DailyFX – Mi, 27.05.2015

vitalij_profilbild_klein Autor Vitalij Lukowitsch
Beruf Analyst/Trader | Alle Artikel von diesem Autor anzeigen lassen
Unternehmen Scalp-Trading.com
Offenlegung Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse investiert, gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

EURUSD

Analyse: Wie gestern im DailyFX beschrieben, erwarten wir einen Abpraller an der Kursmarke von 1.0880, der zum jetzigen Zeitpunkt eingeleitet wird. Dieser Abpraller kann nachhaltig sein, sodass heute durchaus mit einem stärkeren Euro zu rechnen ist. Sollte die 1.0880 bärisch durchbrochen werden, würde dies eine Shortchance bis in den Bereich von 1.0840 darstellen. Da am 5. Juni Griechenland die nächste Rückzahlung veranlassen soll, aber nicht kann, kann aus der fundamentalen Seite der ein oder andere Impuls kommen und den Eurokurs tangieren.

27.05.2015_eurusd_h4

Quelle: Eigene Darstellung

GOLD

Analyse: Da wir von einer Erholung  im EURUSD heute ausgehen, sehen wir tendenziell einen Abpraller im Gold an der Trendlinie als wahrscheinlicher an als den Durchbruch. Wir bleiben gespannt, wie sich heute der DAX verhält, denn ein schwacher DAX, stützt tendenziell den Goldpreis.

27.05.2015_gold_h4

Quelle: Eigene Darstellung

USDJPY

Analyse: Tatsächlich erweist sich der USDJPY als ein guter Indikator dafür, dass die USD-Aufwertung nicht beendet ist und im Gegenteil, wir eine weitere Impulsbewegung aktuell sehen. Angesichts des Widerstandes bei 123 JPY und dem überkauftem Szenario, glauben wir, dass eine kleine Gegenbewegung zu erwarten ist. Wichtig ist hierbei, dass Gewinne schnell mitgenommen werden und keine zu großen Korrekturen erwartet werden sollen.

Analyse, 04.05.2015

04.05.2015_usdjpy_weekly

Quelle: Eigene Darstellung

Analyse heute

27.05.2015_usdjpy_h4

Quelle: Eigene Darstellung

GBPAUD

Analyse: GBPAUD setzt seinen starken Aufwärtstrend immer weiter fort. Auch nach dem Trigger der Flaggenformation, scheinen weitere Longbewegungen möglich zu sein. Hierbei empfiehlt es sich in den unteren Zeiteinheiten an Dip-Korrekturendpunkten zu kaufen und in Longrichtung zu swingen.

27.05.2015_gbpaud_h1

Quelle: Eigene Darstellung

NZDJPY

Analyse: Da sich der NZDJPY seit Dezember 2014 im Abwärtstrend bewegt, favorisieren wir den Shortausbruch und sehen von Longpositionen ab. Im Idealfall, wären weitere Berührungspunkte im Dreieck an den Begrenzungslinien wünschenswert, was damit die Relevanz des Dreiecks bestätigen würde.

27.05.2015_nzdjpy_h4

Quelle: Eigene Darstellung

Risikohinweis:

Die von Scalp-Trading.com veröffentlichen Analysen und Inhalte können nicht nur mit Gewinnen, sondern auch mit Verlusten einhergehen, selbst wenn sie gemäß einer Empfehlung eingesetzt werden. Insbesondere der Handel mit Hebelprodukten (u.a. Devisen, Derivaten und Rohstoffen) kann spekulativ sein, und Gewinne und Verluste können variieren.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here