf Händler und Analyst von Scalp-Trading.com. Herr Schreiber hat die vorstehende Finanzanalyse für das Unternehmen Scalp-Trading.com erstellt. Sie wurde gemäß unseren Compliance- und Qualitätsmanagements-Konzepts geprüft. Die Trennung zwischen persönlicher Meinung (Ausblick/Analyse) und objektiver Faktensituation (Marktlage) erfolgt durch die visuelle Gliederung des Textes. Sofern sich aus dem Text nichts anderes ergibt, sind die Preise der jeweiligen Basiswerte um 8:00 Uhr morgens zugrunde gelegt worden. Die vorstehende Finanzanalyse ist vor deren Weitergabe oder Veröffentlichung den betroffenen Emittenten nicht zugänglich gemacht und nicht nachträglich geändert worden. Die bei der vorstehenden Finanzanalyse angewendeten Bewertungsgrundlagen und Bewertungsmethoden heißen Charttechnik und Stochastische/Statistische Auswertungsprozesse. Die für das Unternehmen Scalp-trading.com zuständige Aufsichtsbehörde ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Graurheindorfer Str. 108, 53117 Bonn, Tel. +49 228 / 4108 – 0, E-Mail: poststelle@bafin.de.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here