-40 Pips GBPJPY Trade (inkl. Video)

simon_profilbild_klein Autor Simon Schreiber
Beruf Analyst/Trader | Alle Artikel von diesem Autor anzeigen lassen
Unternehmen Scalp-Trading.com
Offenlegung Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert, gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

Video

Weitere Tradebesprechungen finden Sie HIER und andere interessante Videos  in unserem VIDEOARCHIV.

GBPJPY-H1

Auf dem H1 Chart konnte das Währungspaar GBPJPY einen mustergültigen Ausbruch verbuchen. Der Bruch der Marke von 188.60 konnte für einen bullischen Impuls sorgen und sowohl über-als auch untergeordnet den Aufwärtstrend fortsetzen. Das Marktmuster von steigenden Tiefs und gleichbleibenden Hochs wurde in diesem Zuge abgelöst. Übergeordnet näherte sich der Kurs jedoch dem letzten Rekordhoch bei 189.70.

24_05_2015_GBPJPY_H1_1

Quelle der Bilddatei: eigene Darstellung.

Im genannten Bereich des aktuellen Rekordhochs (übergeordnet) drehte der Kurs und leitete untergeordnet die Korrektur ein. Das Pullback auf den ehemaligen Durchbruchsbereich sollte für neue Kaufpositionen interessant werden. Untergeordnet herrschte ein neues Marktmuster von fallenden Tiefs und Hochs vor. Bereits vor dem eigentlichen Test des orange markierten Unterstützungsbereichs konnte der Kurs untergeordnet einen möglichen Trendwechsel einleiten (M1). Doch für ein optimales Chance Risiko Verhältnis wäre ein günstigerer Kurs für Kaufpositionen zu präferieren. Daher kostete es in dieser Marktphase einiges an Disziplin, keine vorzeitige Kaufposition zu eröffnen. Lediglich eine frühere Teilposition wäre möglich gewesen. Ich entschied mich jedoch weiter auf das eigentliche Pullback der letzten (H1) Hochpunkte zu warten.

24_05_2015_GBPJPY_H1_2

Quelle der Bilddatei: eigene Darstellung.

Tatsächlich korrigierte der Kurs weiter und testete den Unterstützungsbereich bei 188.60 Punkten an. Auch das Währungspaar GBPUSD (Major) testete zu diesem Zeitpunkt die Tages EMA200 an und formte erste bullische Umkehrsignale aus. Aus korrelierter und charttechnischer Sicht ergab sich somit ein interessantes Handelsszenario.

24_05_2015_GBPJPY_H1_3

Quelle der Bilddatei: eigene Darstellung.

Die erste Teilposition wurde im Zuge des direkten Tests der letzten Hochpunkte eröffnet. Das untergeordnete Marktmuster (fallende Hochs/Tiefs) zeigte sich zu diesem Zeitpunkt völlig intakt. Die zweite Teilposition nach dem Test des 76,4 Fibonacci Retracements eröffnet. Der Stop beider Positionen wurde eng gewählt und lag bei -40 Pips. Der Stop Loss wurde sehr eng gewählt, da ein direkter Durchbruch, welcher gleichzeitig den Bruch der Tages EMA200 im Währungspaar GBPUSD darstellte, die Wertigkeit und Relevanz dieses Szenarios in Frage gestellt hätte. Markttechnisch hatte der Kurs Platz bis zum letzten Tief bei 178.90. Am späten Freitagabend kam für mich ein Stop von über 120 Pips jedoch nicht in Frage.

Im weiteren Kursverlauf ist deutlich zu erkennen, dass beide Positionen ausgestoppt und mit Verlust aus dem Markt genommen wurden. Im weiteren Kursverlauf sieht man, dass der Kurs tatsächlich erst im Bereich des letzten Tiefs bei 178.90 bullisch reagierte. Somit stellte sich im Nachhinein die Frage, war der getätigte Einstieg im Pullbackbereich vielleicht zu früh und überhaupt fachlich sauber ?

Charttechnisch handelte es sich um ein mustergültiges Setup. Auch aus korrelierter Sicht wurde der Trade bestmöglichst getimed. Lediglich der Bruch des zu diesem Zeitpunkt vorherrschenden Marktmusters (fallende Tiefs/Hochs) wurde nicht abgewartet. Ein verspäteter Einstieg hätte sich negativ auf das CRV auswirken, jedoch für eine genauere Trefferquote sorgen können. Dennoch wurden bullische Umkehrsignale im Unterstützungsbereich abwartet und keine Position wurde „blind“ Long eröffnet.

Schließlich wurden beide Position ausgestoppt und der Kurs setzte seine Korrektur fort.

24_05_2015_GBPJPY_M1

Quelle der Bilddatei: eigene Darstellung.

Fazit :

Betrachtet man den Chart im weiteren Verlauf, wäre es sinnvoller gewesen die Positionen entweder weiter zu stoppen, oder aber die Kaufpositionen erst im Bereich des letzten Tiefs zu suchen. Dennoch bin ich mit der Position zu frieden, da der Markt mir schnell gezeigt hat, dass die letzten Hochpunkte nicht nachhaltig vom Kurs honoriert werden. Mit einem Stop von maximal 40 Pips und anvisierten 120 möglichen Pips hielt ich mich an ein gutes CRV (3:1). Dennoch kann ich mir vorwerfen, dass untergeordnet (M1) kein klarer Trendwechsel abgewartet wurde und desweiteren kein Neu/Wiedereinstieg im Bereich des letzten Tiefs erfolgte. Das der Kurs am späten Freitag Abend und kurz vor Handelsschluss jedoch noch 120 Pips anstieg hielt ich für eher unwahrscheinlich. Ich gestand mir die Verluste ein und konzentriere mich nun auf die kommende Woche. Die Kaufpositionen laufen mir nicht weg.

24_05_2015_GBPJPY_H1_4

Quelle der Bilddatei: eigene Darstellung.

Viel Erfolg,

Simon Schreiber.

Risikohinweis:

Die von Scalp-Trading.com veröffentlichen Analysen und Inhalte können nicht nur mit Gewinnen, sondern auch mit Verlusten einhergehen, selbst wenn sie gemäß einer Empfehlung eingesetzt werden. Insbesondere der Handel mit Hebelprodukten (u.a. Devisen, Derivaten und Rohstoffen) kann spekulativ sein, und Gewinne und Verluste können variieren.


Der Autor der vorstehenden Finanzanalyse ist Simon Schreiber. Er ist von Beruf Händler und Analyst von Scalp-Trading.com. Herr Schreiber hat die vorstehende Finanzanalyse für das Unternehmen Scalp-Trading.com erstellt. Sie wurde gemäß unseren Compliance- und Qualitätsmanagements-Konzepts geprüft. Die Trennung zwischen persönlicher Meinung (Ausblick/Analyse) und objektiver Faktensituation (Marktlage) erfolgt durch die visuelle Gliederung des Textes. Sofern sich aus dem Text nichts anderes ergibt, sind die Preise der jeweiligen Basiswerte um 8:00 Uhr morgens zugrunde gelegt worden. Die vorstehende Finanzanalyse ist vor deren Weitergabe oder Veröffentlichung den betroffenen Emittenten nicht zugänglich gemacht und nicht nachträglich geändert worden. Die bei der vorstehenden Finanzanalyse angewendeten Bewertungsgrundlagen und Bewertungsmethoden heißen Charttechnik und Stochastische/Statistische Auswertungsprozesse. Die für das Unternehmen Scalp-trading.com zuständige Aufsichtsbehörde ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Graurheindorfer Str. 108, 53117 Bonn, Tel. +49 228 / 4108 – 0, E-Mail: poststelle@bafin.de.

1 KOMMENTAR

  1. Hallo Simon,

    auch vielen Dank für diese offene Besprechung. Ich hatte den Ausbruch vorher gehandelt (danke an die Fundamentaldaten), und auch den Pullback abgewartet. Was mich aber sehr stutzig gemacht hat, war der Bruch der bullishen Flagge in Abwärtsrichtung. Platz hatte er ja dann auf jeden Fall bis ca. 187.90-95 (letztes Tief). Ich tendiere auch eher dazu, Umkehrkerzen auf M1 eher nicht mit ins Trading einzubeziehen – aber das ist mehr eine persönliche Sache.

    Vielen Dank und Gruß,
    David

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here