DailyDAX – Fr, 22.05.2015

simon_profilbild_klein Autor Simon Schreiber
Beruf Analyst/Trader | Alle Artikel von diesem Autor anzeigen lassen
Unternehmen Scalp-Trading.com
Offenlegung Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert, gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

DAX-D1

Marktsituation:

Mit einem sehr kleinen Gewinn von knapp 0,25% ging der Deutsche Leitindex aus dem gestrigen Handel (nachbörslich). Auf dem Tageschart konnte eine starke bullische Kerze ausgeformt werden, welche den Umkehrdoji des Mittwochs egalisieren könnte. Doch dafür bedarf es nun den Bruch der untergeordneten Konsolidierung. Ein Bruch der Marke von 11.890 Punkten könnte für weitere Anstiege sorgen. In diesem Zuge wäre aus charttechnischer Sicht weiteres Aufwärtspotential bis in den Bereich von 12.050 Punkten gegeben. Doch auch eine erneute Korrektur auf den bullisch aufgelösten Trendkanal könnte ein Handelsszenario sein. Neben den gleitenden Durchschnitten der letzten 20/50 Tagen, wäre auch das Gapclose im Bereich von 11.6220 Punkten interessant für neue Kaufpositionen. Wir empfehlen weiter ein Auge auf die US-Indizes zu werfen. Es nützt wenig, wenn der DAX ein neues Hoch generiert und kurzzeitig weiter ansteigen kann, der Dow Jones und SP500 aber im Gegenzug stark am fallen sind. Wir distanzieren uns weiter vor Shortpositionen. Auch wenn der Index ausgereizt und sichtlich stark überkauft ist, ist der Trend völlig intakt Long. Jegliche Korrektur kann binnen weniger Minuten beendet werden.

Analyse:

Interessante Kaufbereiche wurde auf dem M15 Chart markiert.

22_05_2015_DAX_D1

Quelle der Bilddatei: eigene Darstellung.

22_05_2015_DAX_M15

Quelle der Bilddatei: eigene Darstellung.

DowJones-H4

Marktsituation :

Der Dow Jones erholte sich im gestrigen Handelsverlauf erst am späten Nachmittag und konnte bullische Impulse verbuchen. Auch wenn übergeordnet weiter höhere Tiefs generiert werden können, nimmt die Trenddynamik täglich weiter ab. Am heutigen Freitag sollte sich die Volatilität jedoch erhöhen, da einige Anleger sich entscheiden müssen, ob Positionen über das Wochenende gehalten werden oder nicht. Vor allem kurzfristig orientierte Anleger, welche sich eine stärkere Ausbruchsbewegung erhofft hatten, könnten ihre Positionen aus dem Markt nehmen.

Analyse :.

Neue Kaufpositionen ermöglichen sich frühstens über dem gestrigen Hoch bei 18.315 Punkten. Alternativ und im Zuge einer erneuten Korrektur, kann der Test der Marke von 18.200 Punkten gehandelt werden.

22_05_2015_DowJones_H4

Quelle der Bilddatei: eigene Darstellung.

SP500-H1

Marktsituation :

Die Handelswoche neigt sich dem Ende entgegen und die Anleger blicken bislang eher enttäuscht zurück. Übergeordnet wurde das Fundament für eine nachhaltige Ausbruchsbewegung bereits in der vergangenen Woche gelegt, doch die große Ausbruchsbewegung bzw. untergeordnete Kursexplosion lässt in dieser Woche weiter auf sich warten. Die Wahrscheinlichkeit einer Bullenfalle erhöht sich weiter täglich. Charttechnisch zeigt sich das untergeordnete Marktmuster von steigenden Hochs und Tiefs intakt.

Analyse :

Auch wenn der Kurs aktuell (am frühen Morgen) bereits am VTH kratzt, bedarf es die Generierung eines neuen Hochs um für weiteres Momentum sorgen zu können. Kurzfristig besteht weiterhin die Chance, die markierte bullische Flagge mit Kaufpositionen zu handeln.

22_05_2015_SP500_H1

Quelle der Bilddatei: eigene Darstellung.

Nikkei-D1

Marktsituation :

Der Nikkei kann auf dem Tageschart einen intakten Aufwärtstrend vorweisen. Mit der jüngsten Aufwärtsbewegung konnte eine aufwärts verlaufende Trendlinie angetestet und vom Kurs honoriert werden. Nun notiert der Index wieder im Bereich des Rekordhochs und ein Bruch bzw. die Trendfortsetzung wäre möglich. Auch wenn das letzte Tief übergeordnet etwas zurück liegt, wäre der Ausbruch, oder auch die mögliche Anschlussbewegung handelbar.

Analyse :

Schlusskurse über 20.322 Punkten sollten den Ausbruch bestätigen und eine Anschlussbewegung einleiten können. Sowohl kurz-als auch mittelfristige Positionierungen wären denkbar. Der Stop sollte für kurzfristige Positionen eng auf dem M5 Chart und mittelfristig unter die Tages EMA50 (rot) gesetzt werden.

22_05_2015_Nikkei_D1

Quelle der Bilddatei: eigene Darstellung.

22_05_2015_Nikkei_M15

Quelle der Bilddatei: eigene Darstellung.

Viel Erfolg,

Simon Schreiber.

Risikohinweis:

Die von Scalp-Trading.com veröffentlichen Analysen und Inhalte können nicht nur mit Gewinnen, sondern auch mit Verlusten einhergehen, selbst wenn sie gemäß einer Empfehlung eingesetzt werden. Insbesondere der Handel mit Hebelprodukten (u.a. Devisen, Derivaten und Rohstoffen) kann spekulativ sein, und Gewinne und Verluste können variieren.


Der Autor der vorstehenden Finanzanalyse ist Simon Schreiber. Er ist von Beruf Händler und Analyst von Scalp-Trading.com. Herr Schreiber hat die vorstehende Finanzanalyse für das Unternehmen Scalp-Trading.com erstellt. Sie wurde gemäß unseren Compliance- und Qualitätsmanagements-Konzepts geprüft. Die Trennung zwischen persönlicher Meinung (Ausblick/Analyse) und objektiver Faktensituation (Marktlage) erfolgt durch die visuelle Gliederung des Textes. Sofern sich aus dem Text nichts anderes ergibt, sind die Preise der jeweiligen Basiswerte um 8:00 Uhr morgens zugrunde gelegt worden. Die vorstehende Finanzanalyse ist vor deren Weitergabe oder Veröffentlichung den betroffenen Emittenten nicht zugänglich gemacht und nicht nachträglich geändert worden. Die bei der vorstehenden Finanzanalyse angewendeten Bewertungsgrundlagen und Bewertungsmethoden heißen Charttechnik und Stochastische/Statistische Auswertungsprozesse. Die für das Unternehmen Scalp-trading.com zuständige Aufsichtsbehörde ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Graurheindorfer Str. 108, 53117 Bonn, Tel. +49 228 / 4108 – 0, E-Mail: poststelle@bafin.de.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here